Gazprom actively pursuing ambitious eastern projects

MIL OSI – Source: Gazprom –

Headline: Gazprom actively pursuing ambitious eastern projects

Watch Press Conference

Listen to audio

For Gazprom’s Press Conferences audio broadcast please dial:
+7 495 719-35-77 (Russian)
+7 495 719-30-00 (English)

Press Conference

Materials:

The Gazprom in Eastern Russia, Entry into Asia-Pacific Markets Press Conference was held at the Company’s headquarters today in the lead-up to the annual General Shareholders Meeting. The Press Conference featured Deputy Chairmen of the Gazprom Management Committee Vitaly Markelov and Alexander Medvedev, Members of the Gazprom Management Committee and Department Heads Oleg Aksyutin, Vyacheslav Mikhalenko and Vsevolod Cherepanov, Department Head Pavel Oderov, and Gazprom Export Director General Elena Burmistrova.

It was noted at the Press Conference that Gazprom continued to actively implement large-scale projects in eastern Russia.

The Company is committed to expanding its resource base. With geological exploration at the Chayandinskoye field – the basis for the Yakutia gas production center – nearly over, the field is ready for development. As part of the Sakhalin III project, geological exploration has been completed within the boundaries of the Yuzhno-Kirinskoye field.

Gazprom continues to enhance its production capacities. Specifically, the Kirinskoye field offshore Sakhalin Island, developed since 2014, will see the number of producing wells increase from 2 to 4 this year. In 2019, there will be 7 active wells at the field, with the annual gas production potentially reaching 5.5 billion cubic meters. The pre-development of the Chayandinskoye field is underway: 8 drilling rigs are currently employed in the construction of producing gas wells; it is planned to use 5 more rigs (13 overall) in the future.

The expansion of gas production capacities in Russia’s East takes place in tandem with the development of the gas transmission system. The construction of the Power of Siberia gas trunkline is on track: the Chayanda – Lensk – Olyokminsk section is being built at present. As early as 2018, Gazprom will ensure the operational readiness of Power of Siberia’s priority capacities running from Chayandinskoye to the Chinese border near Blagoveshchensk.

The construction of the Amur gas processing plant (GPP), Russia’s largest gas processing facility, is going according to the schedule. Area planning for the GPP is being carried out, with railway sidings and a temporary wharf being built on the Zeya River. Gazprom intends to start constructing the pile foundation for the plant’s core equipment this year.

In parallel with setting up the eastern route of gas supplies to China (Power of Siberia), the Company continues to negotiate the terms of gas deliveries via the western route (Power of Siberia 2). In addition, the possibility of a third pipeline delivery route – from Russia’s Far East – is being explored.

The Company also plans to boost liquefied natural gas (LNG) supplies to Asia-Pacific. Design documentation is being developed for the construction of the third production train of the LNG plant within the Sakhalin II project. The plant has an annual capacity of up to 5.4 million tons of LNG.

The Press Conference also touched upon other issues related to Gazprom’s eastern projects.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

UPDATE- TV and online offer of the BMW Group Press Conference "Iconic Impulses. The BMW Group Future Experience." 16. June 2016

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: UPDATE- TV and online offer of the BMW Group Press Conference “Iconic Impulses. The BMW Group Future Experience.” 16. June 2016

Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 – 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

Wed Jun 15 17:24:39 CEST 2016 Pressemeldung
TopUpdate

Due to technical reasons the Press Conference will be transmitted RE-LIVE. Please find the technical data for the Europe-wide satellite transmission and the IFRAME details for the press conference enclosed.

BMW Group press conference will feature the world premieres
of the MINI VISION NEXT 100 and the Rolls-Royce VISION NEXT
100 in London on 16 June, 2016 at 11:00 a.m.   

Agenda 16.06.2016

 

13:50 – 14:45 CEST             Press Conference
“Iconic Impulses. The BMW Group(12:50
– 13:45 GMT +1)       Future Experience.” RE-LIVE

16:00 – 16:30 CEST          
 HIGHLIGHTS of the Press Conference “Iconic
Impulses.(15:00 – 15:30 GMT
+1)       The BMW Group Future Experience.” (2 times in loop)

In addition to the satellite downlink, the re-live transmission can
also be viewed online at  www.live.bmwgroup.com.

The highlights can be downloaded at www.press.bmwgroup.com.

Weiterlesen

Dokumente als Download.


My.PressClub Anmelden

BMW Group StreamingICONIC IMPULSES. THE BMW GROUP FUTURE EXPERIENCE IN LONDON.LIVE on 16.06.16, 12:00 CEST
Visit the official press streaming portal of the BMW Group. We provide live and on demand streams of the BMW Group free of charge and at first hand.

CO2 Verbrauchswerte & DAT.
Die Verbrauchswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt. Die Angaben sind abhängig vom gewählten Räder-/Reifenformat. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffver-brauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treu-hand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ost-fildern-Scharnhausen und unter http://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html unentgeltlich erhältlich ist.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

С начала 2016 года количество газовых заправочных станций «Газпрома» в Европе увеличилось на 14 единиц

MIL OSI – Source: Gazprom in Russian –

Headline: С начала 2016 года количество газовых заправочных станций «Газпрома» в Европе увеличилось на 14 единиц

15 июня 2016, 18:00

Правление ПАО «Газпром» приняло к сведению информацию о деятельности компании по использованию природного газа в качестве моторного топлива на зарубежных рынках.

Отмечено, что по состоянию на конец 2015 года «Газпрому» и зависимым компаниям принадлежали в Европе — в Германии, Чехии и Польше — 52 газозаправочные станции, что почти в полтора раза больше, чем в 2014 году. С начала 2016 года количество станций увеличилось еще на 14 и достигло 66 единиц. До конца года запланировано дальнейшее расширение сети газозаправочных станций.

Работа по усилению позиций «Газпрома» на зарубежных рынках газомоторного топлива также продолжается в сотрудничестве с партнерами. 

Так, в Германии, в порту г. Росток, «Газпром» и компания Gasunie реализуют проект строительства СПГ-терминала малой тоннажности для приема, хранения и отгрузки сжиженного природного газа для бункеровки судов, автономной газификации, использования в качестве газомоторного топлива. Загрузка терминала в Ростоке будет обеспечена сжиженным природным газом с планируемых мощностей «Газпрома» по производству СПГ на Северо-Западе России.

«Газпром» также изучает возможности создания мощностей по производству малотоннажного СПГ в других регионах РФ, в частности, в черноморском для последующего экспорта в причерноморские и придунайские страны.

