Loading...
You are here:  Home  >  BMW Group  >  Current Article

BMW Group bleibt weltweit führender Premium-Automobilhersteller

By   /   January 12, 2018  /   Comments Off on BMW Group bleibt weltweit führender Premium-Automobilhersteller

MIL OSI – Source: BMW Group – Press Release/Statement

Headline: BMW Group bleibt weltweit führender Premium-Automobilhersteller

München. Die BMW Group hat 2017 ihren besten
Jahresabsatz aller Zeiten erzielt und damit zum siebten Mal
nacheinander einen neuen Jahresrekord aufgestellt. Dieser Erfolg
erstreckte sich quer über das Unternehmen: Die Absatzzahlen der Marken
BMW und MINI erreichten neue Bestwerte. Auch BMW M und BMW i
verzeichneten genauso wie BMW Motorrad jeweils einen Rekordabsatz. Mit
diesem Absatzergebnis bestätigt die BMW Group erneut ihre Position als
der weltweit führende Premium-Automobilhersteller.

Rekordabsatz für BMW
Die BMW Kernmarke des Unternehmens steigerte ihre Verkaufszahlen um
4,2% auf 2.088.283 Einheiten und erreichte damit beim Absatz einen
neuen Höchstwert. BMW X Fahrzeuge waren dabei weiterhin ein
signifikanter Wachstumstreiber: Ihr Absatz legte gegenüber dem Vorjahr
um 9,6% zu – und das trotz beschränkter Verfügbarkeit des BMW X3
aufgrund der Markteinführung der neuen Generation im November. Nach
ihrem Modellwechsel 2017 erreichte die neue BMW 5er Limousine im
Dezember ein Wachstum von 55,2% (30.359). Im Gesamtjahr 2017 stieg der
Absatz der weltweit führenden Premium Business Limousine um 6,3% auf
291.856 Einheiten. Zu den weiteren Modellen, die 2017 zum Wachstum der
Marke beigetragen haben, gehören unter anderem die BMW 1er Reihe
(201.968 / +14,7%) und der BMW 7er (64.311 / +4,5%).

„Wir freuen uns über diese neuen Rekordabsatzzahlen, die zeigen, dass
die BMW Group mit ihren drei Premium-Automobilmarken BMW, MINI und
Rolls-Royce der weltweit führende Hersteller von Premium-Automobilen
bleibt“, sagte Ian Robertson, bis 31. Dezember Mitglied des Vorstands
der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „Wir haben unseren
Absatz erneut gesteigert – und das trotz schwieriger Bedingungen in
etlichen großen Märkten und Modellwechseln bei einigen unserer
wichtigsten Fahrzeuge. Das unterstreicht die hohe Begehrlichkeit
unserer Marken und Produkte, die vom i3 bis zum M5* und vom BMW 1er
bis zum BMW 7er reicht. Unser Ziel, mehr als 100.000 elektrifizierte
Fahrzeuge in einem einzigen Kalenderjahr zu verkaufen, haben wir klar
erreicht und freuen uns, dass der BMW 5er nach seinem Modellwechsel in
den letzten Monaten des Jahres 2017 auf seine Position als
Segment-Marktführer zurückgekehrt ist“, so Robertson weiter.

(*: BMW M5: Kraftstoffverbrauch kombiniert:10,5l/100km,
CO2-Emissionen kombiniert: 241g/km. Die Verbrauchs- und
CO2-Emissionswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt,
abhängig vom Reifenformat.)

Pieter Nota, der am 1. Januar 2018 Ian Robertson im Vorstand der BMW
AG nachfolgte, sagte: „Ich bin zuversichtlich, dass die Marke BMW
ihren Absatz auch 2018 weiter steigern wird. Unser Fokus liegt dabei
weiterhin fest auf der Profitabilität. Die zunehmende Verfügbarkeit
der BMW X Modelle und unsere anhaltende Modelloffensive mit der
Markteinführung brandneuer Modelle wie dem BMW X2 und der BMW 8er
Reihe in diesem Jahr werden dafür sorgen, dass sich 2018 noch mehr
Kunden für die Marke BMW begeistern werden.“

