Mehr Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: Mehr Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen

Vor Schulen, Kitas und Altenheimen soll künftig häufiger Tempo 30 gelten. Bislang mussten Unfallschwerpunkte nachgewiesen werden. Aber auch für E-Bikes ändern sich Regeln – und Eltern dürfen künftig mit ihren Kindern auf dem Gehweg Rad fahren. Das sieht eine Verordnung vor, die das Kabinett zur Kenntnis genommen hat.

Tempo-30-Zonen machen den Weg zur Schule oder Kita sicherer.
Foto: picture-alliance

In deutschen Wohngebieten sind Tempo-30-Zonen seit vielen Jahren selbstverständlich – nicht dagegen auf Hauptverkehrsstraßen. Hier müssen Autofahrer nur selten vom Gas. Wer das ändern wollte, musste hohe Hürden überwinden, etwa den Nachweis eines Unfallschwerpunkts erbringen. Das soll sich nach den Plänen der Bundesregierung nun ändern.

Künftig sollen Länder und Kommunen auch ohne einen solchen Nachweis Tempolimits auf Hauptverkehrsstraßen in “sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteilnehmern” einführen können. Damit sind vor allem Schulen, Kindergärten, Senioren- und Pflegeeinrichtungen sowie Krankenhäusern gemeint. Das sieht eine entsprechende Erste Verordnung zur Änderung der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) des Bundesverkehrsministeriums vor.

Radfahren auch auf Gehwegen

Änderungen soll es auch in anderen Punkten geben: So sollen Erwachsene radfahrende Kinder künftig auf Gehwegen mit dem Fahrrad begleiten dürfen. “Die neuen Regeln sind familienfreundlich und sorgen für mehr Verkehrssicherheit”, so Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt im Frühjahr, als er die Änderungen vorstellte. Rücksichtnahme auf Fußgänger sei dabei selbstverständlich.

E-Bike-Fahrer haben es künftig auch leichter. Laut neuer Verordnung können die Länder innerörtliche Radwege auch für E-Bikes freigeben. Außerorts sollen diese generell auf Radwegen fahren dürfen. Allerdings gilt das nur für solche Elektrofahrräder, die mit Motorunterstützung nicht schneller als 25 Kilometer pro Stunde fahren.

Rettungsgasse rettet Leben

Eine Rettungsgasse kann lebenswichtig sein. Dennoch kommt es im Notfall immer wieder zu Problemen. Viele Autofahrer setzen die derzeitige Regelung zur Bildung einer Rettungsgasse nicht zufriedenstellend um – vor allem auf dreispurigen Fahrbahnen. Deshalb soll künftig folgende leicht verständliche Verhaltensregel gelten:

Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Straßen mit mindestens zwei Richtungsfahrstreifen, müssen Fahrzeuge für die Durchfahrt von Feuerwehr und Rettungskräften zwischen dem äußersten linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrsteifen eine freie Gasse bilden.

Der Bund setzt mit der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) den entsprechenden Rechtsrahmen; die Umsetzung der Maßnahmen der StVO obliegt den Straßenverkehrsbehörden der Länder. Die Verordnung bedarf der Zustimmung des Bundesrates.

Mittwoch, 15. Juni 2016

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Schwarzarbeit wirkungsvoll bekämpfen

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: Schwarzarbeit wirkungsvoll bekämpfen

Den Kampf gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung noch effektiver machen – das will die Bundesregierung mit moderner Informationstechnologie und mehr Befugnissen für Behörden erreichen. Ein entsprechendes Gesetz hat das Bundeskabinett beschlossen.

Die zuständigen Behörden erhalten durch das neue Gesetz eigene Prüfungsbefugnisse.
Foto: picture-alliance/dpa

Schwarzarbeit vernichtet legale Arbeitsplätze und erhöht damit die Arbeitslosigkeit. Sie bringt den Staat um Steuern und die Sozialversicherungen um Beiträge. Mehr als 6.700 Zollbeamte gehen bundesweit gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vor. Ihre tägliche Arbeit zu erleichtern und somit Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung künftig wirkungsvoller zu bekämpfen – das ist Ziel des beschlossenen Gesetzes. Es setzt damit eine Vereinbarung des Koalitionsvertrages um.

Das Gesetz verbessert die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls und für die zuständigen Landesbehörden. Eine moderne informationstechnologische Ausstattung soll helfen, die Prüfungs- und Ermittlungsarbeit zu verstärken.

Das heißt konkret:

  • Das Gesetz schafft die Voraussetzungen für neue IT-Verfahren zur Vorgangsbearbeitung.
  • Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit erhält automatisierten Zugriff auf das Zentrale Fahrzeugregister des Kraftfahrt-Bundesamtes.
  • Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit ist künftig auch dann für die Ahndung von Meldeverstößen nach SGB IV zuständig, wenn die Verstöße in einem eigenen Ermittlungsverfahren aufgedeckt wurden.
  • Die Bekämpfung der handwerks- und gewerberechtlichen Schwarzarbeit obliegt den Bundesländern. Die zuständigen Landesbehörden erhalten durch das neue Gesetz eigene Prüfungsbefugnisse.

Mittwoch, 15. Juni 2016

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

15. Jun. 16: Bundesweit größtes Paketzentrum geht in Obertshausen ans Netz

MIL OSI – Source: Deutsche Post DHL –

Headline: 15. Jun. 16: Bundesweit größtes Paketzentrum geht in Obertshausen ans Netz

“Die innovativen technischen Lösungen, die im Paketzentrum Obertshausen erstmalig zum Einsatz kommen, legen die Basis, um neue Produkte und Leistungen für unser Paketgeschäft zu entwickeln”, so Gerdes. Noch flexiblere Zustellmöglichkeiten und -zeiten, noch detailliertere Sendungsverfolgung und zusätzliche Sendungsinformationen sind Beispiele für die künftigen Services von DHL Paket.

