PM says Gov't is interested in attracting business and investment from Arab states into Ukraine

MIL OSI – Source: Government of Ukraine – Press Release/Statement

Headline: PM says Gov't is interested in attracting business and investment from Arab states into Ukraine

On Tuesday, Prime Minister of Ukraine Volodymyr Groysman met Ambassadors
of Arab countries accredited in Kyiv. The meeting was aimed at discussing the urgent
issues of the agenda of bilateral cooperation as well as coordination of projects in
cooperation of Ukraine with countries of the region.

Opening the
meeting, Volodymyr Groysman
pointed out: “This is the first meeting of the head of the Ukrainian
Government with the Ambassadors of all Arab countries represented in Ukraine.
This is a good opportunity to discuss our bilateral relations, agree on a plan
to foster our relationship.”

The Prime
Minister noted that Ukraine and Arab countries possess many opportunities for
the development of both bilateral and regional cooperation, especially in
energy, education, agriculture, IT technology and infrastructure.

“We have
many areas for deepening our cooperation, and I wish we maximized the opportunities
we have. The Government of Ukraine is interested in attracting your country, your
business, investment into Ukraine, as well as in enhancing trade relations,”
said Volodymyr Groysman.

The Prime
Minister informed about the Governments steps for economic recovery, creating
a favorable business climate and the development of the national economy, in
particular, the practical measures of deregulation, privatization of state-owned
enterprises, reform of Ukrainian customs, the establishment of the Office for
Accompanying Investment under auspice of the Prime Minister.

The Head of
Government called for the establishment of a permanent mechanism of cooperation
with the Arab countries, which would give the opportunity to analyze and promptly
resolve the priority issues of the agenda.

“We are
interested in deepening our cooperation in order to find the real mechanisms of
interaction. My goal is to provide for an ongoing dialogue,” said Volodymyr Groysman.

The Prime
Minister supported the proposal of the Ambassadors on preparing and holding
Ukrainian-Arab Economic Forum, designed to promote enhanced trade cooperation
and involvement of the Arab business community in the process of privatization
of state enterprises in Ukraine.

In this context, Volodymyr Groysman invited the representatives
of the Arab countries to participate in the second auction for the
privatization of JSC Odesa Portside Plant. “For
us it is important. We want a public, open privatization for Ukraine,”
said the Head of Government. In turn, the parties have shown interest of Arab
businessmen to invest into Ukraine.

The heads of
diplomatic missions of Arab countries, noting the great potential of
cooperation with Ukraine, including in trade and economic sphere, praised the
efforts of the Government of Ukraine in conducting reforms and necessary
changes in various areas.

The participants
of the meeting reached agreement on the settlement of some inherited issues of
cooperation between Ukraine and Arab countries, particularly in education, visa
regime, taxation of diplomatic missions.

The meeting was
attended by the heads of diplomatic institutions of Saudi Arabia, Republic of
Iraq, the Kingdom of Morocco, the Republic of Sudan, Libya, Algeria Democratic
Republic of Kuwait, Qatar, the United Arab Emirates, the Arab Republic of
Egypt, Palestine.

Börsenhandel: Vorsicht, Emotionen!

MIL OSI – Source: Post Bank – Press Release/Statement

Headline: Börsenhandel: Vorsicht, Emotionen!

Angst oder Euphorie können Anlegern die Rendite schmälernBild Nr. 1375, Quelle: Postbank© TatyanaGl

“Die Börse reagiert gerade mal zu zehn Prozent auf Fakten. Alles andere ist Psychologie.” So ein Zitat von André Kostolany. Der Börsenguru bringt es auf den Punkt: Das Auf und Ab an den Finanzmärkten lässt sich nur zu einem kleinen Teil rational erklären. Für den Rest ist der “Faktor Mensch” verantwortlich, der Ängste, Hoffnungen und irrationale Motive mit ins Spiel bringt. Befragt nach dem Einfluss von Gefühlen auf die Börsenkurse spalten sich die deutschen Wertpapierbesitzer in zwei Lager. Laut einer aktuellen TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank unter 2.467 Personen sind 35 Prozent der Meinung, dass Börsenkurse in erster Linie von Fakten beeinflusst werden, 28 Prozent machen maßgeblich Emotionen für die Entwicklung verantwortlich und 25 Prozent meinen, dass Fakten und Emotionen die Kurse gleichermaßen beeinflussen. „Je länger die Wertpapieranlage läuft, desto mehr spielen Fakten bei der Kursentwicklung eine Rolle, etwa ob ein Unternehmen über die Jahre und Jahrzehnte tatsächlich erfolgreich wirtschaftet. Kurzfristige Anlagen von unter einem Jahr werden dagegen überwiegend von den psychologischen Aspekten bestimmt“, erläutert Manfred Hübner, Experte für Verhaltensökonomie und Geschäftsführer vom Marktforschungsinstitut Sentix. Ein psychologischer Stolperstein, über den viele, auch erfahrene Anleger straucheln, ist die Angst vor Verlusten. Gewinne werden zu früh mitgenommen und Verluste ausgesessen, bis sich in letzter Konsequenz nur noch Nieten im Depot befinden. Zudem tendieren Anleger dazu, Wertpapiere zu kaufen, wenn die Kurse steigen, und zu verkaufen, wenn sie fallen. “Die Geldpsychologie unterscheidet sich grundsätzlich von der Alltagspsychologie”, so Manfred Hübner. Auf einem Wochenmarkt würde niemand auf die Idee kommen, Tomaten zu kaufen, die als besonders teuer angepriesen werden. Auf dem Börsenparkett sähe das anders aus – das solle sich jeder Anleger bewusst machen. Eine weitere Besonderheit: Wer beispielsweise ein Haus kauft, kann sich nicht ohne Weiteres laufend über den Wert der Immobilie informieren. Bei Wertpapieren kann man zu jeder Zeit auf den Cent genau erfahren, was für sie gerade bezahlt wird – das kann zu Stress und Angst und damit zu irrationalem Handeln führen. “Je öfter man die Börsenkurse überprüft, desto seltener bekommt man Kursgewinne gezeigt”, sagt Manfred Hübner. “Würde man sich nur alle zehn Jahre über die Kurse informieren, lägen Aktien in 70 bis 80 Prozent der Fälle im Gewinn. Prüft man die Kurse dagegen einmal im Jahr, sind es nur noch circa 60 Prozent, und bei täglicher Überprüfung nur noch 50,1 Prozent mit Kursplus.” Doch wie die psychologischen Hindernisse umschiffen? “Zunächst muss man sich bewusst machen, welcher Anlagetyp man ist, sich auf dieser Grundlage eine Strategie zurechtlegen und dann konsequent befolgen”, rät der Verhaltensökonom. “Dies erfordert einiges an Selbstdisziplin; beispielsweise immer dann zu verkaufen, wenn ein Wert unter eine zuvor gesetzte Marke rutscht. Wichtig ist, diese Regeln zu überprüfen und das Anlageverhalten laufend zu kontrollieren.”