В рамках продвижения природного газа в качестве моторного топлива на зарубежных рынках ежегодно проводятся пробеги автомобилей на газе «Голубой коридор». В этом году состоялся десятый автопробег, он прошел в девяти странах вокруг Балтийского моря.

Другие новости по теме

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

В ООО «Газпром добыча Ноябрьск» подведены итоги конкурса социальных грантов

MIL OSI – Source: Gazprom in Russian –

Headline: В ООО «Газпром добыча Ноябрьск» подведены итоги конкурса социальных грантов

15 июня 2016, 16:10

15 июня состоялся брифинг генерального директора ООО «Газпром добыча Ноябрьск» Игоря Крутикова, на котором были объявлены итоги конкурса социальных грантов.

В 2016 году было подано 28 заявок на получение финансирования социально значимых инициатив. Свои проекты представили общественные объединения, некоммерческие организации, муниципальные учреждения, органы территориального общественного самоуправления Ноябрьска, Губкинского, Петропавловска-Камчатского, села Бердигестях (республика Саха, Якутия) и поселка Ханымей (Пуровский район, Ямало-Ненецкий автономный округ — ЯНАО).

Предпочтение при выборе победителей отдавалось актуальным проектам, предлагающим уникальные инновационные идеи, а также конкретные пути решения общественно значимых проблем и инициативы, предусматривающие вовлечение широкого круга населения.

В нынешнем году гранты по 500 тысяч каждый были выделены на следующие проекты:

  • «Здоровый человек» (ГБУЗ «Камчатский краевой центр медицинской профилактики», город Петропавловск-Камчатский);
  • «Музейная лаборатория занимательной науки и техники» (МБУ «Губкинский музей освоения Севера», город Губкинский),
  • «Школа робототехники» (АНО «Развитие интеллектуального творчества „РОСТок“», село Бердигестях, Республика Саха, Якутия);
  • «Роликовый полигон в детском саду» (МБДОУ «Белоснежка», город Ноябрьск);
  • «Водный мир» (Ямало-Ненецкая региональная общественная организация «Федерация дайвинга „Белый медведь“», город Ноябрьск);
  • «Интерактивные технологии в коррекционном процессе для слабовидящих детей, для детей с амблиопией, косоглазием» (МБДОУ «Ручеек», город Ноябрьск).

Обращаясь к победителям конкурса, генеральный директор ООО «Газпром добыча Ноябрьск» Игорь Крутиков отметил: «Конкурс социальных грантов — это механизм, позволяющий максимально эффективно вкладывать средства в развитие регионов. Благодаря вашим инициативам нам удается глубже изучить социальную проблематику и эффективно инвестировать средства в те проекты, которые наиболее всего нуждаются в нашем внимании».

Справка

ООО «Газпром добыча Ноябрьск» — 100-процентная дочерняя компания ПАО «Газпром», осуществляющее разработку пяти месторождений, в том числе четырех газовых, одного нефтегазоконденсатного.

Производственные объекты компании расположены в Ямало-Ненецком автономном округе, на Камчатке, Урале и в Якутии. В составе предприятия пять газовых промыслов и три газопромысловых управления. На правах оператора компания оказывает услуги по добыче и подготовке газа независимым недропользователям на Губкинском, Муравленковском, Новогоднем, Вынгапуровском, Тарасовском, Северо-Губкинском месторождениях (ЯНАО), а также Кшукском и Нижне-Квакчикском на Камчатке.

В компании действует система экологического менеджмента ISO 14001:2004 и система менеджмента охраны труда, промышленной и пожарной безопасности OHSAS 18001:2007. Коллектив насчитывает свыше 4 тыс. человек. Главный офис находится в Ноябрьске.

Другие новости по теме

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

#WirdEchtZeit: Themenwoche "Internet der Dinge" vom 20. bis 24. Juni

MIL OSI – Source: Deutsche Telekom –

Headline: #WirdEchtZeit: Themenwoche “Internet der Dinge” vom 20. bis 24. Juni

  • Presseworkshop am 21. Juni in Berlin für Journalisten und Blogger
  • Folgen Sie #WirdEchtZeit auf Twitter, Facebook und Instagram
  • Ökosystem IoT: Startups, Partner, Wissenschaft

Die Zahl beeindruckt: Auf einen wirtschaftlichen Mehrwert von bis zu 11 Billionen Dollar im Jahr 2025 taxiert eine McKinsey-Studie die intelligente Vernetzung von Geräten und Maschinen über das Internet. “Bisher allerdings nutzen nur wenige Unternehmen die Chancen von Echtzeitlösungen. Wir bieten jetzt den leichten und sicheren Einstieg in die Digitalisierung für alle – vom privaten Nutzer bis zum großen Unternehmen”, sagt Anette Bronder, Geschäftsführerin der Digital Division von T-Systems und verantwortlich für den Bereich Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) im Konzern Deutsche Telekom.

Jeden Tag ein Schwerpunkt in der Themewoche
Wie funktioniert die vernetzte Welt der Geräte und Maschinen? Welche Herausforderungen hat jeder einzelne beim Thema Internet der Dinge zu meistern? Welche Vorteile bringt IoT dem privaten Nutzer und den Unternehmen? Welches sind die technischen Komponenten der Digitalisierung? Antworten auf diese Fragen und vieles mehr präsentiert die Deutsche Telekom in der Themenwoche #WirdEchtZeit für IoT vom 20. bis 24. Juni 2016. Im Telekom-Special Internet der Dinge und in den Sozialen Medien unter dem Hashtag #WirdEchtZeit zeigen IoT-Experten mit einem breiten Informationsangebot aus Texten, Videos, Grafiken und Fotos, wie erfolgskritisch beispielsweise Cloud Computing, IT-Sicherheit und Datennetze für die vernetzte Welt sind.

