Loading...
You are here:  Home  >  Deutschland  >  Current Article

Streitlustige Lektüre: “Kritik der grotesken Vernunft”

By   /   August 16, 2017  /   Comments Off on Streitlustige Lektüre: “Kritik der grotesken Vernunft”

MIL OSI – Source: Volkswagen Stiftung – Press Release/Statement

Headline: Streitlustige Lektüre: “Kritik der grotesken Vernunft”

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist in bislang beispielloser Art und Weise eine Diskussion darüber entbrannt, was eine zeitgemäße Ökonomik leisten soll und kann. Wie könnte eine zukunftsfähige Wirtschaftswissenschaft aussehen, die nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch relevante Anregungen geben kann, um die Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung besser zu meistern? Der Wirtschaftswissenschaftler Dr. Lars Hochmann (Leuphana Universität Lüneburg) hat in diesem Kontext bereits mit seiner Promotionsschrift “Die Aufhebung der Leblosigkeit” ein ausführliches praxis- und naturtheoretisches Plädoyer verfasst.
 
In seinem nun erschienenen “Kritik der grotesken Vernunft” bedient sich Hochmann eines anderen Zugangs, um die gesellschaftlich und wissenschaftlich notwendigen Diskussionen zur Zukunft der Wirtschaftswissenschaften auf ein breiteres Fundament zu stellen, als dies mit primär wissenschaftlichen Publikationen möglich ist: Er stellt seine Erkenntnisse aus der ausführlichen Analyse überspitzt in Gestalt von über 200 streitlustigen Aphorismen dar, die zum Reflektieren, Diskutieren und Weiterdenken einladen. “Eingedampft und übersteigert durchschreiten diese Sinnsprüche streitbar und streitwütig Sinn, Irrsinn und Blödsinn der Wirtschaftswissenschaften – mit dem Ziel, der Ökonomen Vernunft wieder zur Vernunft zu bringen”, so Hochmann. 
Beide Publikationen sind im Rahmen des interdisziplinären Verbundprojektes Reflexive Responsibilisierung. Verantwortung für nachhaltige Entwicklung entstanden, das im Rahmen des Programms Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung mit rund einer Millionen Euro gefördert wird.
Bibiographische Angaben
“Kritik der grotesken Vernunft. Reflexionen zur Wissenschaft des Unternehmens”, Lars Hochmann (67 Seiten) Verlag: Metropolis (ISBN 978-3-7316-1280-3)
“Die Aufhebung der Leblosigkeit. Eine praxis- und naturtheoretische Dekonstruktion des Unternehmerischen”, Lars Hochmann in “Theorie der Unternehmung” (Band 64) Verlag: Metropolis (ISBN 978-3-7316-1233-9)
Hintergrund “Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung”
Das Programm “Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung” unterstützt neue Forschungsverbünde, die dabei helfen sollen, künftige Herausforderungen der Gesellschaft, wie etwa den demographischen Wandel, die Energiewende und Fragen von Mobilität, Ernährung und Landwirtschaft, zu meistern. Die Ausschreibung wird in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus dem “Niedersächsischen Vorab” der VolkswagenStiftung finanziert. Der nächste Stichtag ist der 10. Oktober 2017!

    Print       Email

You might also like...

Drogenpolitik der Bundesregierung geht an der Realität vorbei

Read More →