Monika Grütters: Internationale Tanzmesse ist ein Höhepunkt im Tanzjahr 2016

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung – Press Release/Statement

Headline: Monika Grütters: Internationale Tanzmesse ist ein Höhepunkt im Tanzjahr 2016

Mittwoch, 31. August 2016

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat heute die Internationale Tanzmesse NRW in Düsseldorf eröffnet.

Monika Grütters betonte: „Die Internationale Tanzmesse ist einer der Höhepunkte des Tanzjahres 2016, das ich als Schirmherrin gerne unterstütze. Es zeigt, wie vielfältig die Tanzkunst in Deutschland ist und welches enorme gesellschaftliche Potential der Tanz für Bildung, Kreativität, Gesundheit und Integration besitzt. Tanz kann gemeinsame Erfahrungen bescheren, wo unterschiedliche Herkunft ab- und ausgrenzt. Tanz kann uns aber auch nötigen, die Perspektive zu wechseln und die Welt aus anderen Augen zu sehen. Ja, Tanzkultur öffnet Welten. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie Tanz – wie Kunst ganz allgemein – Grenzen überwindet und Menschen integriert.“

Die Kulturstaatsministerin erklärte weiter „Der Bund fördert diese besondere Kunst- und Ausdrucksform Tanz nicht nur, um die Strukturen der freien Szene und deren Netzwerke zu stärken, sondern um den zeitgenössischen Tanz in Deutschland sichtbarer zu machen, das heißt vor allem Zuversicht für und Vertrauen in zeitgenössische Ausdrucksformen zu vermitteln. Denn es lohnt sich, neugierig und offen zu sein – auch für etwas, das neu ist, das uns vielleicht nicht auf Anhieb behagt, sondern eher verunsichert.“

Die Kulturstaatsministerin engagiert sich in vielerlei Hinsicht für den Tanz in Deutschland. Neben der Tanzplattform und dem Nationalen Performance Netz fördert sie das Deutsche Tanzfilminstitut in Bremen, das Bundesjugendballett, das Pina Bausch Archiv und die Geschäftsstelle des Dachverbandes Tanz Deutschland (DTD). Grütters kündigte in Düsseldorf an, dass der Dachverband Tanz Deutschland im Rahmen der „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ einmalig 100.000 Euro für ein Projekt erhalten wird, das die professionelle Vernetzung und Vermarktung auf Messen, Festivals sowie auf internationalen Plattformen fördern soll.

Die Kulturstiftung des Bundes fördert den zeitgenössischen Tanz ebenfalls mit verschiedenen Programmen und Initiativen wie dem Tanzfonds Erbe und dem regelmäßig veranstalteten Tanzkongress. Neu ist der Fonds „Tanzland“ für Häuser ohne eigene Ensembles, die mit Mitteln aus dem Fonds Kompanien zu Gastspielen einladen können. Auch feste Ensembles, die ihre Produktionen häufiger und vor größerem Publikum zeigen wollen, können von der Förderung profitieren.

Die Internationale Tanzmesse NRW findet alle zwei Jahre in Düsseldorf statt. Sie ist Treffpunkt für Künstlerinnen und Künstler, Kulturinstitutionen und Veranstalter aus aller Welt. Gleichzeitig stellen sich im Rahmen eines großen Tanzfestivals mehr als neunzig internationale Kompanien der Öffentlichkeit vor.

Weitere Informationen:www.tanzmesse.com/dewww.tanzjahr2016.de