Ökosystem IoT: Startups, Partner, Wissenschaft
Digitalsierung kann keiner alleine, deshalb ist eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, der Wissenschaft, der Startup-Szene und IT-Partnern essentiell. Am 21. Juni lädt die Telekom Journalisten und Blogger zum Presseworkshop in den Berliner Hub:raum ein, um ein Teil des Ökosystems IoT zu zeigen. Unter anderem stellt Annette Bronder, in der Deutschen Telekom verantwortlich für das Internet der Dinge, die IoT-Strategie der Telekom vor. Über Smart Fashion spricht Prof. Gesche Jost (Leiterin des Design Research Lab), Dr. Frank Schmidt (T-Systems) beleuchtet das Thema Smart City und Dr.-Ing. Jens Lambrecht von den T-Labs die Entwicklung der industriellen Robotik. Zwei Startups stellen ihre Geschäftsidee zum Internet der Dinge vor und im IoT-Showroom gibt es Produkte und Lösungen zum Anfassen und Ausprobieren.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 156 Millionen Mobilfunkkunden sowie 29 Millionen Festnetz- und rund 18 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2015). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-basiertes Fernsehen für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in über 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 225.200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern einen Umsatz von 69,2 Milliarden Euro, davon wurde rund 64 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Neues Management-Team für T-Mobile Netherlands

MIL OSI – Source: Deutsche Telekom –

Headline: Neues Management-Team für T-Mobile Netherlands

Am 26. Mai gab T-Mobile Netherlands seine neue Strategie für das Geschäfts- und das Privatkundengeschäft in den nächsten drei Jahren bekannt. Sie wird flankiert von einem langfristigen Investitionsprogamm des Mutterkonzerns Deutsche Telekom und richtet sich an der mobilen Digitalisierung der Gesellschaft aus. Die Mobile-First-Strategie macht T-Mobile durch eine klar vom Wettbewerb abgegrenzte Positionierung und schnelleres Wachstum für den niederländischen Markt der Zukunft fit. Eine von T-Mobile USA inspirierte neue Markenstrategie – ‘Live Forward’ – und eine starke neue Produktlinie sind die klare Antwort des Unternehmens auf die Herausforderungen des Heimatmarkts. Das vor kurzem fertig ausgebaute und prämierte “beste Mobilfunknetz” bildet eine solide Basis für künftiges profitables Wachstum.

“Mein Team und ich haben eine wichtige Phase des geschäftlichen und organisatorischen Umbaus von T-Mobile Netherlands abgeschlossen. Das neue Management-Team hat nun die Aufgabe, die neue Strategie voranzutreiben und das Unternehmen weiter auszubauen”, sagt Mark Klein, Geschäftsführer von T-Mobile Netherlands.

Nach Abschluss seines Einsatzes in den Niederlanden kehrt Mark Klein im September nach Deutschland zurück und verlässt die Deutsche Telekom. Als neuer Chief Digital Officer des Versicherungskonzerns ERGO Group wird er die digitale Transformation der ERGO Group in Deutschland und international vorantreiben. Sein Nachfolger als CEO bei T-Mobile Netherlands wird zeitnah bekannt gegeben.

Mit Wirkung zum 1. Juli wird Martin Knauer die Leitung des Privatkundengeschäfts bei T-Mobile Netherlands übernehmen. Knauer (52) ist derzeit Geschäftsführer des Tochterunternehmens congstar. Seit 1996 hatte er verschiedene Führungsaufgaben bei der Deutschen Telekom, darunter Geschäftsführer Marketing der T-Mobile Deutschland GmbH und Senior Vice President ICT Business Europe. Knauer tritt die Nachfolge von Marco Kind an, der seit 2012 für das Privatkundengeschäft von T-Mobile Netherlands zuständig war.

Neuer Leiter des Bereichs Technology bei T-Mobile Netherlands wird der Niederländer Rachid El Hattachi. El Hattachi (42) ist ein ausgewiesener Telekommunikationsexperte und Manager mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Mobilfunk- und Festnetzgeschäft. Er ist bereits seit mehreren Jahren für die Deutsche Telekom tätig und derzeit Senior Vice President Technology Architecture, Innovation & Engineering. El Hattachi übernimmt den Staffelstab von Lampros Iskos, der eine neue Aufgabe in seiner Heimat Griechenland angenommen hat.

Robert Jelinek-Nacke, derzeit Vice President Free Cash Flow and Operating Working Capitals bei der Deutschen Telekom, wird kommissarischer Finanzchef der T-Mobile Netherlands. Jelinek-Nacke wird Nachfolger von Freddy Dijkman, der seit 2012 den Finanzbereich bei T-Mobile leitete.

Marieke Snoep, seit 2015 Leiterin des Bereichs Geschäftskunden, bleibt weiterhin Mitglied im Executive Committee von T-Mobile. Die Deutsche Telekom engagiert sich in den Niederlanden im Hinblick auf ihre Geschäftskunden für ein starkes Wachstum im Bereich FMC.

“Wir sind entschlossen, T-Mobile Netherlands zu einem starken Wachstumsmotor auf dem niederländischen Markt zu entwickeln”, sagt Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Europa und Technik bei der Deutschen Telekom.

“Ich weiß die Leistung der Mitglieder des Executive Committee sehr zu schätzen – sie haben das Fundament für ein langfristiges Umbauprogramm gelegt. Ein Kraftakt, wenn man den harten Wettbewerb zwischen den niederländischen Telekommunikationsanbietern bedenkt. Die neue Markenpositionierung hilft uns bei der schnellen Umsetzung unserer Mobile-First-Strategie, die den digitalen, mobilen Lifestyle der Niederländer mit dem besten Netz des Landes unterstützt. Ich bin sicher, dass die neuen Mitglieder im Executive Committee dafür sorgen, dass unseren Kunden in diesem Zeitalter der Mobilisierung und Digitalisierung das beste Kundenerlebnis geboten wird.”

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Michael Dunlop und Ian Hutchinson feiern Doppelsieg für die BMW S 1000 RR bei der Isle of Man Senior TT – Hutchinson übernimmt die Führung in der BMW Motorrad Race Trophy.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Michael Dunlop und Ian Hutchinson feiern Doppelsieg für die BMW S 1000 RR bei der Isle of Man Senior TT – Hutchinson übernimmt die Führung in der BMW Motorrad Race Trophy.

Der Doppelsieg mit neuen Rekorden bei der Senior TT rundet eine
erfolgreiche Isle of Man Tourist Trophy 2016 für die BMW S 1000 RR ab
– Das Team Voelpker NRT48 by Schubert-Motors und Maximilian Scheib
holen Podiumsplatzierungen in der FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft
und der FIM CEV Superbike European Championship, während Danilo Lewis
seine Siegesserie in der SuperBike Series Brasil fortsetzt.

München (DE), 15. Juni 2016. Die Isle of Man Tourist Trophy 2016 ist
mit einem weiteren großartigen Erfolg für die BMW S 1000 RR zu Ende
gegangen: einem Doppelsieg von Michael Dunlop (GB) und Ian Hutchinson
(GB) in der prestigeträchtigen Senior TT, inklusive neuer
Geschwindigkeits-, Runden- und Rennrekorde. Am vergangenen Wochenende
waren die BMW Motorrad Motorsport Racer zudem in weiteren Championaten
erfolgreich, wie in der FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft (EWC), der
FIM CEV Superbike European Championship (CEV) und der SuperBike Series
Brasil (BRSBK).

