Schlechte Arbeitsbedingungen und Bezahlung gefährden reibungslosen Flugbetrieb

Source: Die Linke

„Sparprogramme der Sicherheitsunternehmen, schlechte Bezahlung der Mitarbeiter, zu wenig eingesetztes Personal und unerträglich lange Wartezeiten der Fluggäste sind inzwischen Alltag an deutschen Flughäfen. Ein modernes Land wie Deutschland braucht eine funktionierende Infrastruktur für die Fluggastabfertigung. Schlechte Arbeitsbedingungen und Bezahlung gefährden inzwischen den reibungslosen Flugbetrieb. Diese Zustände führen auch zu einem Imageschaden für den Wirtschaftsstandort Deutschland”, erklärt Klaus Ernst, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Energie im Bundestag und wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf den Streik des Sicherheitspersonals an den Flughäfen. Ernst weiter:
„Insofern geht es beim Streik des Sicherheitspersonals nicht nur um mehr Geld, sondern auch um die Wiederherstellung akzeptabler Bedingungen auch für die Fluggäste. Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen ist dringend aufgefordert, rasch ein für die Arbeitnehmer akzeptables Angebot vorzulegen und so die Streiks zu beenden. Darüber hinaus müssen wieder vernünftige Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Das gewährleistet Sicherheit und eine zügige Abfertigung an deutschen Flughäfen.”

MIL OSI