Deutsche Bank and Axel Springer Plug and Play join forces to invest in technology start-ups

MIL OSI – Source: Axel Springer in English – Press Release/Statement

Headline: Deutsche Bank and Axel Springer Plug and Play join forces to invest in technology start-ups

© Axel Springer SE

Deutsche Bank is moving one step closer to Europe’s start-up scene by partnering with the start-up accelerator Axel Springer Plug and Play to select, develop, and finance up-and-coming technology companies from sectors such as banking and insurance. Both companies have now signed a cooperation agreement in Berlin. Axel Springer Plug and Play, a joint venture between the media company Axel Springer and California-based Plug and Play Tech Center, is Europe’s leading accelerator for the development of technology start-ups in the media and financial sectors. In its role as a financial institution, Deutsche Bank will be an exclusive Axel Springer Plug and Play partner. Through this cooperation, both companies are pushing for a faster, more targeted way to find promising digital start-ups from sectors such as banking and insurance, support their business success and provide financing.
“With Axel Springer Plug and Play, we have the right partner for finding the best digital start-ups throughout Europe,” said Markus Pertlwieser, Chief Digital Officer (CDO) of Deutsche Bank’s Private, Wealth & Commercial Clients (PW&CC) corporate division. “For us, this is a strategic step towards accelerating the digital transformation of our core business and investing in new digital business models.”
Jörg Rheinboldt, Managing Director of Axel Springer Plug and Play: “Fintech and insurtech are rapidly developing sectors. Innovative start-ups are growing strongly and are changing user behaviour for good. Our accelerator programme has demonstrated that we are capable of spotting successful start-up teams and business models early in the game and supporting them in their growth, also in these sectors. Having Deutsche Bank as a partner gives us additional expertise and the means to build on this basis in a targeted manner. We are delighted that we will be able to do an even better job of supporting start-ups in the future by working together.”
Deutsche Bank will help select technology start-ups and will cooperate with Axel Springer Plug and Play to offer them support, workshops, and financing. In return, the bank will gain a seat on the selection committee, with voting rights. Axel Springer Plug and Play will retain a majority in the decision-making body. The start-ups selected to receive funding will also gain access to the bank’s Innovation Labs and its Digital Factory in Frankfurt, allowing Deutsche Bank to combine the new partnership with its own research and development activities in the field of digitalisation.
Axel Springer Plug and Play has already invested in 86 digital companies. As part of a 100-day programme, it provides them with EUR 25,000 in seed financing and access to experts and mentors, as well as the use of offices at a co-working space. The best digital business models receive follow-on financing. More than 1,500 start-ups have applied for support from Axel Springer Plug and Play in the past three years. The start-ups selected to receive funding come from 32 countries, including the US and Israel.
About Axel Springer Plug and Play
Launched in 2013, the Axel Springer Plug and Play Accelerator is an early-stage startup accelerator based in Berlin. It is a joint venture between Axel Springer SE and the Plug and Play Tech Center from Silicon Valley. Three times a year, Axel Springer Plug and Play runs a 100-day program to provide startups with coaching, workshops, networking, 25,000 euros in funding and office space. The program ends with so-called “Demo Day,” where startups pitch in front of an elite audience of local and international venture capital firms for additional seed and Series A funding. Axel Springer Plug and Play Accelerator takes a 5 percent stake in the companies in return for its support.