BMW Motorrad Race Trophy 2016.

Nach diesem Wochenende herrscht viel Bewegung auf den vorderen
Plätzen der BMW Motorrad Race Trophy 2016. Die Führung hat gewechselt:
Neuer Spitzenreiter ist Ian Hutchinson (GB / Tyco BMW) mit 198,50 Race
Trophy Punkten. Hutchinson übernahm Platz eins dank seiner Erfolge bei
der Isle of Man Tourist Trophy, die im Rahmen der BMW Combined Road
Race Challenge (BMW RRC) für die BMW Motorrad Race Trophy gewertet
wird. Der bisherige Führende, Raffaele De Rosa (IT / STK1000), ist nun
Zweiter mit 182,29 Race Trophy Punkten. Den dritten Rang teilen sich
die drei Teamkollegen aus der Mannschaft von Voelpker NRT48 by
Schubert-Motors, Stefan Kerschbaumer (AT), Bastien Mackels (BE) und
Dominik Vincon (DE), mit 173,12 Punkten. Sie belegten beim
12-Stunden-Rennen von Portimão (PT) den zweiten Rang der
Superstock-Klasse der FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft (EWC STK).
Die vollständige Rangliste finden Sie untenstehend.

Isle of Man Tourist Trophy.

 
Drei Rennen in den 1000-ccm-Kategorien, drei Siege für die BMW S 1000
RR, darunter zwei Doppelsiege, sowie neue Rekorde bei den Superbikes
und den Superstock-Maschinen: So lautet die Bilanz der Isle of Man
Tourist Trophy 2016. Nachdem Michael Dunlop (GB) und Ian Hutchinson
(GB) in der vergangenen Woche mit jeweils neuen Rekorden die Superbike
TT und die Superstock TT gewonnen hatten, bildete nun die Senior TT
das abschließende Highlight der diesjährigen IOMTT. Dabei war die RR
erneut nicht zu schlagen.

Dunlop dominierte das Sechs-Runden-Rennen mit seiner Superbike RR von
Hawk Racing. Der 27-Jährige unterbot noch einmal die von ihm selbst
aufgestellten Bestmarken (in der Superbike TT war er als erster Fahrer
in der Geschichte der Isle of Man eine Rundenzeit unter 17 Minuten
gefahren) und sorgte für einen historischen neuen Rundenrekord von
16:53.929 Minuten. Er war dabei mit der höchsten je gemessenen
Durchschnittsgeschwindigkeit von 133,962 mph (rund 215,6 km/h)
unterwegs und siegte in einer Gesamtzeit von 1:43:56.129 Stunden –
auch das ein neuer Rekord. Hutchinson belegte mit seiner Tyco BMW RR
den zweiten Rang und komplettierte damit den Erfolg für die BMW S 1000
RR. Mit diesem Resultat übernahm er auch die Führung in der BMW
Motorrad Race Trophy 2016. Hutchinson wurde zudem als erfolgreichster
Teilnehmer der diesjährigen IOMTT ausgezeichnet: Auf seinen BMW
Maschinen hat er den Sieg in der Superstock TT sowie jeweils den
zweiten Rang in der Superbike TT und der Senior TT geholt. Dazu kamen
zwei Siege in den 600-ccm-Supersport-Rennen.

Zwei weitere BMW Road Racer beendeten die Senior TT unter den besten
Acht: Michael Rutter (GB / Bathams SMT Racing) wurde Siebter und Lee
Johnston (GB / East Coast Construction / Burdens) kam auf seiner RR
als Achter ins Ziel.

Die Münchener Experten von BMW Motorrad Motorsport waren während der
gesamten Isle of Man Tourist Trophy vor Ort und unterstützten alle
teilnehmenden BMW Teams bei der Vorbereitung ihrer Motorräder für die Rennen.

 

FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft in Portimão, Portugal.

 
Die Experten aus München waren auch beim 12-Stunden-Rennen in
Portimão (PT) im Einsatz, dem zweiten Lauf der FIM
Langstrecken-Weltmeisterschaft 2016 (EWC). Fünf BMW Teams nahmen den
Ausdauertest im „Autódromo Internacional Algarve“ in Angriff, und alle
fünf sahen nach zwölf Rennstunden die Zielflagge. Bestplatzierte BMW S
1000 RR war die Startnummer 48 des deutschen Teams Voelpker NRT48 by
Schubert-Motors. Das Trio Bastien Mackels (BE), Stefan Kerschbaumer
(AT) und Dominik Vincon (DE) belegte den siebten Gesamtrang und
feierte den zweiten Platz auf dem Podium der Superstock-Klasse (EWC
STK). Mit diesem Ergebnis übernahm die Voelpker-Mannschaft die Führung
in der Teamwertung der EWC-Superstock-Klasse, während die drei Fahrer
nun die Fahrermeisterschaft in der EWC STK anführen – und sich in der
BMW Motorrad Race Trophy auf den dritten Rang verbessert haben.

Das Team Lukoil BMW Motorrad CSEU beendete das Rennen ebenfalls in
den Top-10: Martin Choy (BG), Lukáš Pešek (CZ) und Roland Resch (AT)
kamen als Zehnte ins Ziel (Rang sechs in der Superbike-Klasse EWC
SBK). Das französische Tecmas Racing Team – BMW holte Platz 15 (Rang
neun in der EWC SBK), direkt gefolgt vom Team GERT 56 HMT by rs
speedbikes auf Position 16 (siebter Platz EWC STK). Das Team LRP
Poland kam nach zwölf Stunden auf dem 20. Gesamtrang und dem zehnten
Platz der EWC SBK ins Ziel.

 

 

FIM CEV Superbike European Championship in Barcelona, Spanien.

 
Das vierte Rennen der FIM CEV Superbike European Championship (CEV)
2016 wurde am vergangenen Wochenende in Barcelona (ES) ausgetragen.
Dabei stieg BMW Pilot Maximilian Scheib (CL) erneut auf das Podium. Er
sicherte sich mit seiner BMW S 1000 RR des Targobank EasyRace SBK
Teams den zweiten Rang und fuhr zudem die schnellste Rennrunde. Mit
diesem Ergebnis behauptete Scheib die Gesamtführung in der Meisterschaft.

