Loading...
You are here:  Home  >  Deutschland  >  Current Article

VolkswagenStiftung blickt auf ein Jahrzehnt Museumsförderung zurück

By   /   May 20, 2017  /   Comments Off on VolkswagenStiftung blickt auf ein Jahrzehnt Museumsförderung zurück

MIL OSI – Source: Volkswagen Stiftung – Press Release/Statement

Headline: VolkswagenStiftung blickt auf ein Jahrzehnt Museumsförderung zurück

Kaum möglich, unter 170 eine exemplarische Auswahl zu treffen: Zu sehen etwa, wie sich inneres Leuchten auf Kunst wirft und über oft lange Zeit verwahrte und vereinzelte Menschen im Zerrbild ihrer kranken Seelen malerisch die Welt abbilden (Kunst psychisch Kranker, Prinzhorn-Sammlung, Heidelberg); wie Maler unter dem Einfluss übermächtiger Diktaturen sich mit dem Mitteln der Kunst zu behaupten versuchen (maritime Malerei des 20. Jahrhunderts, Kunstmuseum Ahrenshoop an der Ostseeküste); wie eine vernachlässigte Kunstform sichtbar wird als eigener Akteur und nun plötzlich Szenenbilder, Filmkulissen und Requisiten uns mit ihren ganz eigenen Stimmen zuwispern, welche Bedeutung gerade sie und eben nur sie für das Handlungsgeschehen eines Films haben, wie sie Charaktere akzentuieren und magische Augenblicke für den Betrachter schaffen (Die Szenographie als zentraler “Akteur” für das Bildgeschehen im Film; Filmmuseum Potsdam): All das lässt sich am Sonntag entdecken.
Und es geht noch viel mehr: Den Künstler persönlich sprechen; mit den Didaktikern oder “Ausstellungsmachern” in Museen individuell diskutieren oder lernen, wie man womöglich in entlegener Gegend in einer bedrohten Sprache nach dem Weg fragt. Oder ebenso einfach wie umfassend und in allen Museen zu beinahe jedem Thema möglich: bei sich selbst wiederzuentdecken, welche Freude es bereitet, unbekannte Dinge zu bestaunen, sich Wissen anzueignen oder gleichermaßen Kindern den Weg zu dieser Erkenntnis zu ebnen – und schließlich in logischer Konsequenz den Drang zu schüren, Dingen richtig auf den Grund gehen zu wollen. All das macht den kommenden Sonntag aus. Versprochen!
Und selbst wenn Sie meinen, “was soll ich noch im Museum, ich bin eigentlich schon reif für die Insel …”; nun, dann machen Sie doch erst einmal den ersten Schritt vor dem zweiten und besuchen eines der Naturkundemuseen – vielleicht das große in Berlin, gemessen allein an den Beständen eines der zehn größten Häuser seiner Art weltweit. Dort treffen sie zum Beispiel auf eine “Biodiversitätswand”, die Sie staunen lassen wird, oder auf das Thema “Inseln als HotSpot der Evolution”. Nur nebenbei bemerkt: Gerade die Naturkundemuseen gehören zu jenen, die vielfach von der Stiftungsförderung profitiert haben – ob “Forschung in Museen” oder “Evolutionsbiologe”.
Etwa 6.400 Museen und 470 reine Ausstellungshäuser gibt es in Deutschland – pro Kopf der Bevölkerung mehr als irgendwo sonst auf der Welt. Die Palette an “Museumswertem” hierzulande zeigt: Museen sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Kulturlandschaft. Sie sind nicht nur Inseln im Meer der Zeit, sondern Kraftorte des gesellschaftlich-kulturellen Lebens, an denen erfahren, gestaunt, gemalt, getanzt, gefeiert, getwittert, gefilmt und Theater gemacht wird. Gerade am kommenden Sonntag!

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

    Print       Email

You might also like...

Premier: Budujemy Polskę równych szans

Read More →