Insgesamt werden rund 600 Arbeitsplätze an dem neuen Standort geschaffen – sowohl in der Sortierung von Paketen als auch in der Zustellung. Dabei setzt die Deutsche Post DHL Group auf tarifvertraglich geregelte Arbeitsverhältnisse mit fairen Löhnen und Sozialleistungen. “Die weltweit vernetzte Wirtschaft ist in wenigen Regionen so spürbar wie hier im Rhein-Main-Gebiet. Um langfristig die Chancen zu nutzen, die sich dadurch für unser Wirtschaftswachstum bieten, gilt es, neue Arbeitsplätze zu schaffen und langfristig zu sichern. Deshalb freuen wir uns, dass die Deutsche Post DHL den Standort Obertshausen für dieses Prestige-Objekt gewählt hat”, betont der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

Zudem hat die Deutsche Post DHL Group bei der Entwicklung des neuen Standortes bewusst auf die gezielte Steuerung des Energieverbrauchs geachtet und trägt damit dazu bei, die Emissionen im eigenen Konzernnetzwerk immer weiter zu reduzieren. So wurde für das Paketzentrum Obertshausen eigens ein hochmodernes Gas-Blockheizkraftwerk zur Beheizung der Halle und gleichzeitigen Erzeugung von elektrischem Strom installiert. Auf der Dachfläche wurde eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 650 kWp (Kilowatt peak) errichtet. Der Großteil des auf diese Weise erzeugten Stroms wird im Paketzentrum selbst genutzt. Durch die Kombination von Solarstrom in den Sommermonaten mit dem vom Blockheizkraftwerk in den kühleren Monaten erzeugten Strom kann über das gesamte Jahr hinweg ein großer Teil des benötigten Stroms auf effiziente und ressourcenschonende Weise selbst produziert werden.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Permanent Representative of Belarus to the UN A.Dapkiunas addresses the annual session of the Executive Board of UNICEF

MIL OSI – Source: Republic of Belarus Ministry of Foreign Affairs in English –

Headline: Permanent Representative of Belarus to the UN A.Dapkiunas addresses the annual session of the Executive Board of UNICEF

15-06-2016

On June 14-17, 2016 the delegation of the Republic of Belarus headed by the Permanent Representative of Belarus to the UN, Andrei Dapkiunas, takes part in the annual session of the Executive Board of the United Nations Children’s Fund (UNICEF), which takes place at the UN headquarters in New York.

The Head of the Belarusian delegation took part in the discussion of the report by the Executive Director of UNICEF, Anthony Lake, on the results of the Fund’s activities.

A.Dapkiunas reiterated the importance of the UNICEF’s work in middle-income countries, sustainable development of which is largely dependent on the world economy. The Permanent Representative of Belarus to the UN stressed that all children in all countries should have a chance of childhood based on all-round development and dignity, regardless of geographical location or level of income of their country of residence. This thesis was fully supported by UNICEF’s Executive Director.

A.Dapkiunas highly appreciated the role of UNICEF in assisting Belarus in full prevention of mother-to-child transmission of HIV and syphilis.

Head of the Belarusian Mission to the UN praised the UNICEF’s results in elimination of violence against children, but at the same time urged the Fund to support more actively the family and family values, which is the key to solving this problem.

     

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Торжественное открытие финальных соревнований II Всероссийской летней Спартакиады спортивных школ состоялось в Саранске

MIL OSI – Source: Russia Ministry of Sport –

Headline: Торжественное открытие финальных соревнований II Всероссийской летней Спартакиады спортивных школ состоялось в Саранске

14 июня в Саранске (Республика Мордовия) на стадионе «Старт» состоялось торжественное открытие финальных соревнований II Всероссийской летней Спартакиады спортивных школ 2016 года.

В церемонии приняли участие заместитель министра спорта Российской Федерации Юрий Нагорных, заместитель председателя Правительства Республики Мордовия Галина Лотванова, директор ФГБУ «Федеральный центр подготовки спортивного резерва» Константин Вырупаев, главный судья Спартакиады, двукратный бронзовый призёр Игр XXIX Олимпиады 2008 года по спортивной гимнастике Антон Голоцуцков и другие. 

Ю. Нагорных поприветствовал спортсменов и тренеров, пожелал им удачи и зачитал телеграмму Председателя Правительства Российской Федерации Дмитрия Медведева, в которой, в частности, говорится:

«Дорогие друзья!

Искренне рад приветствовать вас на II Всероссийской летней Спартакиаде. Это масштабное мероприятие стало настоящим праздником молодости и таланта.

Вы успешно прошли отборочные туры в своих регионах и готовы продемонстрировать своё мастерство, отличную подготовку, командный дух и волю к победе и уже сегодня сделать первые шаги к своей мечте – спортивному Олимпу.

Опыт, который вы приобретёте в эти дни, бесценен. Он поможет вам добиваться успехов и откроет путь к будущим победным вершинам. Ведь именно вам – молодым – предстоит отстаивать честь России на международных соревнованиях самого высокого уровня.

От всей души желаю вам удачи и всего наилучшего. Уверен, что вы не остановитесь на достигнутом и ещё не раз порадуете российских болельщиков яркими выступлениями и победами.

Д. Медведев». 

Ю. Нагорных подчеркнул, что в финальных соревнованиях Спартакиады примут участие сильнейшие воспитанники лучших спортивных школ нашей страны – это более семи тысяч спортсменов в возрасте от 14 до 16 лет, представляющих 80 регионов России. В течение двух месяцев они будут состязаться в 29 видах спорта. 