 

SuperBikeSeries Brasil in São Paulo, Brasilien.

 
Danilo Lewis (BR) ist weiterhin der dominierende Mann in der
SuperBike Series Brasil (BRSBK). Am Wochenende wurde in São Paulo (BR)
das dritte Rennen der Saison ausgetragen – und Lewis feierte mit
seiner BMW S 1000 RR des TecFil Racing Teams seinen dritten
Saisonsieg. Er sorgte auch für die schnellste Rennrunde und kam mit
einem Vorsprung von sechs Sekunden ins Ziel. Mit seinem Sieg baute
Lewis die Gesamtführung in der Meisterschaft weiter aus. Zwei weitere
BMW Piloten belegten ebenfalls Positionen unter den besten Zehn: Alex
Borges (BR / PRT – Pitico Racing Team) wurde Fünfter, Diego Petrel (BR
/ BMW Motorrad Alex Barros Racing) beendete das Rennen auf Rang zehn.

 

MotoAmerica AMA/FIM North American Road Racing Series im
Barber Motorsports Park, USA
.

 
Die sechste Runde der MotoAmerica AMA/FIM North American Road Racing
Series (AMA) wurde am Wochenende im Barber Motorsports Park in der
Nähe von Birmingham im US-Bundesstaat Alabama ausgetragen. Steve Rapp
(US / Scheibe Racing) beendete beide Rennen auf dem zwölften Platz.
Für Jeremy Cook (US / Dead Presidents Racing) stand beide Male Rang 16
zu Buche.

BMW Motorrad Race Trophy 2016 – Aktueller Stand.

Stand: 15. Juni 2016

Pos.
Name (Nat.)
Rennserie/Klasse
Punkte1Ian Hutchinson
(GB)BMW RRC198,502Raffaele De Rosa
(IT)STK1000183,293Stefan Kerschbaumer
(AT)EWC STK173,123Bastien Mackels
(BE)EWC STK173,123Dominik Vincon
(DE)EWC STK173,126Benjamin Colliaux
(FR)FR EU170,197Michal Prášek
(CZ)AARR STK170,008Vincent Lonbois
(BE)IRRC161,369Taylor MacKenzie
(GB)BSB STK158,0910Danilo Lewis
(BR)BRSBK153,7511Michael Dunlop
(GB)BMW RRC153,3512Maximilian Scheib
(CL)CEV141,6013Kenny Foray
(FR)FSBK129,5414Sébastien Le
Grelle (BE)IRRC117,0915Lance Isaacs
(ZA)RSA SBK116,57
16. Jordi Torres (ES/WorldSBK/114,60), 17. Michael Rutter (GB/BMW
RRC/112,60), 18. Didier Grams (DE/IRRC/109,00), 19. Mathieu Gines
(FR/IDM SBK/104,73), 20. Joshua Elliott (GB/BSB STK/102,55), 21.
Santiago Barragán (ES/CEV/99,49), 22. Marco Nekvasil (AT/IDM
STK/94,00), 23. Michel Amalric (FR/FR EU/93,85), 24. Lukáš Pešek
(CZ/AARR SBK/92,00), 25. Hudson Kennaugh (ZA/BSB STK/88,00), 26.
Florian Brunet-Lugardon (FR/FR EU/87,96), 27. Hernani Teixeira (FR/FR
EU/81,54), 28. Martin Choy (BG/AARR SBK/80,80), 29. Christian Iddon
(GB/BSB SBK/77,80), 30. Cyril Brunet-Lugardon (FR/FR EU/72,92), 31.
Lee Johnston (GB/BMW RRC/71,00), 32. Martin Tritscher (AT/AARR
STK/69,60), 33. Jan Bühn (DE/IDM STK/69,54), 34. Markus Reiterberger
(DE/WorldSBK/69,00), 35. Richard Cooper (GB/BSB SBK/68,20), 36.
Bertrand Boyer (FR/FR EU/64,00), 37. Michael Laverty (GB/BSB
SBK/61,80), 38. Jordan Szoke (CA/CSBK/61,25), 39. Joshua Brookes
(AU/WorldSBK/60,20), 40. Steve Rapp (US/AMA SBK/58,40), 41. Madjid
Idres (FR/FR EU/56,92), 42. Camille Hedelin (FR/EWC SBK/54,53), 42.
Clive Rambure (FR/EWC SBK/54,53), 44. Marek Hartl (CZ/AARR STK/54,40),
45. David Bouvier (FR/FR EU/52,96), 46. Alastair Seeley (GB/BMW
RRC/51,90), 47. Pepijn Bijsterbosch (NL/IDM STK/50,00), 48. Jeremy
Cook (US/AMA STK/49,33), 49. Miloš Cihak (CZ/AARR SBK/48,80), 50. Luca
Vitali (IT/STK1000/45,50), 51. Julien Brun (FR/FR EU/45,08), 52. Petr
Bičiště (CZ/IRRC/43,64), 53. Garrick Vlok (ZA/RSA SBK/42,57), 54.
Nasarudin Mat Yusop (MY/MSC STK/41,20), 54. Denni Schiavoni
(IT/CIV/41,20), 56. Karel Abraham (CZ/WorldSBK/40,30), 57. Matteo
Ferrari (IT/CIV/38,00), 58. Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen
(FI/SWC/35,36), 59. Sam West (GB/BMW RRC/34,20), 60. David Datzer
(DE/IRRC/32,73), 61. Colin Butler (CA/MSC SBK/32,00), 61. Manu Dagault
(FR/FR EU/32,00), 63. Daisaku Sakai (JP/MFJ/31,33), 64. Ronald Slamet
(ZA/RSA SBK/31,14), 65. Lee Jackson (GB/BSB SBK/30,60), 66. Davo
Johnson (AU/BMW RRC/29,80), 67. Nicolas Senechal (FR/EWC SBK/29,77),
68. Alex Olsen (GB/BSB STK/29,09), 69. Rene Skalicky (CZ/AARR
STK/26,60), 70. Roberto Blazquez (ES/CEV/26,40), 71. Ben Young
(GB/CSBK/26,00), 72. Michael Leon (CA/CSBK/25,75), 73. Dominique
Platet (FR/EWC SBK/24,77), 74. Ricky Lee Weare (ZA/RSA SBK/23,43), 75.
Leon Jeacock (GB/BSB STK/23,27), 76. Eric Vionnet (CH/STK1000/23,00),
77. Michal Šembera (CZ/AARR SBK/22,00), 78. Yuta Kodama
(JP/MFJ/20,67), 79. Rob McNealy (GB/BSB STK/20,36), 80. Maxime Bonnot
(FR/FSBK SBK/20,00), 81. Adrián Bonastre (ES/CEV/19,00), 82. Justin
Gillesen (ZA/RSA SBK/18,86), 83. Marc Neumann (DE/IDM STK/18,31), 84.
Chrissy Rouse (GB/BSB STK/17,45), 85. Michal Bidas (CZ/AARR
STK/16,80), 86. Paul Shoesmith † (GB/BMW RRC/16,80), 87. Janez
Prosenik (SI/EWC SBK/15,65), 88. Etienne Nelson (ZA/RSA SBK/15,43),
89. Lim Hogon (KR/MFJ/15,33), 89, Shinya Takeishi (JP/MFJ/15,33), 91.
Dominic Herbertson (GB/BMW RRC/13,80), 92. Léon Benichou (FR/FR
EU/13,54), 93. Evert Stoffberg (ZA/RSA SBK/13,14), 94. Pedro Rodriguez
(ES/CEV/12,60), 95. Matthieu Lussiana (FR/WorldSBK/12,20), 96.
Gauthier Duwelz (BE/STK1000/11,50), 97. Dominic Chang (SG/MSC
STK/11,20), 98. Björn Stuppi (DE/IDM STK/9,54), 99. Michal Fojtik
(CZ/AARR STK/9,20), 100. Howie Mainwaring Smart (GB/BSB SBK/8,80),
101. Sabine Holbrook (DE/AARR SBK/7,60), 102. Federico D’Annunzio
(IT/STK1000/7,50), 103. Pierre Bezuidenhout (ZA/RSA SBK/6,57), 104.
Thomas Toffel (CH/STK1000/5,75), 105. Pascal Meslet (FR/FR EU/4,92),
106. Valter Patronen (FI/CEV/4,80), 107. Matej Smrz (BSB SBK/ 4,60),
108. John Krieger (ZA/RSA SBK/4,57), 109. Heinrich Rheeder (ZA/RSA
SBK/3,29), 110. Jakub Smrz (CZ/BSB SBK/3,20), 111. Eric Dagault (FR/FR
EU/1,23), 112. Elwyn Steenkamp (ZA/RSA SBK/1,14), 113. Daniel Cooper
(GB/BMW RRC/0,00), 113. Christophe Costes (FR/FR EU/0,00), 113. Stefan
Dolipski (DE/AMA STK/0,00), 113. Ryan Farquhar (GB/BMW RRC/0,00), 113.
Ben Godfrey (GB/BSB STK/0,00), 113. Mike Roscher/Anna Burkard
(DE/SWC/0,00), 113. Joan Sardanyons (ES/CEV/0,00), 113. Tomas Svitok
(SK/AARR STK/0,00), 113. Jacques van Wyngaardt (ZA/RSASBK/0,00)