Legends’ Race – Biathlon Stars for Peace festival

MIL OSI – Source: President of the Republic of Belarus – Press Release/Statement

Headline: Legends’ Race – Biathlon Stars for Peace festival

18 September 2016

Belarus President
Alexander Lukashenko took note of the growing popularity of the Legends’ Race –
Biathlon Stars for Peace festival as he met with the participants of the sport
event at the National Olympic Center Raubichi on 18 September.
“I am convinced that there
will be a contest for the participation in this amateur summer biathlon in
Raubichi next year,” the President noted.
Alexander Lukashenko stressed
that the organization of the festival in Belarus became possible also thanks to
the initiative of three-time Olympic champion, Hero of Belarus Darya
Domracheva. The event is, first of all, for professional retired athletes who
are still ready to show their best at a high level. “This event is for you. It
has been organized for you. It pursues one goal which is to prolong your sports
life,” said the President.
Alexander Lukashenko is
confident that such competitions can serve a good example and add motivation to
active sportsmen. “We would like to see our active athletes meeting your level.
We are still slightly behind. But we will catch up,” the Belarusian leader
stressed.
He added that the Legends’
Race enjoys great popularity with biathlon fans.
Alexander Lukashenko received
several presents, among which was a group photo of the prominent athletes, the
participants of the festival, with their autographs. The President also
received a present from Norwegian biathlete Ole Einar Bjoerndalen and his wife
Darya Domracheva. “Darya could not come to the festival but she prepared a
present from our family,” he said. “She has a good reason to be absent here,”
the President answered. Alexander Lukashenko also noted that the biggest
present for him and the world biathlon in general would be if the talent of the
children of these two outstanding athletes surpassed the one of their parents.
The head of state also
watched a number of biathlon races.

Н. Болтенко: В годы Великой Отечественной войны женщины наравне с мужчинами сражались за нашу Родину

MIL OSI – Source: Russia – Council of the Federation – Press Release/Statement

Headline: Н. Болтенко: В годы Великой Отечественной войны женщины наравне с мужчинами сражались за нашу Родину

Сенатор приняла участие в открытии
памятника «Матерям и жёнам защитников Отечества» в Новосибирске.

Представитель в Совете
Федерации от исполнительного органа государственной власти Новосибирской
области Надежда Болтенко

БолтенкоНадежда Николаевнапредставитель от исполнительного органа государственной власти Новосибирской области

приняла
участие в торжественной церемонии открытия памятника «Матерям
и женам защитников Отечества». Скульптурная композиция была открыта в Кировском районе Новосибирска. В церемонии приняли участие Министр культуры Российской Федерации,
председатель Российского Военно-исторического общества Владимир Мединский, полномочный представитель Президента РФ в Сибирском федеральном округе Сергей
Меняйло, Губернатор Новосибирской области Владимир Городецкий, а также члены правительства региона.
Надежда Болтенко отметила особый символизм мероприятия. «Открытие памятника «Матерям и жёнам защитников Отечества» приобретает особый смысл в год 75-летия
Антифашистского комитета советских женщин, который начал свою работу в сентябре
1941 года. В годы Великой Отечественной войны женщины наравне с мужчинами
сражались за нашу Родину, ковали Победу в тылу и на фронте», — сказала сенатор. Парламентарий напомнила,
что Новосибирская область с первых дней войны принимала на своей территории
эвакуированные предприятия, заводы и фабрики. «В регион были эвакуированы
важнейшие заводы, выпускавшие оборонную продукцию, крупные строительные и монтажные тресты, проектные институты. На хранение
в Новосибирск привезли тысячи музейных экспонатов государственных музеев
Москвы, Ленинграда, Смоленска, Новгорода, а также картины и скульптуры из Государственной Третьяковской галереи», — подчеркнула Надежда Болтенко. Скульптура «Матерям и жёнам защитников Отечества» была
создана в рамках программы «Культура Новосибирской области» на 2015–2020 годы.
Инициатором установки скульптурной композиции выступило Российское военно-историческое общество. Воплотил идею
памятника скульптор-монументалист, архитектор Денис Стритович.

ELEKTRISIERT- BMW Deutschland Kampagne für BMW iPerformance Modelle. Plug-in-Hybrid-Kompetenz vom BMW i8 abgeleitet.

MIL OSI – Source: BMW Group – Press Release/Statement

Headline: ELEKTRISIERT- BMW Deutschland Kampagne für BMW iPerformance Modelle. Plug-in-Hybrid-Kompetenz vom BMW i8 abgeleitet.

München. BMW Deutschland stellt die BMW iPerformance
Modelle ins Rampenlicht: Mit der Kampagne ELEKTRISIERT zeigt BMW
Deutschland eindrucksvoll die Elektrifizierung der Modellpalette und
beweist, dass BMW in Deutschland zu Recht als führende Marke im
Bereich Elektromobilität wahrgenommen wird. Die Kampagne startet Mitte
September 2016.