По традиции на церемонии был поднят Государственный флаг Российской Федерации и исполнен Государственный гимн. Клятву спортсменов произнесла кандидат в мастера спорта по лёгкой атлетике, участница II Всероссийской летней Спартакиады спортивных школ, член сборной команды Мордовии Александра Вдовина, а клятву судей – А. Голоцуцков. 

Отметим, что в Саранске пройдут соревнования по девяти из 29 видов спорта, включенных в программу Спартакиады. Это – легкая атлетика, художественная гимнастика, бадминтон, плавание, спортивная борьба, тяжелая атлетика, бокс, настольный теннис, велоспорт-BMX. 

Состязания также примут Воронеж (тхэквондо-ВТФ, стендовая стрельба), Пенза (спортивная гимнастика, прыжки в воду), подмосковное Раменское (дзюдо, прыжки на батуте), Ижевск (велоспорт-шоссе, велоспорт-маунтинбайк), Рязань (теннис, стрельба из лука), Казань (гребной спорт), п. Мирный Республики Татарстан (пулевая стрельба), Смоленск (фехтование), Ханты-Мансийск (синхронное плавание), Тольятти Самарской области (парусный спорт), Уфа (современное пятиборье), Тюмень (триатлон), Энгельс Саратовской области (гребля на байдарках и каноэ), Санкт-Петербург (велоспорт-трек), Окуловка Новгородской области (гребной слалом). 

Спартакиада завершится 15 августа. 

Информация с церемонии открытия Спартакиады предоставлены пресс-службой Министерства спорта и физической культуры Республики Мордовия

Фото: Екатерина Орлова

Пресс-служба Минспорта России

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Design concepts and race participation for 18th and 19th BMW Art Cars revealed. Cao Fei and John Baldessari share insight into their creative process.

MIL OSI – Source: BMW Group – English –

Headline: Design concepts and race participation for 18th and 19th BMW Art Cars revealed. Cao Fei and John Baldessari share insight into their creative process.

Munich. Today, the BMW Group presented the first
visuals for the next BMW Art Cars during an art talk with Karim Habib,
Vice President Design BMW Automobiles, on the occasion of Art Basel.
Chinese artist Cao Fei (*1978) and American legend John Baldessari
(*1931) gave insight into the design process and revealed their design
ideas about their concepts for the 18th and 19th BMW Art Car. Base
model for both artists is a BMW M6 GT3. With their commitment, Cao Fei
and John Baldessari will be joining the ranks of outstanding artists
such as Alexander Calder, Frank Stella, Roy Lichtenstein, Andy Warhol,
Robert Rauschenberg, David Hockney and Jeff Koons. 
Harald Krüger, Chairman of the Board of Management of BMW AG:
“We are delighted to be working together with two very innovative and
influential artists, Cao Fei and John Baldessari, in creating two new
BMW Art Cars. Jeff Koons did a fantastic job on our last Art Car and
we are looking forward to further, compelling pieces. Fei’s
all-encompassing curiosity as well as John’s intuitive minimalism will
make for great additions to our collection that are second to none.” 

Two artists, two approaches to design 
 

18th BMW Art Car by Cao Fei
“The theme of this century is that we enter ‘a landscape of no man’s
land’, e.g. autonomous cars and aircrafts and virtual reality. I
expect to transcend the current context of ‘cars’ and to embrace new
possible ways of expressions. To me, that not only includes the
artist, but also the public.” Cao Fei 
Cao Fei is considered by numerous international media as the most
important Chinese contemporary artist. Having no previous personal
relation to automobiles, she has started an extensive research on the
topic of „driving“ and “the car” as an intercultural object and
sculpture for her BMW Art Car project. Her strong research approach is
typical for her artistic practice in general. On the one hand, she
investigates the depiction of automobiles and visions of future
mobility in pop culture and the art world. Thereby, she draws
inspiration from movies like David Cronenberg‘s “Crash”, the artistic
work of Matthew Barney or the previous BMW Art Car artist Jenny
Holzer. On the other hand, Cao Fei seeks to link her project to
technological and social developments of the 21st century, especially
related to her homeland China. While visiting BMW plants in Shenyang,
Tiexi and Munich, she was particularly fascinated by the application
and autonomy of robots within the vehicle production process.

19th BMW Art Car by John Baldessari
„For me, the car is certainly an icon of contemporary life. I have
done sculpture before, but it’s the first time I have ever in a sense
collaborated. I didn’t design the car – I collaborated with the
designers of the car. I think the challenge comes in making something
that cannot be understood from just one point of view, but only from a
total point of view. I figured my use of colored dots is kind of an
iconic series, so I had to include that. I’m actually advertising
myself.” John Baldessari 
As an icon of American conceptual art, John Baldessari approached the
BMW Art Car project in his signature style. One of his ambitions has
always been to bring art outside of the museum and, thus, reach and
confront a broader public with his work in an unexpected environment.
He considers himself a minimalist at heart and likes to draw on his
own iconic techniques, such as placing colored dots. In his work,
Baldessari tends to use primary colors like red, yellow or blue. All
this is reflected in his first design study for the BMW Art Car –
which demonstrates his fascination for the multidimensionality and
typography of the car as an object. 

Art world and racing premieres
 

#18 by Cao Fei:
World premiere: at a major museum, summer 2017
On racetrack: a major race in Asia, 2017

#19 by John Baldessari:
World premiere: Art Basel in Miami Beach, November 30, 2016
On racetrack: Daytona, January 2017
Following their international world premieres, Cao Fei’s and John
Baldessari’s rolling sculptures will continue the racing tradition of
the BMW Art Car series. Baldessari’s vehicle will prove itself on the
racetrack at the Rolex 24 at DAYTONA (United States) in January 2017.
On the other side of the world, the BMW M6 GT3 designed by Chinese
artist Cao Fei will take part in a major race in Asia in 2017. 
Jens Marquardt, BMW Motorsport Director:
“We at BMW Motorsport are enthusiastic about this project and
collaborating with Cao Fei and John Baldessari – and I’m sure the
racing fans are as well. The first design studies are more than
promising and make you curious for more. I’m looking forward to an
exciting year 2017 all about the 18th and 19th BMW Art Car.” 