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

«Газпром» продолжает активную реализацию масштабных восточных проектов

MIL OSI – Source: Gazprom in Russian –

Headline: «Газпром» продолжает активную реализацию масштабных восточных проектов

Смотреть пресс-конференцию

Слушать аудиозапись

Пресс-конференции «Газпрома» транслируются по телефонам:
+7 495 719-35-77 (на русском языке)
+7 495 719-30-00 (на английском языке)

Пресс-конференция

Материалы

Сегодня в центральном офисе ПАО «Газпром», в преддверии годового Общего собрания акционеров компании, состоялась пресс-конференция «Газпром на Востоке России, выход на рынки стран АТР». Ее участниками стали: заместители Председателя Правления Виталий Маркелов и Александр Медведев; члены Правления, начальники департаментов Олег Аксютин, Вячеслав Михаленко и Всеволод Черепанов; начальник Департамента Павел Одеров, генеральный директор ООО «Газпром экспорт» Елена Бурмистрова.

На пресс-конференции было отмечено, что «Газпром» продолжает активную реализацию масштабных проектов на Востоке России.

Полным ходом идет развитие ресурсной базы компании. В частности, на Чаяндинском месторождении — базовом для формирования Якутского центра газодобычи — геологоразведочные работы (ГРР) практически завершены, месторождение подготовлено к разработке. В рамках проекта «Сахалин-3» закончены ГРР по основному контуру Южно-Киринского месторождения.

«Газпром» продолжает наращивать добычные мощности. Так, на Киринском месторождении на шельфе Сахалина, где добыча ведется с 2014 года, в текущем году фонд эксплуатационных скважин будет увеличен с двух до четырех, а в 2019 году — до семи, что обеспечит возможность добычи до 5,5 млрд куб. м газа в год. Ведутся работы по обустройству Чаяндинского месторождения: сейчас в строительстве эксплуатационных газовых скважин задействовано восемь буровых установок, в перспективе их количество будет доведено до 13.

Комплексно с расширением мощностей по добыче газа на Востоке России компания развивает систему его транспортировки. По намеченному графику «Газпром» строит магистральный газопровод «Сила Сибири»: сейчас работы идут на участке Чаяндинское месторождение — Ленск — Олекминск. Готовность первоочередных мощностей «Силы Сибири» на протяжении от Чаяндинского месторождения до границы с Китаем в районе Благовещенска компания обеспечит в 2018 году.

В соответствии с планом продолжается строительство Амурского газоперерабатывающего завода (ГПЗ) — крупнейшего в России газоперерабатывающего предприятия. В настоящее время осуществляется планировка территории ГПЗ, строятся подъездные железнодорожные пути и временный причал на р. Зея. В текущем году «Газпром» намерен приступить к строительству свайного основания для основного технологического оборудования.

Параллельно с созданием «восточного» маршрута поставок газа в Китай («Сила Сибири») продолжается согласование условий трубопроводных поставок по «западному» маршруту (газопроводу «Сила Сибири — 2»). Кроме того, прорабатывается третий трубопроводный маршрут поставок — с Дальнего Востока России.

Компания также рассчитывает увеличить поставки сжиженного природного газа (СПГ) на рынок АТР. Разрабатывается проектная документация для строительства третьей технологической линии СПГ-завода проекта «Сахалин-2» производительностью до 5,4 млн тонн СПГ в год.

На пресс-конференции также были рассмотрены другие вопросы, связанные с восточными проектами «Газпрома».

