Loading...
You are here:  Home  >  Deutschland  >  Current Article

Slowakischer Geschichtswettbewerb unter Schirmherrschaft der UNESCO

By   /   July 5, 2017  /   Comments Off on Slowakischer Geschichtswettbewerb unter Schirmherrschaft der UNESCO

MIL OSI – Source: Koerber Stiftung – Press Release/Statement

Headline: Slowakischer Geschichtswettbewerb unter Schirmherrschaft der UNESCO

Das Außenministerium war Gastgeber der Abschlussveranstaltung des aktuellen Wettbewerbs, der zum ersten Mal unter der Schirmherrschaft der slowakischen UNESCO-Kommission stattfand. 44 Schüler reichten  2016/17 ihre Beiträge ein. Sie stellten sich der Aufgabe, zu historischen Stätten oder Traditionen in ihrem lokalen Umfeld zu recherchieren und anschließend zu begründen, worin sich ihre Bedeutung für das kulturelle Erbe begründet.
Zuzana Jezerská, Wettbewerbsorganisatorin und Direktorin des slowakischen Zentrums für Kommunikation und Entwicklung, betonte, wie qualitativ hochwertig die eingereichten Schülerarbeiten seien. »Das Niveau ist beachtlich, besondere vor dem Hintergrund, dass die Schüler der weiterführenden Schulen im Rahmen des Wettbewerbs meist zum ersten Mal mit den Anforderungen einer wissenschaftlichen Projektarbeit konfrontiert sind.«
Auch Katja Fausser, Leiterin des EUSTORY-Netzwerks, gratulierte den Preisträgern und stellte vor, wie das von der Körber-Stiftung initiierte EUSTORY-Netzwerk seit mehr als 15 Jahren den grenzübergreifenden Dialog von Schülern und Experten fördert, die sich in ihren Ländern für historische Projektarbeit engagieren.
Insgesamt wurden zehn Arbeiten ausgezeichnet, die von den Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Preisverleihung vorgestellt wurden. Die beste Arbeit hatten Barbora Barborová und Dominika Ježová eingereicht, die das Milan Rúfus Gymnasium in Žiar nad Hronom besuchen. Sie folgten in ihrer Heimatstadt Štále den Spuren einer einstmals florierenden, inzwischen untergegangenen kleinbäuerlichen Landwirtschaft. Das Forschungsduo interviewte Bauern und ältere Bewohner ihres Dorfes und sammelte viel Wissen über Leben, Arbeiten und Alltag auf den vielen Einzelhöfen rund um ihre Heimatstadt. Neben ihrem Forschungsbeitrag legten die Schülerinnen auch einen kreativen Beitrag vor: eine filmische Reise durch die Landschaft ihrer Heimat, mit der sie die Veränderungen des letzten Jahrhunderts künstlerisch kommentieren.
Auch Adam Benko,  Student der Business Academy in Poprad präsentierte seine Arbeit, die sich mit dem traditionellen Blaudruckverfahren in der Textilverarbeitung beschäftigt. Die lokale Manufaktur in Hranovnice, über die Adam gearbeitet hatte, beherbergt die älteste »Mangel« für Blaudrucke, die in dieser Region existiert. Vertreter der UNESCO Kommission luden Adam ein, seine Forschungsergebnisse einzuspeisen in eine länderübergreifende Arbeitsgruppe, die  aktuell an einem Antrag für den Eintrag der Blaudruck-Praktik in die Welterbe-Liste arbeiten.
Zum Filmbeitrag der Erstpreisträgerinnen (Link folgt)Details zum slowakischen Geschichtswettbewerb (in englischer Sprache)

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

    Print       Email

You might also like...

Conférence sur le climat : “Connecting the Arctic & Asia through Climate Actions and Sustainable Development”

Read More →