Weg frei für öffentliches WLAN

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung – Press Release/Statement

Headline: Weg frei für öffentliches WLAN

Anbieter von WLAN-Hotspots müssen künftig für Rechtsverstöße der Nutzer ihres WLAN nicht mehr haften. Damit vereinfacht die Bundesregierung den Ausbau von öffentlichen WLAN-Hotspots. Das Gesetz ist im Juli in Kraft getreten.

Per WLAN überall ins Internet: Ein Gesetzentwurf regelt die Haftung für Hotspot-Betreiber neu.
Foto: mauritius images

Über WLAN-Hotspots kann jeder mobil und unkompliziert das schnelle Internet nutzen – am Flughafen, im Café, in Rathäusern oder anderen öffentlichen Orten. Deutschland liegt bei der Verbreitung von WLAN-Hotspots im internationalen Vergleich aber nur im Mittelfeld.
Störerhaftung entfällt

Aufgrund der bisherigen Rechtslage mussten Anbieter von Hotspots Rechtsverstöße ihrer Kunden im Internet – etwa unberechtigtes Anbieten von Musik, Filmen oder Computerspielen – verantworten.

Jetzt können sich diese Dienstanbieter auf das sogenannte Haftungsprivileg berufen. Damit sind sie für Rechtsverletzungen anderer nicht schadensersatzpflichtig und machen sich nicht mehr strafbar. Das Haftungsprivileg ist ein wesentlicher Bestandteil der europäischen Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr.

Der WLAN-Anbieter kann auch nicht mehr auf Beseitigung und Unterlassung in Anspruch genommen werden. Damit entfällt die sogenannte Störerhaftung.
Mittwoch, 27. Juli 2016

Success on two continents: Wins for the BMW S 1000 RR racers in the British Superbike Championship, the International Road Racing Championship and the Malaysia Superbike Championship.

MIL OSI – Source: BMW Group – English – Press Release/Statement

Headline: Success on two continents: Wins for the BMW S 1000 RR racers in the British Superbike Championship, the International Road Racing Championship and the Malaysia Superbike Championship.

Munich (DE), 27th July 2016. In the British Superbike Championship
(BSB) in Thruxton (GB), in the International Road Racing Championship
(IRRC) in Chimay (BE) and in the Malaysia Superbike Championship (MSC)
in Sepang (MY): last weekend, the BMW Motorrad Motorsport racers were
victorious in every series they contested. In total, they claimed five
wins and a further seven podium finishes.

 

 

2016 BMW Motorrad Race Trophy.

 
Courtesy of another double win in the International Road Racing
Championship (IRRC), Vincent Lonbois (BE) returned back to the top
three of the 2016 BMW Motorrad Race Trophy. The Belgian RR rider
improved from 17th to third now with 239.55 Race Trophy points. The
rankings are still led by Michal Prášek (CZ / AARR STK) with 325.60
points, second place is held by Jordan Szoke (CA / CSBK) with 291.25
points (see full standings below).

 

British Superbike Championship in Thruxton, Great Britain.

 
For the sixth round of the 2016 British Superbike Championship (BSB),
the BMW teams and the experts from BMW Motorrad Motorsport travelled
to Thruxton in the South of Great Britain. It turned out to be another
successful trip, with wins in the Superbike and Superstock classes.

Tyco BMW rider Michael Laverty (GB) enjoyed a great weekend in the
Superbike class (BSB SBK). In race one he stepped onto the podium,
finishing second. He even bettered this in race two, when he
celebrated his second win of the season on his BMW S 1000 RR. In the
championship rankings Laverty improved to fourth. Four other BMW
riders claimed top ten results. In race one Richard Cooper (GB /
Buildbase BMW Motorrad), Jakub Smrz (CZ / Smiths Racing BMW) and
Martin Jessopp (GB / Riders Motorcycles BMW) crossed the line in
eighth, ninth and tenth. In the second heat Lee Jackson (GB /
Buildbase BMW Motorrad) was tenth.

In the Superstock class race (BSB STK) the BMW riders were once more
in a class of their own. No less than eight BMW S 1000 RRs crossed the
line in the top ten. The BMW array was led by Buildbase BMW rider
Taylor MacKenzie (GB), who celebrated his fourth win of the season. He
was joined on the podium by Joshua Elliott (GB / Tyco BMW) in third.
Positions four to nine also went to BMW riders: Ian Hutchinson (GB /
Tyco BMW) was fourth, followed by Michael Rutter (GB / Bathams SMT),
Adam Jenkinson (GB / NEI Motorsport), Alex Olsen (GB / Power Projects
Racing), David Johnson (AU / Fleetwood Grab Services) and Chrissy
Rouse (GB / CECS / Mission Racing). In the overall standings of the
BSB STK, MacKenzie is in the lead ahead of Hutchinson.

 

International Road Racing Championship in Chimay, Belgium.

 
Six races and six victories: BMW rider Vincent Lonbois (BE) is the
man to beat in the 2016 International Road Racing Championship (IRRC).
Last weekend, the third round of the season was held in Chimay in
Belgium. At his home round, Lonbois celebrated another double win on
his Herpigny Motors BMW Motorrad Belux team’s BMW S 1000 RR and
extended his championship lead.

His team-mate Sébastien Le Grelle (BE) was second once more in both
races. Didier Grams (DE / G&G Motorsport) also secured a podium
finish, claiming third in race one. The successful outing for the RR
riders was completed by Patrick Quintens (BE), who was fifth on both
occasions, Petr Bičiště (CZ / Kimura Racing Team), who claimed two
eighth places, and Christian Wiesinger (AT / PSV-Wels Motorsport), who
finished ninth in race one.

 

Malaysia Superbike Championship in Sepang, Malaysia
.

 
After a long break, the 2016 season in the Malaysia Superbike
Championship (MSC) resumed last weekend with the second round at the
Sepang International Circuit near Kuala Lumpur (MY). On this occasion
the BMW riders celebrated one win and two further podium finishes.