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

15. Jun. 16: Bundesweit größtes Paketzentrum geht in Obertshausen ans Netz

MIL OSI – Source: Deutsche Post DHL –

Headline: 15. Jun. 16: Bundesweit größtes Paketzentrum geht in Obertshausen ans Netz

“Die innovativen technischen Lösungen, die im Paketzentrum Obertshausen erstmalig zum Einsatz kommen, legen die Basis, um neue Produkte und Leistungen für unser Paketgeschäft zu entwickeln”, so Gerdes. Noch flexiblere Zustellmöglichkeiten und -zeiten, noch detailliertere Sendungsverfolgung und zusätzliche Sendungsinformationen sind Beispiele für die künftigen Services von DHL Paket.

Insgesamt werden rund 600 Arbeitsplätze an dem neuen Standort geschaffen – sowohl in der Sortierung von Paketen als auch in der Zustellung. Dabei setzt die Deutsche Post DHL Group auf tarifvertraglich geregelte Arbeitsverhältnisse mit fairen Löhnen und Sozialleistungen. “Die weltweit vernetzte Wirtschaft ist in wenigen Regionen so spürbar wie hier im Rhein-Main-Gebiet. Um langfristig die Chancen zu nutzen, die sich dadurch für unser Wirtschaftswachstum bieten, gilt es, neue Arbeitsplätze zu schaffen und langfristig zu sichern. Deshalb freuen wir uns, dass die Deutsche Post DHL den Standort Obertshausen für dieses Prestige-Objekt gewählt hat”, betont der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

Zudem hat die Deutsche Post DHL Group bei der Entwicklung des neuen Standortes bewusst auf die gezielte Steuerung des Energieverbrauchs geachtet und trägt damit dazu bei, die Emissionen im eigenen Konzernnetzwerk immer weiter zu reduzieren. So wurde für das Paketzentrum Obertshausen eigens ein hochmodernes Gas-Blockheizkraftwerk zur Beheizung der Halle und gleichzeitigen Erzeugung von elektrischem Strom installiert. Auf der Dachfläche wurde eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 650 kWp (Kilowatt peak) errichtet. Der Großteil des auf diese Weise erzeugten Stroms wird im Paketzentrum selbst genutzt. Durch die Kombination von Solarstrom in den Sommermonaten mit dem vom Blockheizkraftwerk in den kühleren Monaten erzeugten Strom kann über das gesamte Jahr hinweg ein großer Teil des benötigten Stroms auf effiziente und ressourcenschonende Weise selbst produziert werden.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Erste Bekanntgabe der Designstudien und Renneinsätze für 18. und 19. BMW Art Car. Cao Fei und John Baldessari stellen ihre Ideen vor.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Erste Bekanntgabe der Designstudien und Renneinsätze für 18. und 19. BMW Art Car. Cao Fei und John Baldessari stellen ihre Ideen vor.

München. Heute präsentierte die BMW Group im Rahmen
eines Art Talks mit Karim Habib, Leiter Design BMW Automobile,
anlässlich der Art Basel erste Konzepte für die nächsten beiden BMW
Art Cars. Die chinesische Künstlerin Cao Fei (*1978) und der
amerikanische Meister der Konzeptkunst John Baldessari (*1931) geben
Einblicke in den Designprozess und ihre konzeptionellen Ideen für das
18. und 19. BMW Art Car. Beide Künstler arbeiten mit dem BMW M6 GT3
als Rennmodell. Mit ihren Visionen reihen sich Cao Fei und John
Baldessari in die Riege namhafter Künstler wie Alexander Calder, Frank
Stella, Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Robert Rauschenberg, David
Hockney und Jeff Koons ein.
Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG:
„Wir freuen uns sehr, bei der Gestaltung der nächsten BMW Art Cars
mit zwei derart innovativen Künstlern wie Cao Fei und John Baldessari
zusammenzuarbeiten. Mit dem letzten Art Car hat Jeff Koons wirklich
fantastische Arbeit geleistet. Daher erwarten wir gespannt die beiden
darauf folgenden, sicherlich ebenso überzeugenden Entwürfe. Feis
unermüdliche Neugier und Johns intuitiver Minimalismus werden die
einzigartige BMW Art Car Collection ganz sicher auf bedeutende Weise ergänzen.“ 

Zwei Künstler, zwei Designansätze
 

18. BMW Art Car von Cao Fei
„Ein wichtiges Thema des 21. Jahrhunderts ist die Tatsache, dass wir
praktisch ein ‚Niemandsland‘ betreten – ein Leben geprägt von autonom
fahrenden Autos und Flugzeugen sowie virtueller Realität. Meine
Absicht ist es, das Themenfeld ‚Auto‘ zu erweitern und mich dabei
neuen Ausdrucksformen zu widmen. Ich beziehe das nicht nur auf mich
als Künstlerin, sondern auf die gesamte Öffentlichkeit.“Cao Fei 
Cao Fei wird von zahlreichen internationalen Medien als bedeutendste
zeitgenössische Künstlerin Chinas bezeichnet. Ohne vorherigen Bezug
zum Thema Automobil nähert sich Cao Fei für das BMW Art Car den Themen
„Autofahren“ und „Fahrzeug“ als Objekt und Skulptur, verbunden mit
intensiver Recherche. Diese starke Prozessorientierung ist typisch für
ihre künstlerische Praxis. Sie beschäftigt sich zum einen mit der
Darstellung des Automobils und dessen Zukunftsvisionen in der
Popkultur und Kunstwelt. Dabei zieht sie ihre Inspiration aus Filmen
wie David Cronenbergs „Crash“ und Arbeiten von Matthew Barney oder der
BMW Art Car Künstlerin Jenny Holzer. Zum anderen sucht Cao Fei die
Verknüpfung mit technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen
des 21. Jahrhunderts, vor allem in Bezug auf ihre Heimat China. Bei
Besuchen der BMW Werke in Shenyang, Tiexi und München interessierte
sie vor allem der Einsatz und die Unabhängigkeit von Robotern bei der Fahrzeugproduktion. 