18th and 19th BMW Art Car,
the jury:
Richard Armstrong, Director, Solomon R. Guggenheim Museum (New York),
Chris Dercon, Director, Tate Modern (London), Juan Gaitán, Director,
Museo Tamayo Arte Contemporáneo (Mexico City), Gabriele Horn,
Director, KW Institute of Contemporary Art (Berlin), Udo Kittelmann,
Director, Nationalgalerie Staatliche Museen zu Berlin, Dr. Matthias
Mühling, Director, Städtische Galerie im Lenbachhaus (Munich), Hans
Ulrich Obrist, Co-Director, Serpentine Gallery (London), Shwetal A.
Patel, Kochi-Muziris Biennale (India), Beatrix Ruf, Director,
Stedelijk Museum (Amsterdam), Bisi Silva, Director, The Centre for
Contemporary Art (Lagos), and Adam D. Weinberg, Director, Whitney
Museum of American Art (New York). 

The BMW Art Car Collection
 
Since 1975 artists from the world over have been creating Art Cars on
the basis of contemporary BMW automobiles. The collection was
inaugurated when French race car driver and art aficionado Hervé
Poulain in collaboration with the then BMW Motorsport Director Jochen
Neerpasch asked his artist friend Alexander Calder to design a car.
The result was a BMW 3.0 CSL, which in 1975 was raced at the 24 Hours
of Le Mans and became an instant favourite with the spectators: the
BMW Art Car Collection was born. In 2010, the most recent addition to
the series, a car designed by Jeff Koons, was introduced at the Centre
Pompidou in Paris. BMW Art Cars are not only on display in their home
town at BMW’s museum in Munich, they also travel internationally to
exhibitions and museums in Asia, Europe and North America. 2014 saw
the first comprehensive publication on the collection. For further
information, please go to http://bit.ly/1JSDssV 
Find the BMW Art Car Collection on our social media sites following:
#BMWArtCar

http://bmwartcars.tumblr.com/

For further questions please contact:
Dr Thomas Girst
BMW Group Corporate and Intergovernmental Affairs
Head of Cultural Engagement
Telephone: +49-89-382-24753
Leonie Laskowski
BMW Group Corporate and Governmental Affairs
Cultural Engagement
Telephone: +49-89-382-45382

www.press.bmwgroup.com;
E-mail: presse@bmw.de

About BMW Group’s Cultural Commitment
For almost 50 years now, the BMW Group has initiated and engaged in
over 100 cultural cooperations worldwide. The company places the main
focus of its long-term commitment on contemporary and modern art,
classical music and jazz as well as architecture and design. In 1972,
three large-scale paintings were created by the artist Gerhard Richter
specifically for the foyer of the BMW Group’s Munich headquarters.
Since then, artists such as Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim,
Jonas Kaufmann and architect Zaha Hadid have co-operated with BMW.
Currently, female artist Cao Fei from China and American John
Baldessari are creating the next two vehicles for the BMW Art Car
Collection. Besides co-initiatives, such as BMW Tate Live, the BMW Art
Journey and the “Opera for All” concerts in Berlin, Munich and London,
the company also partners with leading museums and art fairs as well
as orchestras and opera houses around the world. The BMW Group takes
absolute creative freedom in all its cultural activities – as this
initiative is as essential for producing groundbreaking artistic work
as it is for major innovations in a successful business.
Further information: www.bmwgroup.com/culture
and www.bmwgroup.com/culture/overview
Facebook: https://www.facebook.com/BMW-Group-Culture-925330854231870/
Instagram: https://www.instagram.com/bmwgroupculture/
@BMWGroupCulture
#BMWGroupCulture
  

The BMW Group
With its three brands BMW, MINI and Rolls-Royce, the BMW Group is the
world’s leading premium manufacturer of automobiles and motorcycles
and also provides premium financial and mobility services. As a global
company, the BMW Group operates 31 production and assembly facilities
in 14 countries and has a global sales network in more than 140 countries. 
In 2015, the BMW Group sold approximately 2.247 million cars and
nearly 137,000 motorcycles worldwide. The profit before tax for the
financial year 2015 was approximately € 9.22 billion on revenues
amounting to € 92.18 billion. As of 31 December 2015, the BMW Group
had a workforce of 122,244 employees. 
The success of the BMW Group has always been based on long-term
thinking and responsible action. The company has therefore established
ecological and social sustainability throughout the value chain,
comprehensive product responsibility and a clear commitment to
conserving resources as an integral part of its strategy. 

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Erste Bekanntgabe der Designstudien und Renneinsätze für 18. und 19. BMW Art Car. Cao Fei und John Baldessari stellen ihre Ideen vor.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Erste Bekanntgabe der Designstudien und Renneinsätze für 18. und 19. BMW Art Car. Cao Fei und John Baldessari stellen ihre Ideen vor.