In the Superbike class (MSC SBK) Colin Butler (CA / AP Racing) took
his first victory of the season. Butler won race two after he had
already finished second on the podium in race one. Another podium
finish for the BMW S 1000 RR followed in the second race of the
Superstock class (MSC STK) when Linggam Rammoo (MY) was third. Two
more BMW riders secured top ten finishes in the MSC STK: Nasarudin Mat
Yusop (MY / BMW Malaysia) was tenth and sixth respectively and Dominic
Chang (SG / SportsRider Racing Team) finished ninth in race one.

 

 

2016 BMW Motorrad Race Trophy – Current Standings.

Status: 27th July 2016

Pos.
Name (Nat.)
Series / Class
Points1Michal Prášek
(CZ)AARR STK325.602Jordan Szoke
(CA)CSBK291.253Vincent Lonbois
(BE)IRRC239.554Michael Dunlop
(GB)BMW RRC239.355Lukáš Pešek
(CZ)AARR SBK233.606Taylor MacKenzie
(GB)BSB STK224.557Maximilian Scheib
(CL)CEV198.808Ian Hutchinson
(GB)BMW RRC198.509Danilo Lewis
(BR)BRSBK197.5010Pekka Päivärinta /
Kirsi Kainulainen (FI)SWC189.1911Raffaele De Rosa
(IT)STK1000189.0412Sébastien Le
Grelle (BE)IRRC185.7313Kenny Foray
(FR)FSBK SBK180.9614Stefan
Kerschbaumer (AT)EWC
STK173.1214Bastien Mackels
(BE)EWC STK173.1214Dominik Vincon
(DE)EWC STK173.12
17. Benjamin Colliaux (FR/FR EU/172.69), 18. Ben Young
(GB/CSBK/169.00), 19. Martin Choy (BG/AARR SBK/158.80), 20. Jordi
Torres (ES/WorldSBK/151.00), 21. Joshua Elliott (GB/BSB STK/148.55),
22. Florian Brunet-Lugardon (FR/FR EU/147.69), 23. Didier Grams
(DE/IRRC/137.73), 24. Michael Rutter (GB/BSB STK/134.09), 25. Mathieu
Gines (FR/IDM SBK/133.03), 26. Miloš Cihak (CZ/AARR SBK/132.80), 27.
Michael Leon (CA/CSBK/132.75), 28. Michael Laverty (GB/BSB
SBK/126.80), 29. Jan Bühn (DE/IDM STK/118.46), 30. Lance Isaacs
(ZA/RSA SBK/116.57), 31. Michel Amalric (FR/FR EU/110.77), 32. Colin
Butler (CA/MSC SBK/110.00), 33. Martin Tritscher (AT/AARR STK/108.80),
34. Christian Iddon (GB/BSB SBK/105.20), 35. Richard Cooper (GB/BSB
SBK/102.80), 36. Cyril Brunet-Lugardon (FR/FR EU/99.69), 37. Santiago
Barragán (ES/CEV/99.49), 38. Marek Hartl (CZ/AARR STK/98.80), 39.
Hernani Teixeira (FR/FR EU/96.00), 40. Marco Nekvasil (AT/IDM
STK/94.00), 41. Matteo Ferrari (IT/CIV/92.00), 42. Hudson Kennaugh
(ZA/BSB STK/88.00), 43. Pepijn Bijsterbosch (NL/IDM STK/87.85), 44.
Mike Roscher/Anna Burkard (DE/SWC/84.30), 45. Markus Reiterberger
(DE/WorldSBK/80.00), 46. Madjid Idres (FR/FR EU/77.54), 47. Steve Rapp
(US/AMA SBK/74.93), 48. Joshua Brookes (AU/WorldSBK/74.20), 49.
Nasarudin Mat Yusop (MY/MSC STK/72.80), 50. Lee Johnston (GB/BMW
RRC/71.00), 51. Julien Brun (FR/FR EU/69.38), 52. Luca Vitali
(IT/STK1000/69.25), 53. David Bouvier (FR/FR EU/68.96), 54. Petr
Bičiště (CZ/IRRC/66.91), 55. Bertrand Boyer (FR/FR EU/64.00), 56.
Camille Hedelin (FR/EWC SBK/54.53), 56. Clive Rambure (FR/EWC
SBK/54.53), 58. Lee Jackson (GB/BSB SBK/53.20), 59. Karel Abraham
(CZ/WorldSBK/51.90), 59. Alastair Seeley (GB/BMW RRC/51.90), 61.
Roberto Blazquez (ES/CEV/50.00), 62. Daisaku Sakai (JP/MFJ/49.67), 63.
Jeremy Cook (US/AMA STK/49.33), 64. Denni Schiavoni (IT/CIV/47.20),
65. Leon Jeacock (GB/BSB STK/45.09), 66. Marc Neumann (DE/IDM
STK/42.62), 67. Garrick Vlok (ZA/RSA SBK/42.57), 68. David Datzer
(DE/IRRC/42.55), 69. Alex Olsen (GB/BSB STK/42.18), 70. Rob McNealy
(GB/BSB STK/36.18), 71. Chrissy Rouse (GB/BSB STK/35.82), 72. Rene
Skalicky (CZ/AARR STK/35.80), 73. Michal Bidas (CZ/AARR STK/35.20),
74. Sam West (GB/BMW RRC/34.20), 75. Yuta Kodama (JP/MFJ/33.67), 76.
Manu Dagault (FR/FR EU/32.00), 77. Dominic Chang (SG/MSC STK/31.60),
78. Michal Šembera (CZ/AARR SBK/31.20), 79. Ronald Slamet (ZA/RSA
SBK/31.14), 80. Adam Jenkinson (GB/BSB STK/30.55), 81. Davo Johnson
(AU/BMW RRC/29.80), 82. Nicolas Senechal (FR/EWC SBK/29.77), 83.
Arnaud Friedrich (DE/IDM STK/28.77), 84. Eric Vionnet
(CH/STK1000/28.75), 85. Michal Fojtik (CZ/AARR STK/27.60), 86. Maxime
Bonnot (FR/FSBK SBK/27.08), 87. Martin Jessopp (GB/BMW RRC/25.40), 88.
Dominic Herbertson (GB/BMW RRC/24.80), 89. Dominique Platet (FR/EWC
SBK/24.77), 90. Léon Benichou (FR/FR EU/24.31), 91. Björn Stuppi
(DE/IDM STK/23.54), 92. Ricky Lee Weare (ZA/RSA SBK/23.43), 93. Lim Ho
Gon (KR/MFJ/23.00), 93. Shinya Takeishi (JP/MFJ/23.00), 95. Barry
Teasdale (GB/BSB STK/20.36), 96. Adrián Bonastre (ES/CEV/19.00), 96.
Howie Mainwaring Smart (GB/BSB SBK/19.00), 98. Justin Gillesen (ZA/RSA
SBK/18.86), 99. Gauthier Duwelz (BE/STK1000/17.25), 100. Ben Godfrey
(GB/BSB STK/17.09), 101. Jakub Smrz (CZ/BSB SBK/16.90), 102. Janez
Prosenik (SI/EWC SBK/15.65), 103. Michal Filla (CZ/IDM STK/15.54),
104. Etienne Nelson (ZA/RSA SBK/15.43), 105. Evert Stoffberg (ZA/RSA
SBK/13.14), 106. Ales Nechvatal (CZ/IRRC/13.09), 107. Pedro Rodriguez
(ES/CEV/12.60), 108. Matthieu Lussiana (FR/WorldSBK/12.20), 109.
Sabine Holbrook (DE/AARR SBK/7.60), 110. Federico D’Annunzio
(IT/STK1000/7.50), 111. Pierre Bezuidenhout (ZA/RSA SBK/6.57), 112.
Thomas Toffel (CH/STK1000/5.75), 113. Pascal Meslet (FR/FR EU/4.92),
114. Valter Patronen (FI/CEV/4.80), 115. Matej Smrz (BSB SBK/ 4.60),
116. John Krieger (ZA/RSA SBK/4.57), 117. Eric Dagault (FR/FR
EU/3.69), 118. Heinrich Rheeder (ZA/RSA SBK/3.29), 119. Derek McGee
(IE/BMW RRC/1.60), 120. Elwyn Steenkamp (ZA/RSA SBK/1.14), 121. Daniel
Cooper (GB/BMW RRC/0.00), 121. Christophe Costes (FR/FR EU/0.00), 121.
Stefan Dolipski (DE/AMA STK/0.00), 121. Ryan Farquhar (GB/BMW
RRC/0.00), 121. Marcel Irnie (CA/CSBK/0.00), 121. Aaron League (US/BSB
STK/0.00), 121. Joan Sardanyons (ES/CEV/0.00), 121. Tomas Svitok
(SK/AARR STK/0.00), 121. Jacques van Wyngaardt (ZA/RSA SBK/0.00)