Mit dem revolutionären Hybrid-Sportwagen BMW i8 hat BMW bereits 2014
gezeigt, wie die konsequente Umsetzung von Hybrid-Technologie mit der
BMW typischen Freude am Fahren zusammenpasst. Mit dem BMW 740Le
iPerformance, dem BMW X5 xDrive 40e iPerformance, der BMW 330e
iPerformance Limousine und dem BMW 225xe iPerformance Active Tourer
steht diese Technologie nun neben den BMW i Modellen in vielen
Baureihen der BMW Produktpalette zur Verfügung.

ELEKTRISIERT kommuniziert zwei Themen: Zum einen die breite
Verfügbarkeit von BMW iPerformance Modellen innerhalb der BMW Range,
zum anderen der Technologie- und Wissenstransfer von BMW i zu
Fahrzeugen der Kernmarke BMW. Angeführt werden die BMW iPerformance
Modelle vom neuen Flaggschiff BMW 740Le iPerformance.

 „Für BMW ist Elektromobilität bereits Realität und keine
Zukunftsvision mehr“, so Stefanie Wurst, Leiterin Marketing BMW
Deutschland. „Unseren Kunden steht bereits heute eine breite Palette
an elektrifizierten Fahrzeugen zur Verfügung – alle mit der BMW
typischen Freude am Fahren.“

Das Hauptmotiv der Printkampagne ist der BMW 740Le
iPerformance zusammen mit dem BMW i8. Zusätzliche Motive zeigen die
weiteren BMW iPerformance Modelle sowohl einzeln als auch in
verschiedenen Gruppenaufstellungen. Die Motive kommen in
überregionalen Tageszeitungen, Nachrichten- und Wirtschaftstiteln zum
Einsatz, ebenso in Sonderformaten und Titelgatefoldern.

Der TV-Spot verdeutlicht den Übertrag der BMW i8
Hybrid-Kompetenz auf die BMW iPeformance Modelle. Dabei setzt er das
gesamte Angebot der BMW iPerformance Modelle mit dem BMW 7er als
Flaggschiff dynamisch in Szene.

Online werden großflächige digitale
Videoinszenierungen und modellspezifische Aussteuerung genutzt. Auf
der bmw.de stellt eine eigene Seite alle BMW i und BMW iPerformance
Automobile vor.

Zusätzliche prominente Sonderinszenierungen an den
Flughäfen München und Frankfurt am Main unterstützen die Kampagne.
Darüber hinaus werden die iPerformance Modelle in verschiedensten
Veranstaltungen wie beispielsweise im Laufsport eingesetzt. Auch in
der Handelsorganisation kommen die Inhalte der zentralen Kampagne zum Einsatz.

Nach HALLO ZUKUNFT und WEITER ist ELEKTRISIERT die nächste Kampagne
von BMW Deutschland im Jahr des 100-jährigen Jubiläums der Marke, die
sich der Elektrifizierung des BMW Produktportfolios widmet.

 

Verantwortliche Agenturen Deutschland:
Konzeption und Umsetzung: Heye GRID
Media: MediaPlus
BMW.de: Hi-ReS!

Verantwortliche Agentur International:
Konzeption und Umsetzung: Serviceplan Campaign International

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

 

BMW Group Unternehmenskommunikation

Bernhard Ederer, Unternehmenskommunikation, Pressesprecher BMW
Vertrieb Deutschland Bernhard.Ederer@bmw.de, Tel:
+49 89 382-28556, Fax: +49 89 382-24418

Internet:
www.press.bmwgroup.com
E-Mail:
presse@bmw.de

 

 

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der
weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern
und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als
internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und
Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit
Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund
2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis
vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. €, der Umsatz auf 92,18
Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit
122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

Historischer Weltmeistertitel für das BMW Seitenwagen-Duo Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen.

MIL OSI – Source: BMW Group – Press Release/Statement

Headline: Historischer Weltmeistertitel für das BMW Seitenwagen-Duo Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen.

München (DE), 19. September 2016. Die BMW Motorrad Motorsport
Community kann einen historischen Weltmeistertitel feiern: Beim
Saisonfinale in Donington (GB) krönten sich die beiden Finnen Pekka
Päivärinta/Kirsi Kainulainen zu den FIM Seitenwagen-Weltmeistern 2016.
Kainulainen ist die erste Frau der Geschichte, die einen
Weltmeistertitel im Straßenrennsport gewann. Angetrieben wird das
44-Racing-Gespann von einem BMW S 1000 RR Motor, und die Experten von
BMW Motorrad Motorsport unterstützen Päivärinta/Kainulainen mit
Motorenhardware und bei der Abstimmung des Motors. Dabei haben die
Spezialisten das leistungsstarke BMW Triebwerk gemeinsam mit dem Team
so modifiziert und abgestimmt, dass es den speziellen Anforderungen in
einem modernen Seitenwagengespann optimal gerecht wurde.