München. Heute präsentierte die BMW Group im Rahmen
eines Art Talks mit Karim Habib, Leiter Design BMW Automobile,
anlässlich der Art Basel erste Konzepte für die nächsten beiden BMW
Art Cars. Die chinesische Künstlerin Cao Fei (*1978) und der
amerikanische Meister der Konzeptkunst John Baldessari (*1931) geben
Einblicke in den Designprozess und ihre konzeptionellen Ideen für das
18. und 19. BMW Art Car. Beide Künstler arbeiten mit dem BMW M6 GT3
als Rennmodell. Mit ihren Visionen reihen sich Cao Fei und John
Baldessari in die Riege namhafter Künstler wie Alexander Calder, Frank
Stella, Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Robert Rauschenberg, David
Hockney und Jeff Koons ein.
Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG:
„Wir freuen uns sehr, bei der Gestaltung der nächsten BMW Art Cars
mit zwei derart innovativen Künstlern wie Cao Fei und John Baldessari
zusammenzuarbeiten. Mit dem letzten Art Car hat Jeff Koons wirklich
fantastische Arbeit geleistet. Daher erwarten wir gespannt die beiden
darauf folgenden, sicherlich ebenso überzeugenden Entwürfe. Feis
unermüdliche Neugier und Johns intuitiver Minimalismus werden die
einzigartige BMW Art Car Collection ganz sicher auf bedeutende Weise ergänzen.“ 

Zwei Künstler, zwei Designansätze
 

18. BMW Art Car von Cao Fei
„Ein wichtiges Thema des 21. Jahrhunderts ist die Tatsache, dass wir
praktisch ein ‚Niemandsland‘ betreten – ein Leben geprägt von autonom
fahrenden Autos und Flugzeugen sowie virtueller Realität. Meine
Absicht ist es, das Themenfeld ‚Auto‘ zu erweitern und mich dabei
neuen Ausdrucksformen zu widmen. Ich beziehe das nicht nur auf mich
als Künstlerin, sondern auf die gesamte Öffentlichkeit.“Cao Fei 
Cao Fei wird von zahlreichen internationalen Medien als bedeutendste
zeitgenössische Künstlerin Chinas bezeichnet. Ohne vorherigen Bezug
zum Thema Automobil nähert sich Cao Fei für das BMW Art Car den Themen
„Autofahren“ und „Fahrzeug“ als Objekt und Skulptur, verbunden mit
intensiver Recherche. Diese starke Prozessorientierung ist typisch für
ihre künstlerische Praxis. Sie beschäftigt sich zum einen mit der
Darstellung des Automobils und dessen Zukunftsvisionen in der
Popkultur und Kunstwelt. Dabei zieht sie ihre Inspiration aus Filmen
wie David Cronenbergs „Crash“ und Arbeiten von Matthew Barney oder der
BMW Art Car Künstlerin Jenny Holzer. Zum anderen sucht Cao Fei die
Verknüpfung mit technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen
des 21. Jahrhunderts, vor allem in Bezug auf ihre Heimat China. Bei
Besuchen der BMW Werke in Shenyang, Tiexi und München interessierte
sie vor allem der Einsatz und die Unabhängigkeit von Robotern bei der Fahrzeugproduktion. 

19. BMW Art Car von John Baldessari
„Für mich ist das ‚Auto‘ eine Ikone der zeitgenössischen Kultur.
Ich habe vor diesem Projekt bereits Skulpturen geschaffen, aber das
Art Car ist in gewisser Hinsicht meine erste wirkliche Kooperation.
Was darin begründet liegt, dass ich das Auto selbst nicht designt habe
– ich habe vielmehr mit den Designern des Autos zusammengearbeitet.
Ich glaube die Herausforderung liegt darin, etwas zu erschaffen, das
in seinem Verständnis nicht auf eine Perspektive beschränkt ist,
sondern aus einem ganzheitlichen Blickwinkel funktionieren muss. Meine
bunten Punkte sind mittlerweile zu einer Art Markenzeichen von mir
geworden, also musste ich sie unbedingt mit aufnehmen. Damit mache ich
Werbung für mich selbst.“John Baldessari
John Baldessari hat sich dem BMW Art Car Projekt in der für ihn
typischen Manier genähert. Kunst aus dem Museum heraus zu bringen und
die breite Öffentlichkeit direkt zu erreichen, war ihm schon immer ein
Anliegen. Er bezeichnet sich selbst als überzeugter Minimalist, der
gerne auf bewährte Stilmittel zurückgreift wie die Platzierung von
farbigen Punkten. Dabei arbeitet er vorrangig mit den Grundfarben Rot,
Gelb und Blau. Was sich auch in der ersten Designidee seines BMW Art
Cars niederschlägt, bei dem ihn zusätzlich das Spiel mit
Mehrdimensionalität und Typographie begeistert hat.

Premieren in der Kunstwelt und auf der Rennstrecke 

#18 von Cao Fei:
Weltpremiere: museale Präsentation, Sommer 2017
Renneinsatz: wichtiges Rennen in Asien, 2017

#19 von John Baldessari:
Weltpremiere: Art Basel in Miami Beach, 30. November 2016
Renneinsatz: Daytona, Januar 2017
Nach den internationalen Weltpremieren werden Cao Feis und John
Baldessaris „rollende Skulpturen“ die Renntradition der BMW Art Car
Collection fortführen. Baldessaris Auto muss sich auf der Rennstrecke
von Daytona im Rahmen der Rolex 24 at DAYTONA im Januar 2017 beweisen.
Auf der anderen Seite des Globus nimmt der von Cao Fei gestaltete M6
GT3 dann in 2017 an einem wichtigen Rennen in Asien teil.
Jens Marquardt, BMW Motorsport Direktor: „Dieses Projekt und die
Zusammenarbeit mit Cao Fei und John Baldessari begeistern uns bei BMW
Motorsport – und sicher auch die Rennsport-Fans. Die ersten
Designskizzen sind mehr als nur viel versprechend und machen Appetit
auf mehr. Ich freue mich auf ein spannendes Jahr 2017 ganz im Zeichen
der 18. und 19. BMW Art Cars.”  