Erfolg auf zwei Kontinenten: Siege für die BMW S 1000 RR Piloten in der Britischen Superbike-Meisterschaft, der International Road Racing Championship und der Malaysia Superbike Championship.

MIL OSI – Source: BMW Group – Press Release/Statement

Headline: Erfolg auf zwei Kontinenten: Siege für die BMW S 1000 RR Piloten in der Britischen Superbike-Meisterschaft, der International Road Racing Championship und der Malaysia Superbike Championship.

München (DE), 27. Juli 2016. In der Britischen
Superbike-Meisterschaft (BSB) in Thruxton (GB), in der International
Road Racing Championship (IRRC) in Chimay (BE) und in der Malaysia
Superbike Championship (MSC) in Sepang (MY): Am vergangenen Wochenende
haben die BMW Motorrad Motorsport Racer in allen Rennserien, in denen
sie angetreten sind, gewonnen. Insgesamt holten sie fünf Siege und
sieben weitere Podiumsplatzierungen.

 

 

BMW Motorrad Race Trophy 2016.

 
Mit einem weiteren Doppelsieg in der International Road Racing
Championship (IRRC) kehrte Vincent Lonbois (BE) in die Top-3 der BMW
Motorrad Race Trophy 2016 zurück. Der Belgier verbesserte sich mit nun
239,55 Race Trophy Punkten vom 17. auf den dritten Rang. Angeführt
wird das Klassement weiter von Michal Prášek (CZ / AARR STK) mit
325,60 Punkten, Zweiter ist Jordan Szoke (CA / CSBK) mit 291,25
Punkten (vollständige Rangliste: siehe unten).

 

Britische Superbike-Meisterschaft in Thruxton, Großbritannien.

 
Zur sechsten Runde der Britischen Superbike-Meisterschaft 2016 (BSB)
reisten die BMW Teams und die Experten von BMW Motorrad Motorsport
nach Thruxton in den Süden Großbritanniens. Es wurde ein erneut
erfolgreicher Auftritt, mit Siegen in den Klassen Superbike und Superstock.

Tyco BMW Pilot Michael Laverty (GB) hatte in der Superbike-Klasse
(BSB SBK) ein hervorragendes Wochenende. Im ersten Rennen fuhr er als
Zweiter auf das Podium. In Lauf zwei ging es für ihn noch weiter nach
vorn, und er feierte mit seiner BMW S 1000 RR seinen zweiten
Saisonsieg. In der Meisterschaftswertung verbesserte sich Laverty auf
den vierten Rang. Zudem holten vier weitere BMW Piloten
Top-10-Ergebnisse. Im ersten Rennen kamen Richard Cooper (GB /
Buildbase BMW Motorrad), Jakub Smrz (CZ / Smiths Racing BMW) und
Martin Jessopp (GB / Riders Motorcycles BMW) auf den Positionen acht,
neun und zehn ins Ziel. In Lauf zwei wurde Lee Jackson (GB / Buildbase
BMW Motorrad) Zehnter.

Im Rennen der Superstock-Klasse (BSB STK) gaben die BMW Piloten
einmal mehr den Ton an. Nicht weniger als acht BMW S 1000 RR beendeten
das Rennen unter den besten Zehn. Angeführt wurde das BMW Aufgebot von
Buildbase BMW Pilot Taylor MacKenzie (GB), der seinen vierten
Saisonsieg feierte. Neben ihm stieg Joshua Elliott (GB / Tyco BMW) als
Dritter auf das Podium. Die Positionen vier bis neun gingen ebenfalls
an BMW Fahrer: Ian Hutchinson (GB / Tyco BMW) wurde Vierter, gefolgt
von Michael Rutter (GB / Bathams SMT), Adam Jenkinson (GB / NEI
Motorsport), Alex Olsen (GB / Power Projects Racing), David Johnson
(AU / Fleetwood Grab Services) und Chrissy Rouse (GB / CECS / Mission
Racing). In der Gesamtwertung der BSB STK führt MacKenzie vor Hutchinson.

 

International Road Racing Championship in Chimay, Belgien.