Die „fliegenden Finnen“ waren über die Saison das konstanteste Team.
Sie beendeten alle neun Rennen auf dem Podium. Dabei feierten sie Ende
Juni auf dem Pannonia-Ring (HU) einen historischen Sieg, als
Kainulainen als erste Frau einen WM-Lauf im Straßenrennsport gewann.

Sie gingen mit einem Vorsprung von 23 Punkten auf ihre nächsten
Verfolger in das Final-Wochenende in Donington. Damit hätten ihnen im
letzten Rennen der Saison drei weitere Punkte zum Titelgewinn
gereicht. Doch Päivärinta/Kainulainen zeigten erneut eine
hervorragende Leistung und fuhren als Zweite auf das Podium. Sie
beendeten die Saison mit insgesamt 177 WM-Punkten und einem Vorsprung
von 18 Zählern.

Es war für BMW der erste Weltmeistertitel im Seitenwagensport seit
1974, als Klaus Enders (DE) und Ralf Engelhardt (DE) die Saison als
Weltmeister beendeten. Der Hersteller aus München dominierte den
Seitenwagensport von den 1950er bis in die 1970er Jahre und gewann
zwischen 1954 und 1974 insgesamt 21 Weltmeistertitel.

Zudem gab es am Wochenende in Donington einen weiteren Titel für BMW
zu feiern: Taylor Mackenzie (GB) krönte sich vorzeitig zum Champion in
der Superstock-Klasse der Britischen Superbike-Meisterschaft.
Mackenzie feierte mit seiner BMW S 1000 RR von Buildbase BMW Motorrad
seinen sechsten Saisonsieg und kann damit im letzten Rennen, das Mitte
Oktober ausgetragen wird, nicht mehr eingeholt werden.

„Glückwunsch an Pekka und Kirsi zu diesem mehr als verdienten
Weltmeistertitel“, sagte Berthold Hauser, Technischer Direktor BMW
Motorrad Motosport. „Sie hatten eine großartige und sehr konstante
Saison. In allen Rennen zeigten sie eine perfekte Kombination aus
Speed und Cleverness. Im vergangenen Jahr kämpften sie bis zum letzten
Rennen um den Titel. Sie schlossen die Saison als Gesamtdritte ab,
damit war Beifahrerin Kirsi die erste Frau überhaupt, die im
Straßenrennsport eine Weltmeisterschaftsmedaille gewann. In diesem
Jahr setzten sie ihre Erfolgsserie in eindrucksvoller Art fort. Der
historische Sieg in Ungarn war der nächste Schritt. Dass sie sich nun
auch den Weltmeistertitel gesichert haben, ist ein fantastischer
Erfolg. Glückwunsch auch an Taylor zum Titelgewinn in der
BSB-Superstock-Klasse. Die RR Racer in dieser Serie zeigen eine
großartige Performance, mit neun Siegen in den bisherigen elf Rennen
der Saison und unzähligen Podiumsplatzierungen. Wir als BMW Motorrad
Motorsport sind sehr stolz darauf, dass wir mit unserem technischen
Support zu diesen Titeln beigetragen haben.“

EU28 current account surplus €8.4 bn

MIL OSI – Source: EuroStat – European Statistics – Press Release/Statement

Headline: EU28 current account surplus €8.4 bn

%PDF-1.5
%
1 0 obj
>>>
endobj
2 0 obj
>
endobj
3 0 obj
>/Font>/ExtGState>/ProcSet[/PDF/Text/ImageB/ImageC/ImageI] >>/Annots[ 26 0 R] /MediaBox[ 0 0 595.32 842.04] /Contents 4 0 R/Group>/Tabs/S/StructParents 0>>
endobj
4 0 obj
>
stream
x]ݏ77{Nrw8=gg;’DJDJv팧%”)JRß͏?nzׇ>fDw?rp__~ߋЧN޼{L yq0F&迱{ϟrϟ}&IҜ$I0″}o$ʈ~N?wmvQS}’zI$Nt’O]ү=64QTkISNfl:LJj*I:O4UV[)URcj8ijxJߞ *ƎN7FؓʩeqmNODJ1O~Ö5 E=׫Ҟ]lOdG-e’)S?