Die Jury: 18. und 19. BMW
Art Car
Richard Armstrong, Direktor, Solomon R. Guggenheim Museum (New York);
Chris Dercon, Direktor, Tate Modern (London); Juan Gaitán, Direktor,
Museo Tamayo Arte Contemporáneo (Mexiko-Stadt); Gabriele Horn,
Direktorin, KW Institute of Contemporary Art (Berlin); Udo Kittelmann,
Direktor, Nationalgalerie Staatliche Museen zu Berlin; Dr. Matthias
Mühling, Direktor, Städtische Galerie im Lenbachhaus (München);
Hans-Ulrich Obrist, Co-Direktor, Serpentine Gallery (London); Shwetal
A. Patel, Kochi-Muziris Biennale (Indien); Beatrix Ruf, Direktorin,
Stedelijk Museum (Amsterdam); Bisi Silva, Direktorin, The Centre for
Contemporary Art (Lagos); Philip Tinari, Direktor, Ullens Center for
Contemporary Art (Peking) und Adam D. Weinberg, Direktor, Whitney
Museum of American Art (New York).

Die BMW Art Car Collection
Seit 1975 haben Künstler aus aller Welt Art Cars auf Basis von
aktuellen BMW Automobilen gestaltet. Die Sammlung entstand, als der
französische Rennfahrer und Kunstliebhaber Hervé Poulain im
Schulterschluss mit dem damaligen BMW Motorsportchef Jochen Neerpasch
seinen Künstlerfreund Alexander Calder bat, ein Automobil zu
gestalten. Das Ergebnis war ein BMW 3.0 CSL, der im Jahr 1975 das
24-Stunden-Rennen von Le Mans bestritt und dort zum Publikumsliebling
avancierte. Dies war die Geburtsstunde der BMW Art Car Collection. Mit
dem Fahrzeug von Jeff Koons wurde 2010 der jüngste Beitrag zur Serie
im Centre Pompidou in Paris vorgestellt. Die BMW Art Cars werden nicht
nur in ihrer Heimat, dem BMW Museum in München, gezeigt, sondern sind
im Rahmen internationaler Ausstellungen und Museumsauftritten mit
Stationen in Asien, Europa und Amerika unterwegs. 2014 erschien die
erste umfassende Publikation zur Serie. Mehr Informationen dazu unter:
http://bit.ly/1JSDssV
Die BMW Art Car Collection im Social Web unter:
#BMWArtCar

http://bmwartcars.tumblr.com/

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Dr. Thomas Girst
BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Leiter Kulturengagement
Telefon: +49-89-382-24753

Leonie Laskowski
BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Kulturengagement
Telefon: +49-89-382-45382

www.press.bmwgroup.comE-Mail:
presse@bmw.de

Das kulturelle Engagement der BMW GroupSeit
fast 50 Jahren ist die internationale Kulturförderung der BMW Group
mit inzwischen über 100 Projekten weltweit essentieller Bestandteil
der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten
Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen
Kunst, in klassischer Musik und Jazz sowie Architektur und Design.
1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde
eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben
Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim, Jonas Kaufmann
und Architektin Zaha Hadid mit BMW zusammengearbeitet. Aktuell
gestalten die chinesische Künstlerin Cao Fei und der Amerikaner John
Baldessari die nächsten beiden Fahrzeuge für die BMW Art Car
Collection. Neben eigenen Formaten, wie BMW Tate Live, der BMW Art
Journey und den „Oper für alle“-Konzerten in Berlin, München und
London, unterstützt das Unternehmen führende Museen und Kunstmessen
sowie Orchester und Opernhäuser auf der ganzen Welt. Bei allem
Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des
kreativen Potentials als selbstverständlich – denn sie ist in der
Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in
einem Wirtschaftsunternehmen.
Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur
und www.bmwgroup.com/kultur/ueberblick 
Facebook: https://www.facebook.com/BMW-Group-Culture-925330854231870/
Instagram: https://www.instagram.com/bmwgroupculture/
@BMWGroupCulture
#BMWGroupCulture

 

Die BMW Group
Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der
weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern
und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als
internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und
Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit
Vertretungen in über 140 Ländern.
Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund
2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis
vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. €, der Umsatz auf 92,18
Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit
122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert. 

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

International reserves and foreign currency liquidity of the Republic of Belarus as of 01/06/2016.

MIL OSI – Source: National Bank of the Republic of Belarus in English –

Headline: International reserves and foreign currency liquidity of the Republic of Belarus as of 01/06/2016.