 
Sechs Rennen und sechs Siege: BMW Pilot Vincent Lonbois (BE) ist der
Mann, den es in der International Road Racing Championship 2016 (IRRC)
zu schlagen gilt. Am vergangenen Wochenende wurde im belgischen Chimay
die dritte Runde der Saison ausgetragen. Bei seinem Heimspiel feierte
Lonbois mit seiner BMW S 1000 RR des Teams Herpigny Motors BMW
Motorrad Belux einen weiteren Doppelsieg und baute seine
Meisterschaftsführung aus.

Sein Teamkollege Sébastien Le Grelle (BE) wurde erneut in beiden
Rennen Zweiter. Didier Grams (DE / G&G Motorsport) sicherte sich
ebenfalls einen Podiumsplatz: Er belegte im ersten Rennen Rang drei.
Komplettiert wurde der erfolgreiche Auftritt der RR Piloten durch
Patrick Quintens (BE), der beide Male Fünfter wurde, Petr Bičiště (CZ
/ Kimura Racing Team), der zwei achte Plätze holte, sowie Christian
Wiesinger (AT / PSV-Wels Motorsport), der das erste Rennen als Neunter beendete.

 

Malaysia Superbike Championship in Sepang, Malaysia
.

 
Nach einer langen Pause wurde am Wochenende die Saison 2016 in der
Malaysia Superbike Championship (MSC) fortgesetzt. Die zweite Runde
wurde erneut auf dem Sepang International Circuit bei Kuala Lumpur
(MY) ausgetragen. Dabei feierten die BMW Fahrer einen Sieg und zwei
weitere Podiumsplatzierungen.

In der Superbike-Klasse (MSC SBK) sicherte sich Colin Butler (CA / AP
Racing) seinen ersten Saisonsieg. Butler gewann das zweite Rennen,
nachdem er in Lauf eins bereits den zweiten Platz auf dem Treppchen
belegt hatte. Ein weiteres Podium für die BMW S 1000 RR folgte im
zweiten Rennen der Superstock-Klasse (MSC STK), in dem Linggam Rammoo
(MY) Dritter wurde. Für zwei weitere BMW Piloten standen in der MSC
STK ebenfalls Top-10-Platzierungen zu Buche: Nasarudin Mat Yusop (MY /
BMW Malaysia) wurde Zehnter und Sechster, für Dominic Chang (SG /
SportsRider Racing Team) stand Platz neun im zweiten Rennen zu Buche.

BMW Motorrad Race Trophy 2016 – Aktueller Stand.