Production in construction up by 1.8% in euro area

MIL OSI – Source: EuroStat – European Statistics – Press Release/Statement

Headline: Production in construction up by 1.8% in euro area

%PDF-1.5
%
1 0 obj
>>>
endobj
2 0 obj
>
endobj
3 0 obj
>/ExtGState>/Font>/ProcSet[/PDF/Text/ImageB/ImageC/ImageI] >>/MediaBox[ 0 0 595.32 841.92] /Contents 4 0 R/Group>/Tabs/S/StructParents 0>>
endobj
4 0 obj
>
stream
xZ[o~7/( ZN. 4@iԞ٦1J2R6P a3sw^{o57[{xcϬY&_07yi涵 rAW0LGHfu>dv?ޞٰgo>Μn’VhlOYLI:dkp
>p_(qAP4Bq9R>roe
QU+]gUn¥DEJXn4|9&Vkݴ+;BBi@5XrwӤa0-hv88@{ͽ4>~߈y3FQ o$)%ʸp+{{YckjmgʔRG?4,S9E I4{(Sb@9″#[h}i]~3O$pC%4FFޑNxt۲ͮ݌tRw Jj|Z/NR~

Aleksandr Gorovoy made report in Data Center of Russia's Central Election Commission

MIL OSI – Source: Russian Federation Ministry of Internal Affairs in English – Press Release/Statement

Headline: Aleksandr Gorovoy made report in Data Center of Russia's Central Election Commission

On Sunday in the Data Center of Russia’s Central Election Commission, First Deputy Minister of Internal Affairs of the Russian Federation Colonel General of Police Aleksandr Gorovoy spoke about the current situation on the Single Voting Day.
Making the report, he noted that the situation in general was stable across the country and that there had been recorded no material violations of the electoral legislation that might have affected results in particular district election commissions.
Aleksandr Gorovoy said that the law enforcement bodies did not only maintain order at voting stations, but also monitored the situation in the country in general: “We are registering a considerable reduction of all types of crimes in the Russian Federation.”
Over 300,000 employees of the internal affairs bodies are engaged in the protection of public order. Servicemen of the Russian Guard, employees of private security companies, members of voluntary people’s guards and public structures, as well as Cossacks provide significant assistance to the police.
Twenty five criminal cases have been initiated since the start of this election campaign – this is two times less than at the 2011 elections. The police initiated 728 administrative cases, which is several times lower than the previous result (2,000 in 2011).
Aleksandr Gorovoy reported about recorded incidents related to public order offenses at voting stations and in adjoining territories – in Moscow, the Altai Territory, the Samara, Tver, Rostov and Chelyabinsk Regions. The police now carry out checks on those violations.
The First Deputy Minister of Internal Affairs of the Russian Federation also noted that all employees of the internal affairs bodies, as well as controlled persons in temporary detention facilities had been provided with the possibility to vote.
Closing his speech, Aleksandr Gorovoy thanked the personnel of the internal affairs bodies, observers, as well as members of the Presidential Council for Civil Society and Human Rights for the assistance rendered during the period of the elections.