I. Official reserve assets and other foreign currency assets (approximate market value)4,729.2
A. Official reserve assets4,271.6
1. Foreign currency reserves (in convertible foreign currencies)1,728.6
a. Securities304.5
of which: issuer headquartered in reporting country but located abroad0.0
b. Total currency and deposits1,424.1
(i) other national central bank, BIS and IMF63.0
(ii) bank headquatered in the reporting country0.0
of which: located abroad0.0
(iii) bank headquatered outside the reporting country1,361.1
of which: located in the reporting country0.0
2. IMF reserve position0.0
3. SDRs521.6
4. Gold (including gold deposits)1,674.9
– volume in millions of fine troy ounces1.4
5. Other reserve assets (specify)346.5
– financial derivatives0.0
– loans to nonbank nonresidents0.0
– externally managed assets0.0
– repo assets345.9
– other0.6
B. Other foreign currency assets not included in official reserve assets (specify)*457.6
– securities26.6
– deposits302.7
– loans0.0
– financial derivatives0.0
– gold128.3
– other0.0
II. Predetermined short-term net drains on foreign currency assets (nominal value)
TotalMaturity breakdown(residual maturity)
up to 1 monthmore than 1 and up to 3 monthmore than 3 month and up to 1 year
1. Foreign currency loans, securities, and deposits-5,983.6-403.1-1,448.1-4,132.3
Outflows (–)-6,417.0-628.0-1,464.8-4,324.2
Principal-5,649.5-592.2-1,250.2-3,807.2
Interest-767.4-35.8-214.6-517.0
Inflows (+)**433.4224.916.6191.9
Principal374.7207.413.1154.1
Interest58.717.53.537.7
2. Aggregate short and long positions in forwardsand futures in foreign currencies vis-à-visthe domestic currency (including the forward legof currency swaps)0.00.00.00.0
a. Short positions (–)0.00.00.00.0
b. Long positions (+)0.00.00.00.0
3. Other (specify)0.00.00.00.0
II. Contingent short-term net drains on foreign currency assets (nominal value)
TotalMaturity breakdown(residual maturity, where applicable)
up to 1 monthmore than 1 and up to 3 monthmore than 3 month and up to 1 year
1. Contingent liabilities in foreign currency-1,428.8-642.2-138.2-648.4
1.1. Collateral guarantees on debt falling due within 1 year-871.1-84.5-138.2-648.4
1.2. Other contingent liabilities-557.7-557.70.00.0
2. Foreign currency securities issuedwith embedded options (puttable bonds)0.00.00.00.0
3. Undrawn, unconditional credit lines provided by:***0.00.00.00.0
3.1. Other national monetary authorities, BIS, IMF,and other international organizations0.00.00.00.0
other national monetary authorities (+)0.00.00.00.0
BIS (+)0.00.00.00.0
IMF (+)0.00.00.00.0
other international organizations (+)0.00.00.00.0
3.2. With banks and other financial institutions headquartered in the reporting country (+)0.00.00.00.0
3.3. With banks and other financial institutions headquartered outside the reporting country (+)0.00.00.00.0
4. Undrawn, unconditional credit lines provided to:0.00.00.00.0
4.1. Other national monetary authorities, BIS, IMF, and other international organizations0.00.00.00.0
ther national monetary authorities (–)0.00.00.00.0
BIS (–)0.00.00.00.0
IMF (–)0.00.00.00.0
other international organizations (–)0.00.00.00.0
4.2. With banks and other financial institutions headquartered in the reporting country (–)0.00.00.00.0
4.3. With banks and other financial institutions headquartered outside the reporting country (–)0.00.00.00.0
5. Aggregate short and long positions of options in foreign currencies vis-à-vis the domestic currency0.00.00.00.0
5.1. Short positions0.00.00.00.0
Bought puts0.00.00.00.0
Written calls0.00.00.00.0
5.2. Long positions0.00.00.00.0
Bought puts0.00.00.00.0
Written calls0.00.00.00.0
IV. Memo items
1. To be reported with standard periodicity and timeliness:
1.1. Short–term domestic currency debt indexed to the exchange rate0.0
1.2. Financial instruments denominated in foreign currency and settled by other means(e.g., in domestic currency)0.0
derivatives (forwards, futures, or options contracts)0.0
short positions0.0
long positions0.0
other instruments0.0
1.3. Pledged assets0.0
included in reserve assets0.0
included in other foreign currency assets0.0
1.4. Securities lent and on repo345.9
lent or repoed and included in Section I0.0
lent or repoed but not included in Section I0.0
borrowed or acquired and included in Section I0.0
borrowed or acquired but not included in Section I345.9
1.5. Financial derivative assets (net, marked to market)0.0
– forvards0.0
– futures0.0
– swaps0.0
– options0.0
– other0.0
1.6. Derivatives (forward, futures, or options contracts) that have a residual maturitygreater than one year0.0
– aggregate short and long positions in forwards and futures in foreign currencies vis-à-vis the domestic currency (including the forward leg of currency swaps)
(a) Short positions0.0
(b) Long positions0.0
– aggregate short and long positions of options in foreign currencies vis-à-vis the domestic currency
a. Short positions0.0
Bought puts0.0
Written calls0.0
b. Long positions0.0
Bought calls0.0
Written puts0.0
2. To be disclosed less frequently (data is presented at the end of the quarter):
2.1. Currency composition of reserves (by groups of currencies)
Foreign currency reserves, total4,271.6
– currencies in SDR basket4,267.1
currencies not in SDR basket4.5

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

В Вологодской области возбуждено уголовное дело в отношении руководителя трансфертной компании, с участием транспортного средства которой в результате ДТП погибло 2 человека

MIL OSI – Source: Russia – Prosecutor Generals Office –

Headline: В Вологодской области возбуждено уголовное дело в отношении руководителя трансфертной компании, с участием транспортного средства которой в результате ДТП погибло 2 человека

В Вологодской области возбуждено уголовное дело в отношении руководителя трансфертной компании, с участием транспортного средства которой в результате ДТП погибло 2 человека

23 мая 2016 г. на 378-м км трассы Москва – Холмогоры в результате столкновения микроавтобуса организации-перевозчика из г. Череповца «М-8» с двумя автомобилями погибла 24-летняя девушка, один пассажир скончался в больнице позднее, остальные пострадавшие, включая малолетнего ребенка, получили травмы различной степени тяжести.

В отношении водителя, осуществлявшего перевозку пассажиров, возбуждено и расследуется уголовное дело по факту нарушения правил дорожного движения, повлекшего смерть человека.

Проведенная прокуратурой города Череповца проверка показала, что трансфертной компанией грубо нарушались правила пассажирских перевозок в междугороднем сообщении. В частности, не обеспечивалось надлежащее проведение медицинских осмотров водителей, не соблюдался режим их труда и отдыха.