Stand: 27. Juli 2016

Pos.
Name (Nat.)
Rennserie/Klasse
Punkte1Michal Prášek
(CZ)AARR STK325,602Jordan Szoke
(CA)CSBK291,253Vincent Lonbois
(BE)IRRC239,554Michael Dunlop
(GB)BMW RRC239,355Lukáš Pešek
(CZ)AARR SBK233,606Taylor MacKenzie
(GB)BSB STK224,557Maximilian Scheib
(CL)CEV198,808Ian Hutchinson
(GB)BMW RRC198,509Danilo Lewis
(BR)BRSBK197,5010Pekka Päivärinta /
Kirsi Kainulainen (FI)SWC189,1911Raffaele De Rosa
(IT)STK1000189,0412Sébastien Le
Grelle (BE)IRRC185,7313Kenny Foray
(FR)FSBK SBK180,9614Stefan
Kerschbaumer (AT)EWC
STK173,1214Bastien Mackels
(BE)EWC STK173,1214Dominik Vincon
(DE)EWC STK173,12
17. Benjamin Colliaux (FR/FR EU/172,69), 18. Ben Young
(GB/CSBK/169,00), 19. Martin Choy (BG/AARR SBK/158,80), 20. Jordi
Torres (ES/WorldSBK/151,00), 21. Joshua Elliott (GB/BSB STK/148,55),
22. Florian Brunet-Lugardon (FR/FR EU/147,69), 23. Didier Grams
(DE/IRRC/137,73), 24. Michael Rutter (GB/BSB STK/134,09), 25. Mathieu
Gines (FR/IDM SBK/133,03), 26. Miloš Cihak (CZ/AARR SBK/132,80), 27.
Michael Leon (CA/CSBK/132,75), 28. Michael Laverty (GB/BSB
SBK/126,80), 29. Jan Bühn (DE/IDM STK/118,46), 30. Lance Isaacs
(ZA/RSA SBK/116,57), 31. Michel Amalric (FR/FR EU/110,77), 32. Colin
Butler (CA/MSC SBK/110,00), 33. Martin Tritscher (AT/AARR STK/108,80),
34. Christian Iddon (GB/BSB SBK/105,20), 35. Richard Cooper (GB/BSB
SBK/102,80), 36. Cyril Brunet-Lugardon (FR/FR EU/99,69), 37. Santiago
Barragán (ES/CEV/99,49), 38. Marek Hartl (CZ/AARR STK/98,80), 39.
Hernani Teixeira (FR/FR EU/96,00), 40. Marco Nekvasil (AT/IDM
STK/94,00), 41. Matteo Ferrari (IT/CIV/92,00), 42. Hudson Kennaugh
(ZA/BSB STK/88,00), 43. Pepijn Bijsterbosch (NL/IDM STK/87,85), 44.
Mike Roscher/Anna Burkard (DE/SWC/84,30), 45. Markus Reiterberger
(DE/WorldSBK/80,00), 46. Madjid Idres (FR/FR EU/77,54), 47. Steve Rapp
(US/AMA SBK/74,93), 48. Joshua Brookes (AU/WorldSBK/74,20), 49.
Nasarudin Mat Yusop (MY/MSC STK/72,80), 50. Lee Johnston (GB/BMW
RRC/71,00), 51. Julien Brun (FR/FR EU/69,38), 52. Luca Vitali
(IT/STK1000/69,25), 53. David Bouvier (FR/FR EU/68,96), 54. Petr
Bičiště (CZ/IRRC/66,91), 55. Bertrand Boyer (FR/FR EU/64,00), 56.
Camille Hedelin (FR/EWC SBK/54,53), 56. Clive Rambure (FR/EWC
SBK/54,53), 58. Lee Jackson (GB/BSB SBK/53,20), 59. Karel Abraham
(CZ/WorldSBK/51,90), 59. Alastair Seeley (GB/BMW RRC/51,90), 61.
Roberto Blazquez (ES/CEV/50,00), 62. Daisaku Sakai (JP/MFJ/49,67), 63.
Jeremy Cook (US/AMA STK/49,33), 64. Denni Schiavoni (IT/CIV/47,20),
65. Leon Jeacock (GB/BSB STK/45,09), 66. Marc Neumann (DE/IDM
STK/42,62), 67. Garrick Vlok (ZA/RSA SBK/42,57), 68. David Datzer
(DE/IRRC/42,55), 69. Alex Olsen (GB/BSB STK/42,18), 70. Rob McNealy
(GB/BSB STK/36,18), 71. Chrissy Rouse (GB/BSB STK/35,82), 72. Rene
Skalicky (CZ/AARR STK/35,80), 73. Michal Bidas (CZ/AARR STK/35,20),
74. Sam West (GB/BMW RRC/34,20), 75. Yuta Kodama (JP/MFJ/33,67), 76.
Manu Dagault (FR/FR EU/32,00), 77. Dominic Chang (SG/MSC STK/31,60),
78. Michal Šembera (CZ/AARR SBK/31,20), 79. Ronald Slamet (ZA/RSA
SBK/31,14), 80. Adam Jenkinson (GB/BSB STK/30,55), 81. Davo Johnson
(AU/BMW RRC/29,80), 82. Nicolas Senechal (FR/EWC SBK/29,77), 83.
Arnaud Friedrich (DE/IDM STK/28,77), 84. Eric Vionnet
(CH/STK1000/28,75), 85. Michal Fojtik (CZ/AARR STK/27,60), 86. Maxime
Bonnot (FR/FSBK SBK/27,08), 87. Martin Jessopp (GB/BMW RRC/25,40), 88.
Dominic Herbertson (GB/BMW RRC/24,80), 89. Dominique Platet (FR/EWC
SBK/24,77), 90. Léon Benichou (FR/FR EU/24,31), 91. Björn Stuppi
(DE/IDM STK/23,54), 92. Ricky Lee Weare (ZA/RSA SBK/23,43), 93. Lim Ho
Gon (KR/MFJ/23,00), 93. Shinya Takeishi (JP/MFJ/23,00), 95. Barry
Teasdale (GB/BSB STK/20,36), 96. Adrián Bonastre (ES/CEV/19,00), 96.
Howie Mainwaring Smart (GB/BSB SBK/19,00), 98. Justin Gillesen (ZA/RSA
SBK/18,86), 99. Gauthier Duwelz (BE/STK1000/17,25), 100. Ben Godfrey
(GB/BSB STK/17,09), 101. Jakub Smrz (CZ/BSB SBK/16,90), 102. Janez
Prosenik (SI/EWC SBK/15,65), 103. Michal Filla (CZ/IDM STK/15,54),
104. Etienne Nelson (ZA/RSA SBK/15,43), 105. Evert Stoffberg (ZA/RSA
SBK/13,14), 106. Ales Nechvatal (CZ/IRRC/13,09), 107. Pedro Rodriguez
(ES/CEV/12,60), 108. Matthieu Lussiana (FR/WorldSBK/12,20), 109.
Sabine Holbrook (DE/AARR SBK/7,60), 110. Federico D’Annunzio
(IT/STK1000/7,50), 111. Pierre Bezuidenhout (ZA/RSA SBK/6,57), 112.
Thomas Toffel (CH/STK1000/5,75), 113. Pascal Meslet (FR/FR EU/4,92),
114. Valter Patronen (FI/CEV/4,80), 115. Matej Smrz (BSB SBK/ 4,60),
116. John Krieger (ZA/RSA SBK/4,57), 117. Eric Dagault (FR/FR
EU/3,69), 118. Heinrich Rheeder (ZA/RSA SBK/3,29), 119. Derek McGee
(IE/BMW RRC/1,60), 120. Elwyn Steenkamp (ZA/RSA SBK/1,14), 121. Daniel
Cooper (GB/BMW RRC/0,00), 121. Christophe Costes (FR/FR EU/0,00), 121.
Stefan Dolipski (DE/AMA STK/0,00), 121. Ryan Farquhar (GB/BMW
RRC/0,00), 121. Marcel Irnie (CA/CSBK/0,00), 121. Aaron League (US/BSB
STK/0,00), 121. Joan Sardanyons (ES/CEV/0,00), 121. Tomas Svitok
(SK/AARR STK/0,00), 121. Jacques van Wyngaardt (ZA/RSA SBK/0,00)

Gäb gibt Olympischen Orden zurück – Köln (SID)

MIL OSI – Source: Sporthilfe – Press Release/Statement

Headline: Gäb gibt Olympischen Orden zurück – Köln (SID)


“Schamloser Akt” und Verrat am Sport: Gäb gibt Olympischen Orden zurück


Köln (SID), 26.07.2016 –

Der langjährige Sport-Spitzenfunktionär Hans Wilhelm Gäb gibt aus Protest gegen die IOC-Entscheidung zum Startrecht russischer Athleten bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro seinen Olympischen Orden zurück. “Ich halte die Entscheidung für den bisher schwersten Schlag gegen die Integrität des Sports und die olympischen Prinzipien”, teilte der frühere Chef der Stiftung Deutsche Sporthilfe dem SID in einer persönlichen Erklärung mit: “Ich möchte nicht die Auszeichnung einer Organisation tragen, welche die Ideale des Sports verrät.”
Er empfinde die Aussperrung der russischen Leichtathletin und Doping-Kronzeugin Julia Stepanowa durch das Internationale Olympische Komitee als “schamlosen Akt und eine einzigartige Verbeugung vor der Machtpolitik eines bloßgestellten Staates”, schrieb der 80-Jährige weiter. Daher gebe er den Orden zurück, der ihm 2006 vom heutigen IOC-Präsidenten Thomas Bach verliehen worden war.
Auch die Führung des Deutschen Olympischen Sportbundes, welche die Entscheidung des IOC gutgeheißen hatte, kritisierte das frühere NOK-Präsidiumsmitglied hart. “Ich fühle mich beschämt durch die Erklärung des DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann, der die IOC-Maßnahmen als fair und gerecht bezeichnet und damit die deutsche Anti-Doping-Agentur NADA und die eigene Athleten-Vertretung desavouiert”, betonte Gäb, der Ehrenvorsitzender im Aufsichtsrat der Stiftung Deutsche Sporthilfe ist.
Daher will der frühere Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) eine weitere Konsequenz ziehen: “Die Ehrennadel des DOSB werde ich zurückschicken, wenn das Präsidium des DOSB die Erklärung seines Präsidenten als Erklärung des deutschen Sports übernimmt.”

