Loading...
You are here:  Home  >  Business  >  Current Article

Weltpremiere: Continental stellt hoch integriertes Luftversorgungsmodul CAirS für Luftfedersysteme vor

By   /   September 13, 2017  /   Comments Off on Weltpremiere: Continental stellt hoch integriertes Luftversorgungsmodul CAirS für Luftfedersysteme vor

MIL OSI – Source: Continental Corporation – Press Release/Statement

Headline: Weltpremiere: Continental stellt hoch integriertes Luftversorgungsmodul CAirS für Luftfedersysteme vor

Continental zeigt mit dem Modul CAirS (Continental Air Supply) eine neuartige Alternative zu bisherigen, aus einzelnen Bestandteilen aufgebauten, Luftversorgungssystemen.Das geschlossene System ist skalierbar und ermöglicht alles: von der reinen Niveauregelung bis zu umfassenden Lösungen für geregelte Luftfederfahrwerke.Zu dem in weiten Grenzen definierbaren Funktionsumfang und der Systemeffizienz kommt noch ein besonders günstiges Geräuschverhalten hinzu.Frankfurt am Main, 13. September 2017. Elektronisch geregelte Luftfedersysteme erfreuen sich wachsender Beliebtheit, weil sie das Federungs-/Dämpfungsverhalten eines Fahrzeugs an unterschiedliche Anforderungen und Fahrzustände anpassen. Das erhöht nicht nur den Komfort, sondern kommt auch der Fahrdynamik zugute. Um diesen Trend zu bedienen hat das Technologieunternehmen Continental mit Continental Air Supply (CAirS) eine neue Lösung entwickelt. Als hoch integriertes Luftversorgungssystem vereinfacht das Komplettmodul den Einbau ins Fahrzeug. Da es zudem einen skalierbaren Funktionsumfang hat, lässt sich CAirS sowohl für eine einfache Luftfederniveauregelung als auch für voll integrierte Lösungen mit sämtlichen Funktionalitäten zur Luftfeder-, Dämpfer- und Federratenregelung im Fahrzeug einsetzen. Weil CAirS ein sogenanntes geschlossenes System mit Druckvorratsbehälter ist, arbeitet es besonders leise und effizient.

Continental zeigt mit dem Modul CAirS (Continental Air Supply) eine neuartige Alternative zu bisherigen, aus einzelnen Bestandteilen aufgebauten, Luftversorgungssystemen.

© Continental AG

„Mit seinem vergleichsweise geringen Energiebedarf und dem komfortablen Geräuschniveau bietet das integrierte Luftversorgungssystem einen wichtigen Baustein für die zukünftigen Anwendungen von Luftfedersystemen“, sagt Felix Bietenbeck, Leiter des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics bei Continental. „Die kompakte und leichte Bauform von CAirS lässt sich auch für Elektrofahrzeuge optimal nutzen, bei denen die Reichweite ja direkt vom Energiebedarf aller elektrischen Verbraucher abhängt.“Ausführungen als reine Luftfederniveauregelung stehen kurz vor der Serieneinführung, aber auch Varianten mit integrierter Dämpferregelung oder Luftfedersteifigkeitsregelung werden in Kürze verfügbar sein.Funktionsvielfalt in einem kleinen Modul Ein konventionelles Luftversorgungssystem besteht aus einer Vielzahl von Bausteinen, die alle einzeln ins Fahrzeug integriert und miteinander verbunden werden müssen. Anders bei CAirS: Das Modul integriert Kompressor, Ventilblock, Steuergerät, Motoransteuerung/Relais, interne Verrohrung und Verkabelung, Temperatursensor sowie vielfache Steckverbinder in einer einzigen Einheit mit kompakten Abmessungen, was zu einer Gewichtsreduzierung von bis zu 1,5 Kilogramm führt. Um diesen Neuansatz möglich zu machen, hat Continental auf vorhandenes Know-how zurückgegriffen. „Durch die Übertragung von Fachwissen und gezielter Weiterentwicklung ist CAirS gleichzeitig eine neuartige Lösung, wie sie bisher am Markt nicht verfügbar war, zugleich aber eine reife Technologie“, sagt Uwe Folchert, Leiter Entwicklung Luftversorgung bei Continental.

CAirS integriert Kompressor, Ventilblock, Steuergerät, Motoransteuerung/Relais, interne Verrohrung und Verkabelung, Temperatursensor und vielfache Steckverbinder in einer einzigen Einheit.

© Continental AG

Während die Mechanik des CAirS-Moduls über alle Skalierungsstufen hinweg weitgehend einheitlich ist, erfolgen die Definition des Funktionsumfangs sowie die Applikation einerseits über die Bestückung der Leiterplatte, andererseits über den Softwareumfang. Mit dieser Flexibilität ermöglicht CAirS mit einer einzigen Technologie vielfältige Nutzerprofile: So kann eine Absenkung des Schwerpunkts eine sportliche Fahrweise mit höheren Kurven- beziehungsweise Reisegeschwindigkeiten unterstützen und unterschiedliche Beladungszustände ausgleichen. Die Absenkung des Fahrzeuges reduziert aber auch den Luftwiderstand bei einem um bis zu 70 Prozent reduzierten Energieverbrauch am Kompressor. Dadurch werden beispielsweise bei einem SUV (Sport Utility Vehicle) die CO2 Emissionen um bis zu 5 Prozent verringert.Mehrfacher EnergievorteilDer geringe Energiebedarf des Luftversorgungsmoduls CAirS ist ein Ergebnis der geschlossenen Bauweise. Bei offenen Luftversorgungssystemen bedingt die Bereitstellung der erforderlichen Luftdrücke und Luftfördermengen einen erheblichen Energiebedarf. Bei CAirS liegt die Intelligenz des Luftversorgungssystems in der Regelung der Luftmengen und der Druckniveaus. Wegen des geringen Eigenenergiebedarfs ermöglicht CAirS beispielsweise eine hohe Verfügbarkeit der Fahrzeugabsenkung und damit eines günstigeren Luftwiderstandes bei Elektrofahrzeugen. „Hier ermöglicht also ein Energievorteil den anderen“, so Folchert. Das leistungsstarke Steuergerät regelt außerdem elektrisch verstellbare Dämpfer sowie schaltbare Luftfedern. „Dafür ist das jahrzehntelange Know-how aus der Fahrwerkregelung ein immenser Vorteil“, sagt Folchert.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

    Print       Email

You might also like...

Nordische Kombination für Frauen bei Olympia 2022 beantragt

Read More →