Ziel übertroffen: 2017 mehr als 100.000 elektrifizierte
Fahrzeuge abgesetzt. Spitzenrolle der BMW Group in
Premium-Elektromobilität bestätigt
Im Dezember feierte die BMW Group die Auslieferung des 100.000sten
elektrifizierten Fahrzeugs im Jahr 2017. Insgesamt wurden vergangenes
Jahr 103.080 elektrifizierte Fahrzeuge an Kunden übergeben. Der
Zuwachs um 65,6% unterstreicht die führende Position des Unternehmens
in der Elektromobilität. Die BMW Group hat 2017 in Europa mehr
elektrifizierte Fahrzeuge verkauft als jeder andere Premium-Hersteller
und ist auf dem Weltmarkt außerordentlich stark positioniert. Vier
Jahre nach seiner Markteinführung legte der Absatz des BMW i3 2017 um
23,3% auf weltweit 31.482 Fahrzeuge zu. Auch die Beliebtheit der BMW
iPerformance Fahrzeuge mit Plug-in-Hybrid-Antrieb steigt weiter: Ihr
Absatz verdoppelte sich 2017 nahezu auf 63.605 Einheiten. Der im Juni
2017 in den Markt eingeführte MINI Countryman Plug-in-Hybrid leistete
mit weltweit 5.799 Kundenauslieferungen ebenfalls einen signifikanten
Beitrag zur Steigerung des elektrifizierten Absatzes der BMW Group.
Die BMW Group erwartet beim elektrifizierten Absatz im Jahr 2018 ein
deutliches zweistelliges Wachstum. Bis Ende 2019 will das Unternehmen
mindestens eine halbe Million elektrifizierter BMW Group Fahrzeuge auf
die Straßen gebracht haben.

Kraftvolles Wachstum bei der BMW M GmbH
Die High-Performance BMW M Fahrzeuge erzielten 2017 ebenfalls einen
Rekordabsatz. Der Absatz von BMW M und BMW M Performance Fahrzeugen
nahm im Vergleich zum Vorjahr um 19,1% zu und ließ die Auslieferungen
erstmals die Marke von 80.000 übersteigen. In seinem ersten kompletten
Jahr im Markt war der BMW M2 (Kraftstoffverbrauch kombiniert:
8,5-7,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 199-185 g/km. Die
Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus
ermittelt, abhängig vom Reifenformat.) mit 12.293 Einheiten der
stärkste Wachstumstreiber. Die BMW M Performance Varianten des neuen
BMW 5er leisteten ebenfalls einen wichtigen Beitrag zum gestiegenen
Absatz. Mit der Markteinführung des neuen BMW M5 im Frühjahr steht BMW
M bereit, seine kraftvolle Erfolgsgeschichte auch 2018 fortzuschreiben.

 

Beste Absatzzahlen aller Zeiten für MINI
Die Marke MINI erzielte 2017 mit 371.881 weltweiten
Kundenauslieferungen und einem Zuwachs von 3,2% gegenüber dem Vorjahr
einen neuen Absatzrekord. Der neue MINI Countryman verzeichnete einen
Absatzsprung um 30,0% (84.441). Einen weiteren wichtigen Beitrag zum
Absatzerfolg der Marke leistete das MINI Cabrio mit einem Zuwachs um
12,0% (33.317). „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Neuausrichtung
der Marke MINI einen neuen Bestwert beim Absatz erreicht haben. Die
Konzentration im MINI Produktportfolio auf weniger und dafür
charakterstärkere Modelle wurde letztes Jahr mit dem neuen MINI
Countryman erfolgreich abgeschlossen“, sagte Peter Schwarzenbauer,
Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für MINI, BMW Motorrad
und Rolls-Royce. „Der Countryman hat 2017 für kräftiges Wachstum
gesorgt. Auch der erste MINI Plug-in-Hybrid hat starke Impulse
gesetzt. Ich bin überzeugt, dass wir 2018 den Erfolg der Marke
fortschreiben werden – dazu wird die Neuauflage des drei- und
fünftürigen MINI sowie des MINI Cabrio ab März beitragen“, fügte er hinzu.

Rolls-Royce
Die Luxusmarke aus Goodwood lieferte 2017 weltweit 3.362 Automobile
(-16,2%) an Kunden in fast 50 Ländern aus. Dieses Ergebnis wurde trotz
der Tatsache erzielt, dass der Phantom im gesamten Jahr durch den
Modellwechsel nicht verfügbar war und sich der wichtige Markt im
Mittleren Osten unbeständig zeigte. Der neue Phantom wurde im Juli in
London erfolgreich der Weltöffentlichkeit vorgestellt und verzeichnet
bereits eine hohe Anzahl an Vorbestellungen. Erste Kunden werden den
neuen Phantom im Januar 2018 erhalten.