Quelle: SID

И. Тихонова: Экономика Липецкой области превышает среднероссийские темпы развития по ключевым показателям

MIL OSI – Source: Russia – Council of the Federation – Press Release/Statement

Headline: И. Тихонова: Экономика Липецкой области превышает среднероссийские темпы развития по ключевым показателям

Парламентарий
приняла участие в заседании администрации региона, на котором представлены
итоги социально-экономического развития области в первом квартале 2016 года.

Член Комитета Совета Федерации
по науке, образованию и культуре, представитель в СФ от исполнительного
органа государственной власти Липецкой области Ираида Тихонова

ТихоноваИраида Юрьевнапредставитель от исполнительного органа государственной власти Липецкой области

приняла участие в заседании администрации региона.
В ходе мероприятия был представлен анализ итогов социально-экономического
развития области в первом квартале 2016 года. Как отметила сенатор, в этот период достигнут
рост в промышленном и сельскохозяйственном производстве, строительстве, более
1,4 тысячи семей улучшили жилищные условия, в том числе 213 семей — с использованием государственной поддержки. Положительная динамика отмечается
также в привлечении инвестиций, малом бизнесе, кооперации. «С 1 января в регионе введены новые меры
социальной поддержки для наиболее уязвимых категорий населения – семей с детьми, пенсионеров, детей-сирот. Увеличены выплаты на содержание ребенка в опекунской семье, на оплату коммунальных услуг, на питание школьникам,
малоимущим семьям компенсируются затраты на платные занятия детей спортом, введена
ежемесячная выплата усыновителям», — подчеркнула Ираида Тихонова. По словам парламентария, драйверами
роста в промышленном секторе стали металлургия, пищевая переработка,
машиностроение, выпуск электрооборудования, производство резиновых и пластмассовых изделий, целлюлозно-бумажное и химическое производство.

BMW als Hauptpartner des West-Eastern Divan Orchestra Konzertes mit Daniel Barenboim in der Waldbühne Berlin am 13. August. Besonderer Gast ist die argentinische Pianistin Martha Argerich.

MIL OSI – Source: BMW Group – Press Release/Statement

Headline: BMW als Hauptpartner des West-Eastern Divan Orchestra Konzertes mit Daniel Barenboim in der Waldbühne Berlin am 13. August. Besonderer Gast ist die argentinische Pianistin Martha Argerich.

Berlin. Unter der Leitung von Daniel Barenboim und
mit Martha Argerich als Solistin am Klavier kehrt das West-Eastern
Divan Orchestra am 13. August 2016 in die Wald-bühne Berlin zurück –
auch dieses Jahr wieder unterstützt durch BMW als Haupt-partner. Im
Rahmen des „Festival de Música y Reflexión“ startete die Sommertournee
des West-Eastern Divan Orchestra in Buenos Aires, der Geburtsstadt von
Martha Agerich und Daniel Barenboim. Am 13. August hat nun auch das
Berliner Publikum Gelegenheit, die beiden Weltklasse-Musiker im
Konzert zu erleben: Als einziges Deutschlandkonzert während seiner
Sommertournee stattet das israelisch-arabische Orchester unter seinem
Mitbegründer Daniel Barenboim bereits zum sechsten Mal in Folge der
Waldbühne Berlin einen Besuch ab. Auf dem Programm stehen die Werke
zweier musikalischer Visionäre: Franz Liszt und Richard Wagner.
Tourneen wie diese zeigen, dass sich das West-Eastern Divan Orchestra
seit seiner Gründung im Jahr 1999 zu einem weltweit renommierten
Ensemble entwickelt hat, das regelmäßig bei bekannten Festivals wie
den Salzburger Festspielen und in bedeutenden Konzertsälen wie der
Carnegie Hall in New York gastiert. Ins Leben gerufen von Edward Said
und Daniel Barenboim, schafft das Orchester einen Raum für Dialoge und
Diskussion zwischen jungen Musikern aus Israel, Palästina, und anderen
arabischen Ländern. Dafür wurde das West-Eastern-Divan Orchestra von
UN-Generalsekretär Ban Ki-moon im März diesen Jahres zum „United
Nations Global Advocate for Cultural Understanding“ ernannt – die
Arbeit des Orchesters sei „Zeugnis für die Macht der Musik, um
Barrieren abzubauen und Brücken zwischen Gemeinschaften zu bauen“. Die
Erlöse des Konzertes werden der Barenboim-Said-Akademie zur Verfügung
gestellt, die ab Herbst 2016 jungen Stipendiaten aus dem Nahen Osten
eine umfassende musikalische Ausbildung ermöglicht.
Hans-Reiner Schröder, Direktor BMW Berlin: „Wir freuen uns sehr,
bereits im dritten Jahr Hauptpartner des Waldbühnen-Konzertes des
West-Eastern Divan Orchestra zu sein. Großartige Musiker, die vor
atemberaubender Kulisse ein klassisches Konzert der Extraklasse geben,
unabhängig ihrer Herkunft und politischen Ansichten. Wir danken Daniel
Barenboim für seinem unablässigen Einsatz um kulturelle Verständigung
beim ‚West-Eastern Divan Orchestra‘ ebenso wie für den Zugang zu
klassischer Musik für jedermann bei ‚Staatsoper für alle‘“
Mit der Stadt Berlin verbindet die BMW Group seit Jahren eine
vielseitige kulturelle Partnerschaft. Neben zahlreichen Plattformen im
Bereich der Bildenden Kunst – wie dem Gallery Weekend, der Berlin
Biennale oder der art berlin contemporary – unterstützt das
Kulturengagement der BMW Group auch einen musikalischen Höhepunkt im
Kulturkalender der deutschen Hauptstadt. In Kooperation mit der
Staatsoper Unter den Linden Berlin fand die Reihe „Staatsoper für
alle“ in Berlin erstmals im Jahr 2007 statt, begeisterte bis heute
knapp 430.000 Musikfreunde und ist ein Magnet für viele Berliner und
Gäste aus aller Welt. Diese erfolgreiche Partnerschaft ist Teil einer
Reihe von Open Air Konzerten, die die BMW Group auch in München mit
der Bayerischen Staatsoper und in London mit dem London Symphony
Orchestra veranstaltet.
Darüber hinaus engagiert sich die BMW Group in zahlreichen weiteren
Opern- und Orchesterkooperationen, etwa bei „Spielfeld Klassik“, dem
Musikvermittlungs-programm der Münchner Philharmoniker, der
Konzertreihe „Nachtmusik der Moderne“ des Münchener Kammerorchesters
sowie dem Bolshoi Theatre (Moskau/ Russland), dem São Carlos National
Theater (Lissabon/ Portugal), dem Theatro alla Scala (Mailand/
Italien), dem Orchestre de Paris (Frankreich), der von Zaha Hadid
gestalteten Nationaloper Guangzhou (China), der Lettischen
Nationaloper (Riga/ Lettland), dem Bozar Brüssel (Belgien) sowie der
Sugi Opera (Seoul/ Südkorea).