Mentorinnen und Mentoren »tauchen nach Perlen«

MIL OSI – Source: Koerber Stiftung – Press Release/Statement

Headline: Mentorinnen und Mentoren »tauchen nach Perlen«

Meldung vom Montag, 19. September 2016

Die eigene Biografie als Quelle von Ressourcen und Kompetenzen – dieses Thema stellte am 16. September der 8. Hamburger Mentoringtag im KörberForum in den Mittelpunkt. Unter dem Motto »Im Tandem nach Perlen tauchen« kamen auch in diesem Jahr wieder über 100 Mentorinnen und Mentoren zusammen, um sich bei Vorträgen, in Workshops oder auch Vernetzungsgesprächen über ihre Arbeit auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.
Gemeinsam die Perlen der eigenen Identität finden und erforschen – eine Metapher für das Mentoring, die sich in vielerlei Art und Weise interpretieren und weiterentwickeln lässt. Menschen entwickeln im Laufe ihres Lebens Stärken und Strategien, um ihr Leben zu meistern. Im Zuge einer immer komplexer werdenden Gesellschaft in Deutschland wird es auch für Mentoring-Initiativen ein immer größerer Aufgabe, mit den Mentees in ihrer eigenen Biographie nach versteckten Stärken und Talenten zu »tauchen«. Das Patenschaftsmodell, bei dem Mentor und Mentee gemeinsam nach Perspektiven suchen, um Fuß zu fassen und weiter zu gehen, sowie neue Fähigkeiten zu erlernen, erweist sich dabei als sehr erfolgreich. Wie persönliche kulturelle Hintergründe und Werte genutzt werden können, damit gegenseitige Unsicherheiten verringert werden können, war daher ein wichtiges Thema am diesjährigen Mentoringtag. Aber auch, wie etwa Traumata die eigenen »Perlen« unterdrücken können, wie damit umgegangen werden sollte und wie die entdeckten Ressourcen des Mentee nachhaltig gesichert werden können, wurde thematisiert.
In seinem Eröffnungsvortrag warf der freie Journalist und Autor Bernd Schüler von der biffy Berlin e.V. einen Blick auf die Wirkungsforschung des Mentorings und referierte über Lernprozesse und Gelingensbedingungen solcher Tandems. Im Anschluss an den Vortrag wurde in sechs praxisorientierten Workshops diskutiert und weiter gearbeitet. Statt der klassischen abschließenden Podiumsdiskussion wurde in diesem Jahr erstmals auf Wunsch von Teilnehmenden aus den letzten Jahren die Möglichkeit der Vernetzung geboten, in dem am Ende Zeit für Vernetzungsgespräche in Gruppen und zum Erfahrungsaustausch blieb. Die Gespräche dienten auch der Qualitätsentwicklung der Mentoring-Programme und der Schaffung von neuen Strukturen, um das Projekt der Tandempartnerschaften weiter zu fördern.
Der Mentoringtag wurde vom Mentor.Ring Hamburg e.V. durchgeführt und fand bereits zum 8. Mal im KörberForum statt. Der Mentor.Ring Hamburg e.V. ist ein Zusammenschluss von Hamburger gemeinnützigen Projekten im Bereich Kinder- und Jugendmentoring. Er dient als Plattform für fachlichen Austausch und zur Verbreitung der Mentoring-Idee.

High Representative/Vice-President, Federica Mogherini met with the Foreign Minister of the People's Republic of China, Wang Yi

MIL OSI – Source: European Union – Press Release/Statement

Headline: High Representative/Vice-President, Federica Mogherini met with the Foreign Minister of the People's Republic of China, Wang Yi

Federica Mogherini, the High Representative for Foreign Affairs and Security Policy/Vice-President of the European Commission, met on Sunday with the Foreign Minister of the People’s Republic of China Wang Yi on the margins of the United Nations’ General Assembly Ministerial Week in New York. HRVP Mogherini and Minister Wang discussed the shared global responsibility of managing migration and the large movements of refugees, and the commitment of both sides to swiftly and fully implement the 2030 Agenda. In this respect, the High Representative presented to minister Wang the new External Investment Plan adopted by the European Commission last week to support investment in our partner countries in Africa and the European Neighbourhood that by contributing to the development will also address the root causes of migration.
The HRVP and the Chinese Foreign Minister had also an exchange of views on the situation in Syria and on the need for the parties to respect the cessation of hostilities agreed one week ago, precondition for a political process leading to a sustainable and durable solution to the conflict.
On the agenda of the meeting was also the upcoming Brussels Conference on Afghanistan to be held in early October. HRVP Mogherini underlined the key role China can play at the conference. They agreed on the urgency to work on a national reconciliation process that can lead to a secure and stable future for the country.
HRVP Mogherini and Minister Wang discussed the state of play of the implementation of the Joint Comprehensive Plan of Action with Iran in view of the ministerial meeting the High Representative will chair later this week.
Finally, Federica Mogherini and Wang Yi exchanged views on some bilateral issues, following up on the EU-China Summit held last July in Beijing.