19. BMW Art Car von John Baldessari
„Für mich ist das ‚Auto‘ eine Ikone der zeitgenössischen Kultur.
Ich habe vor diesem Projekt bereits Skulpturen geschaffen, aber das
Art Car ist in gewisser Hinsicht meine erste wirkliche Kooperation.
Was darin begründet liegt, dass ich das Auto selbst nicht designt habe
– ich habe vielmehr mit den Designern des Autos zusammengearbeitet.
Ich glaube die Herausforderung liegt darin, etwas zu erschaffen, das
in seinem Verständnis nicht auf eine Perspektive beschränkt ist,
sondern aus einem ganzheitlichen Blickwinkel funktionieren muss. Meine
bunten Punkte sind mittlerweile zu einer Art Markenzeichen von mir
geworden, also musste ich sie unbedingt mit aufnehmen. Damit mache ich
Werbung für mich selbst.“John Baldessari
John Baldessari hat sich dem BMW Art Car Projekt in der für ihn
typischen Manier genähert. Kunst aus dem Museum heraus zu bringen und
die breite Öffentlichkeit direkt zu erreichen, war ihm schon immer ein
Anliegen. Er bezeichnet sich selbst als überzeugter Minimalist, der
gerne auf bewährte Stilmittel zurückgreift wie die Platzierung von
farbigen Punkten. Dabei arbeitet er vorrangig mit den Grundfarben Rot,
Gelb und Blau. Was sich auch in der ersten Designidee seines BMW Art
Cars niederschlägt, bei dem ihn zusätzlich das Spiel mit
Mehrdimensionalität und Typographie begeistert hat.

Premieren in der Kunstwelt und auf der Rennstrecke 

#18 von Cao Fei:
Weltpremiere: museale Präsentation, Sommer 2017
Renneinsatz: wichtiges Rennen in Asien, 2017

#19 von John Baldessari:
Weltpremiere: Art Basel in Miami Beach, 30. November 2016
Renneinsatz: Daytona, Januar 2017
Nach den internationalen Weltpremieren werden Cao Feis und John
Baldessaris „rollende Skulpturen“ die Renntradition der BMW Art Car
Collection fortführen. Baldessaris Auto muss sich auf der Rennstrecke
von Daytona im Rahmen der Rolex 24 at DAYTONA im Januar 2017 beweisen.
Auf der anderen Seite des Globus nimmt der von Cao Fei gestaltete M6
GT3 dann in 2017 an einem wichtigen Rennen in Asien teil.
Jens Marquardt, BMW Motorsport Direktor: „Dieses Projekt und die
Zusammenarbeit mit Cao Fei und John Baldessari begeistern uns bei BMW
Motorsport – und sicher auch die Rennsport-Fans. Die ersten
Designskizzen sind mehr als nur viel versprechend und machen Appetit
auf mehr. Ich freue mich auf ein spannendes Jahr 2017 ganz im Zeichen
der 18. und 19. BMW Art Cars.”  

Die Jury: 18. und 19. BMW
Art Car
Richard Armstrong, Direktor, Solomon R. Guggenheim Museum (New York);
Chris Dercon, Direktor, Tate Modern (London); Juan Gaitán, Direktor,
Museo Tamayo Arte Contemporáneo (Mexiko-Stadt); Gabriele Horn,
Direktorin, KW Institute of Contemporary Art (Berlin); Udo Kittelmann,
Direktor, Nationalgalerie Staatliche Museen zu Berlin; Dr. Matthias
Mühling, Direktor, Städtische Galerie im Lenbachhaus (München);
Hans-Ulrich Obrist, Co-Direktor, Serpentine Gallery (London); Shwetal
A. Patel, Kochi-Muziris Biennale (Indien); Beatrix Ruf, Direktorin,
Stedelijk Museum (Amsterdam); Bisi Silva, Direktorin, The Centre for
Contemporary Art (Lagos); Philip Tinari, Direktor, Ullens Center for
Contemporary Art (Peking) und Adam D. Weinberg, Direktor, Whitney
Museum of American Art (New York).

Die BMW Art Car Collection
Seit 1975 haben Künstler aus aller Welt Art Cars auf Basis von
aktuellen BMW Automobilen gestaltet. Die Sammlung entstand, als der
französische Rennfahrer und Kunstliebhaber Hervé Poulain im
Schulterschluss mit dem damaligen BMW Motorsportchef Jochen Neerpasch
seinen Künstlerfreund Alexander Calder bat, ein Automobil zu
gestalten. Das Ergebnis war ein BMW 3.0 CSL, der im Jahr 1975 das
24-Stunden-Rennen von Le Mans bestritt und dort zum Publikumsliebling
avancierte. Dies war die Geburtsstunde der BMW Art Car Collection. Mit
dem Fahrzeug von Jeff Koons wurde 2010 der jüngste Beitrag zur Serie
im Centre Pompidou in Paris vorgestellt. Die BMW Art Cars werden nicht
nur in ihrer Heimat, dem BMW Museum in München, gezeigt, sondern sind
im Rahmen internationaler Ausstellungen und Museumsauftritten mit
Stationen in Asien, Europa und Amerika unterwegs. 2014 erschien die
erste umfassende Publikation zur Serie. Mehr Informationen dazu unter:
http://bit.ly/1JSDssV
Die BMW Art Car Collection im Social Web unter:
#BMWArtCar

http://bmwartcars.tumblr.com/

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Dr. Thomas Girst
BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Leiter Kulturengagement
Telefon: +49-89-382-24753

Leonie Laskowski
BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Kulturengagement
Telefon: +49-89-382-45382

www.press.bmwgroup.comE-Mail:
presse@bmw.de

Das kulturelle Engagement der BMW GroupSeit
fast 50 Jahren ist die internationale Kulturförderung der BMW Group
mit inzwischen über 100 Projekten weltweit essentieller Bestandteil
der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten
Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen
Kunst, in klassischer Musik und Jazz sowie Architektur und Design.
1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde
eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben
Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim, Jonas Kaufmann
und Architektin Zaha Hadid mit BMW zusammengearbeitet. Aktuell
gestalten die chinesische Künstlerin Cao Fei und der Amerikaner John
Baldessari die nächsten beiden Fahrzeuge für die BMW Art Car
Collection. Neben eigenen Formaten, wie BMW Tate Live, der BMW Art
Journey und den „Oper für alle“-Konzerten in Berlin, München und
London, unterstützt das Unternehmen führende Museen und Kunstmessen
sowie Orchester und Opernhäuser auf der ganzen Welt. Bei allem
Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des
kreativen Potentials als selbstverständlich – denn sie ist in der
Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in
einem Wirtschaftsunternehmen.
Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur
und www.bmwgroup.com/kultur/ueberblick 
Facebook: https://www.facebook.com/BMW-Group-Culture-925330854231870/
Instagram: https://www.instagram.com/bmwgroupculture/
@BMWGroupCulture
#BMWGroupCulture

 

Die BMW Group
Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der
weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern
und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als
internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und
Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit
Vertretungen in über 140 Ländern.
Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund
2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis
vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. €, der Umsatz auf 92,18
Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit
122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert. 

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.