По материалам прокурорской проверки следственными органами в отношении директора ООО ТК «М-8» Владимира Табакова возбуждено уголовное дело по признакам преступления, предусмотренного ч. 3 ст. 238 УК РФ (оказание услуг, не отвечающих требованиям безопасности, повлекшее смерть двух лиц).

Ход и результаты расследования уголовного дела в отношении директора трансфертной компании находятся на контроле прокуратуры области.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Mitreden und Mitgestalten

MIL OSI – Source: DOSB –

Headline: Mitreden und Mitgestalten

15.06.2016
Der Deutsche Frauenrat sorgt dafür, dass Frauen mitreden und mitgestalten können. Jetzt wurde Mona Küppers zur Vorsitzenden gewählt, eine Frau aus den Reihen des Sports, freut sich Autorin Petra Tzschoppe.

Mona Küppers ist Delegierte des DOSB und seit vielen Jahren in verschiedenen ehrenamtlichen Führungsfunktionen im Sport tätig. Foto: Deutscher Frauenrat/Simone M. Neumann

Es ist Fußball-Europameisterschaft, und alle reden mit. Alle? Dürfen wirklich alle mitreden? Als am vorigen Samstag mit Claudia Neumann zum ersten Mal in Deutschland eine Frau ein Männer-Länderspiel bei einem großen Turnier kommentiert, zieht dies umgehend eine Debatte im Internet nach sich. Auf Facebook wird die Schmähseite „Gegen Frauen Kommentatoren bei der EM 2016“ gegründet, zahlreiche abwertende Tweets fragen, ob Frauen dabei überhaupt mitreden dürfen.
Die Frage, ob Frauen mitreden dürfen, stellt sich im Deutschen Frauenrat gewiss nicht. Sie melden sich hörbar zu wichtigen Themen unserer Gesellschaft zu Wort, dies wurde bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Wochenende deutlich. Der Deutsche Frauenrat versteht sich als die starke Stimme, um die vielfältigen demokratischen Interessen von Frauen zu vertreten und Druck zu machen, dass aus rechtlich garantierter Gleichstellung gesellschaftliche Wirklichkeit wird. Er ist die größte frauen- und gleichstellungspolitische Lobby in Deutschland. Die aktuell 59 Mitgliedsverbände unter dem Dach des Deutschen Frauenrates bilden ein breites Spektrum aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Religion ab.
Der DOSB als Interessenvertreter von rund zehn Millionen Mädchen und Frauen gehört zu den mitgliederstärksten Verbänden. Aber nicht nur über die Mitgliederzahl, sondern über die Aktivität seiner Delegierten und die vertretenen Themen wirkt der DOSB als wichtiger Akteur im Deutschen Frauenrat.
Wenn es um gesellschaftlich relevante Anliegen wie etwa „Mehr Frauen in Führungspositionen“, die Forderung nach Entgeltgleichheit sowie die Anerkennung und Wertschätzung von bürgerschaftlichem Engagement geht, ist die Sportorganisation mit ihrer Expertise sehr gefragt. Dies gilt ebenso für den Schutz vor Gewalt oder die besondere Unterstützung von geflüchteten Mädchen und Frauen; auch dabei ist der DOSB mit seinen Sportvereinen wegweisende Schritte gegangen. Zu solch wichtigen gesellschaftlichen Handlungsfeldern kann der DOSB mitreden, er hat etwas zu sagen, weil er Wertvolles dazu beiträgt.
Auch dies mag die Delegierten bewogen haben, bei der Wahl zur Vorsitzenden des Deutschen Frauenrates mit einem überwältigenden Votum für Mona Küppers zu stimmen. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende ist Delegierte des DOSB und seit vielen Jahren in verschiedenen ehrenamtlichen Führungsfunktionen im Sport tätig. Ob als Vizepräsidentin im Landessportbund Nordrhein-Westfalen, als Vizepräsidentin des Deutschen Seglerverbands – damit nach 127 Jahren die überhaupt erste Frau im Präsidium des DSV – oder als Mitglied der Sprecherinnengruppe der DOSB-Frauenvollversammlung: Immer wirkt Mona Küppers tonangebend daran mit, gleichstellungspolitische Forderungen in den Mitgliedsorganisationen durchsetzen.
Die neue Vorsitzende des Deutschen Frauenrates hätte bei der Rede zu ihrer Kandidatur also guten Gewissens darauf verweisen können „Das habe ich beim Sport gelernt.“
In ihrer Bewerbungsrede hat Mona Küppers die Themen herausgehoben, die ihr besonders am Herzen liegen: zum einen „Gewalt gegen Frauen, die nicht nur in Tätlichkeiten zum Ausdruck kommt, sondern sich oftmals auch in strukturellen Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten manifestiert“ verhindern, zum anderen „Frauen in Führungspositionen – noch viel zu wenige von uns sind da, wo sie hingehören!“. Als drittes „Herzensthema“ unterstrich sie, dass Sexismus in den Medien etwas ist, das salopp formuliert, „gar nicht geht“!
Womit wir wieder bei Claudia Neumann und der Frage sind, ob Frauen mitreden dürfen. Oder beim Selbstverständnis des Deutschen Frauenrates: So lange es Diskriminierung aufgrund des Geschlechts und geschlechtsspezifische Gewalt gibt, sind wir unverzichtbar.
(Autorin: Petra Tzschoppe/ Die Autorin ist Dozentin für Sportsoziologie und Sportgeschichte an der Universität Leipzig und DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung)In jeder Ausgabe der DOSB-Presse, die wöchentlich erscheint, gibt es einen Kommentar zu aktuellen Themen des Sports, den wir hier als DOSB-Blog veröffentlichen. Diese mit Namen gezeichneten Beiträge geben nicht unbedingt die offizielle DOSB-Meinung wieder.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.