Waldbühnenkonzert des
West-Eastern Divan Orchestra 2016:

Samstag, 13. August 2016 – Beginn: 19h, Einlass ab 17h

Dirigent:                    
  Daniel Barenboim
Klavier:                        Martha Argerich

 

Programm:
Franz Liszt:                 Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Es-Dur
Richard Wagner:        Ouvertüre zu „Tannhäuser“
                                   Morgendämmerung und Siegfrieds
Rheinfahrt aus
                                   „Götterdämmerung“
                                   Trauermarsch aus „Götterdämmerung“
                                   Ouvertüre zu „Die Meistersinger
von Nürnberg“

Adresse:                     Waldbühne Berlin, Am Glockenturm, 14053 Berlin
Karten:                        unter 030 / 479 974 77, über
www.eventim.de und
                                   an allen bekannten VVK-Stellen
Ticketpreise:              von €24 bis €74 inkl. aller VVK Gebühren
URL:                          www.das-waldbuehnenkonzert.de

 

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Dr. Thomas Girst
BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Leiter Kulturengagement
Telefon: +49-89-382-24753

www.press.bmwgroup.com
E-Mail: presse@bmw.de

Das kulturelle Engagement der BMW Group Seit fast 50
Jahren ist die internationale Kulturförderung der BMW Group mit
inzwischen über 100 Projekten weltweit essentieller Bestandteil der
Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten
Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen
Kunst, in klassischer Musik und Jazz sowie Architektur und Design.
1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde
eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben
Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim, Jonas Kaufmann
und Architektin Zaha Hadid mit BMW zusammengearbeitet. Aktuell
gestalten die chinesische Künstlerin Cao Fei und der Amerikaner John
Baldessari die nächsten beiden Fahrzeuge für die BMW Art Car
Collection. Neben eigenen Formaten, wie BMW Tate Live, der BMW Art
Journey und den „Oper für alle“-Konzerten in Berlin, München und
London, unterstützt das Unternehmen führende Museen und Kunstmessen
sowie Orchester und Opernhäuser auf der ganzen Welt. Bei allem
Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des
kreativen Potentials als selbstverständlich – denn sie ist in der
Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in
einem Wirtschaftsunternehmen.
Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur
und www.bmwgroup.com/kultur/ueberblick
Facebook: https://www.facebook.com/BMW-Group-Culture-925330854231870/
Instagram: https://www.instagram.com/bmwgroupculture/
@BMWGroupCulture
#BMWGroupCulture

Die BMW Group
Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der
weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern
und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als
internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und
Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit
Vertretungen in über 140 Ländern.
Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund
2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis
vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. €, der Umsatz auf 92,18
Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit
122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert.

https://www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

Malefactor suspected of robbery of pensioner was detained in Oryol Region

MIL OSI – Source: Russian Federation Ministry of Internal Affairs in English – Press Release/Statement

Headline: Malefactor suspected of robbery of pensioner was detained in Oryol Region

Policemen of the Criminal Investigation Division of the Russian MIA Department for the Verkhovsky District detained a 28-year old native of the Tula Region suspected of a robbery of a 78-year old woman.
The crime had been committed in the Verkhovsky District in the end of June. The malefactor came to the pensioner’s house early in the morning. She let him in because several days before she had seen the man and talked to him. The malefactor grasped a knife from the table and, menacing the owner, started demanding money from her. The attacker’s plunder included two gold chains and 1,300 rubles.
The investigation response team of the Russian MIA Department for the Verkhovsky District worked at the scene. In the course of the check of the house, a forensic expert took fingerprints, including those of the 28-year old native of the Tula Region. As was established, the man had been previously convicted and subjected to administrative liability.
Investigators initiated a criminal case on that fact based on essential elements of a crime stipulated by Part 2 Article 162 “Robbery” of the Criminal Code of the Russian Federation.
The police organized a complex of operations aimed to find the malefactor. Yet, the man did not come at the place of his registration. He was put on the wanted list.
A few days ago as a result of the investigation and search operations, the malefactor was detained by policemen of the Criminal Investigation Division.
The man admitted his guilt. The police also established his involvement in the theft of 43 thousand rubles from the house of a 79-year old local woman of the Verkhovsky District. The malefactor had freely burgled the victim’s house when the woman had been at the land plot.
By now, the malefactor has been arrested. The investigation is ongoing.

ISIS supporters were detained in Tver and Ingushetia by Russian MIA policemen together with FSB colleagues

MIL OSI – Source: Russian Federation Ministry of Internal Affairs in English – Press Release/Statement

Headline: ISIS supporters were detained in Tver and Ingushetia by Russian MIA policemen together with FSB colleagues

“As a result of the investigation and search measures in Tver and the Republic of Ingushetia, policemen of the Russian MIA together with colleagues from the Russian FSB detained supporters of the ISIS terrorist organization outlawed in Russia,” said Russian MIA official representative Irina Volk.
Tver policemen and specialists of the Regional FSB Administration suppressed the activity of a clandestine terrorist cell whose members had recruited new members from among natives of the Central Asia Region in the interests of international terrorist organizations, including those acting in the Syrian Arab Republic.
The check of that terrorist group revealed that secret meetings of the cell members had been held in a rented apartment in Tver. Most suspects lived in it.
In the course of the search, the police found and confiscated a large number of extremist materials.
In Ingushetia, the law enforcement bodies detained two residents of village Ekazhevo of the Nazranovsky District. The young men had joined the ISIS through social networks and were soon going to go to Syria to participate in hostilities on the terrorists’ side.
The investigation bodies initiated criminal cases against the men detained in Nazran and Tver according to Part 2 Article 205.5 of the Criminal Code of the Russian Federation (participation in activities of a terrorist organization). The sanction under this article provides for imprisonment from five to ten years.

Islamic State of Iraq and Syria (IS, ISIS) – a terrorist organization outlawed in the Russian Federation.