BMW Motorrad
BMW Motorrad erzielte 2017 das siebte Rekordjahr in Folge und hat
mehr Motorräder und Maxi-Scooter verkauft als je zuvor. Im Vergleich
zum Vorjahr stiegen die Auslieferungen an Kunden um 13,2% auf 164.153
Fahrzeuge (Vorjahr: 145.032). Ungeschlagen in ihrer Beliebtheit
sorgten die GS Modelle für steigende Absatzzahlen. Aber auch die
stetig wachsende Modellpalette mit neuer Verstärkung der R nineT
Familie sowie der Verkaufsstart der attraktiven G 310 R und G 310 GS
haben maßgeblich zum zweistelligen Ergebniszuwachs beigetragen. In
Summe sorgten 14 neue und überarbeitete Produkte für den Absatzrekord
im Jahr 2017.

BMW & MINI Absatz in den Märkten / Regionen auf einen Blick
Die BMW Group verfolgt unverändert ihre Strategie eines weltweit
ausbalancierten Absatzes.

Asien war 2017 der Hauptwachstumstreiber des
Unternehmens, wobei China den wichtigsten Beitrag leistete. Der Absatz
von BMW und MINI auf dem chinesischen Festland, dem größten Markt des
Unternehmens, stieg um 15,1% (594.388). Dieser Zuwachs wurde trotz des
Modellwechsels bei der BMW 5er Reihe erreicht.

In Europa lagen die Auslieferungen von BMW und MINI
Fahrzeugen mit 1.100.975 (+0,9%) Einheiten trotz erheblicher
Unbeständigkeiten auf dem wichtigen britischen Markt auf dem sehr
hohen Niveau des Vorjahres.

Die Region Amerika verzeichnete über das Gesamtjahr
einen leichten Rückgang bei den Auslieferungen (450.020 / -2,0%),
wobei die begrenzte Verfügbarkeit der BMW X Modelle den Absatz beeinträchtigte.

 
Dezember 2017
Vergleich zum Vorjahr %
Gesamtjahr 2017
Vergleich zum Vorjahr %
Europa102.968+4,41.100.975+0,9-       
Deutschland*29.062+9,0311.071+0,8-       
Großbritannien21.170-8,2241.298-4,2
Asien77.850+19,3847.493+13,6-        China
(Festland)52.026+19,2594.388+15,1-        Japan8.455+7,979.602+6,2
Amerika47.987+4,1450.020-2,0-        USA38.864+3,7352.790-3,4-       
Lateinamerika5.452+5,150.739+5,9* Vorläufige Zulassungszahlen

 

 

 

BMW Group Absatz im Dezember und Gesamtjahr 2017 auf einen Blick

 

 
Dezember 2017
Vergleich zum Vorjahr %
Gesamtjahr 2017
Vergleich zum Vorjahr %
BMW Group Automobile234.027+8,82.463.526+4,1
BMW195.916+9,52.088.283+4,2
–   BMW M GmbH*9.509+35,580.795+19,1
MINI37.676+5,2371.881+3,2
Rolls-Royce435-17,13.362-16,2
BMW Group elektrifiziert**13.271+79,5103.080+65,6
BMW Motorrad11.831+36,9164.153+13,2*BMW M, BMW M Performance
**BMW i, BMW iPerformance, MINI Electric

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Unternehmenskommunikation

Emma Begley, Wirtschafts- und Finanzkommunikation, emma.begley@bmwgroup.com
Telefon: +49 89 382 72200

Glenn Schmidt, Leiter Business und Finanzkommunikation, glenn.schmidt@bmwgroup.com
Telefon: +49 89 382-24544

Internet: www.press.bmw.de
E-Mail: presse@bmw.de

 

 

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW
Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und
Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und
Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das
Unternehmen 31 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein
globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2017 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr
als 2.463.500 Automobilen und über 164.000 Motorrädern. Das Ergebnis
vor Steuern im Geschäftsjahr 2016 belief sich auf rund 9,67 Mrd. €,
der Umsatz auf 94,16 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte das
Unternehmen weltweit 124.729 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

 

    Print       Email

You might also like...

Kaymer and Kieffer lead the German charge at BMW International Open.

Read More →