BMW Motorsport News – Issue 21/16.

MIL OSI – Source: BMW Group – English –

Headline: BMW Motorsport News – Issue 21/16.

Whether in the DTM, the IMSA WeatherTech SportsCar Championship, or
countless other championships: week after week BMW teams and drivers
around the world do battle for points, victories and titles. Away from
the track too, members of the large BMW Motorsport family around the
world are also creating headlines. The “BMW Motorsport News” allows us
to regularly summarise all the action for you in a compact and
informative manner. This way, you are always up to speed.

DTM: Wittmann second in the Drivers’ Championship after the Lausitzring.
BMW Team RMG driver Marco Wittmann (DE) climbed into second place in
the overall standings with 55 points on the third race weekend of the
2016 DTM season at the Lausitzring. After six races, he trails leader
Robert Wickens (CA) by just three points. Wittmann was the best-placed
BMW driver in both races, finishing fourth on Saturday and sixth on
Sunday. Maxime Martin (BE), Bruno Spengler (CA) and Timo Glock (DE)
also picked up points. BMW was able to defend its lead in the
Manufacturers’ Championship, as was BMW Team RMG in the Team
competition. As well as the DTM, a further four championships thrilled
fans at the Motorsport Festival at the Lausitzring. In total, 170
drivers and riders were in action in over 100 racing cars and on 25
motorcycles. The programme, which featured the ADAC GT Masters and
SUPERBIKE*IDM, attracted 67,500 spectators to the Lausitzring. It was
also a special weekend for Herbert Schnitzer, owner of BMW Team
Schnitzer: he celebrated his 75th birthday on Sunday.

DTM: Bobsleigh athletes visit the Motorsport Festival at the Lausitzring.
The German bob stars were keen not to miss out on the largest
motorsport spectacle of the year on German soil. Three-time world
champion Francesco Friedrich (DE), Nico Walther (DE) and bob coach
Gerd Leopold (DE) visited the Lausitzring. Walther, who finished
runner-up in the four-man bob at the 2015 Bobsleigh World Championship
in Winterberg (DE) and won the overall World Cup in 2016, and Leopold
took the opportunity to take a ride in the DEUTSCHE POST BMW M4 DTM
Race Taxi. “That was a fantastic experience,” said Walther. “I had a
lot of fun. The lateral acceleration of the DTM racing car was
particularly impressive. As bob athletes, we are not used to that. It
is really astonishing how quickly you can corner in this car.” BMW has
been Premium and Technology Partner of the German Bobsleigh, Luge, and
Skeleton Federation (BSD) since 2010.

International GT Open: Victory and second place for BMW Team
Teo Martín.
BMW Team Teo Martín continued its winning run in the International GT
Open: the team won one race and finished runner-up at the third race
weekend of the season, which took place on the “Paul Ricard” racetrack
in Le Castellet (FR) in the south of France. Miguel Ramos (PT) and
Roldan Rodriguez (ES) took their second win of the season in the
number 1 BMW M6 GT3 in Saturday’s opening race. Their team-mates
Gustavo Yacamán (CO) and Fernando Monje (ES), who failed to finish on
Saturday, finished runners-up in Sunday’s second race to take their
place on the podium. Ramos/Rodriguez came home eighth in race two.

ADAC GT Masters: Impressive display from Krohn and Delétraz at
the Lausitzring.
The third race weekend of this season’s ADAC GT Masters took place as
part of the Motorsport Festival at the Lausitzring (DE). Schubert
Motorsport fielded two BMW M6 GT3s. BMW Motorsport Juniors Jesse Krohn
(FI) and Louis Delétraz (CH) alternated at the wheel of the number 20
car. The duo started Saturday’s race from an outstanding third place
on the grid. However, damage caused by a collision brought their
challenge to a premature end. In race two on Sunday, the pair produced
an impressive fightback from 17th place: at the end of an eventful
race, they came home sixth in the BMW M6 GT3 to finish in the points.
The two BMW Motorsport Juniors were coached by BMW works driver Jörg
Müller (DE) throughout the entire weekend. The number 19 Schubert
Motorsport BMW M6 GT3 was driven by Claudia Hürtgen (DE) and Niklas
Mackschin (DE), who were both making their debuts in BMW’s new GT
sports car. They retired from race one following a collision in an
eventful opening phase, before finishing 20th in race two.

IWSC: Turner Motorsport at Detroit’s Belle Isle Park.
While the GTLM class of the IMSA WeatherTech SportsCar Championship
(IWSC) takes a break until after the Le Mans 24 Hours (FR), the GTD
class contested its fifth round of the season last weekend. The race
took place at Belle Isle Park in Detroit (US). Bret Curtis (US) and
BMW works driver Jens Klingmann (DE) finished ninth in the number 96
Turner Motorsport BMW M6 GT3. Their team-mates Michael Marsal (US) and
Markus Palttala (FI) came home 11th in the number 97 car.

British Touring Car Championship: Victory and championship
lead for Tordoff.
West Surrey Racing driver Sam Tordoff moved to the top of the overall
standings in the British Touring Car Championship (BTCC) with a
successful Sunday of racing at Oulton Park (GB). Tordoff won the
second of the day’s three races in the BMW 125i M Sport. He finished
runner-up in the other two races. This was sufficient to give him a
one-point lead at the top of the Drivers’ Championship. Team-mate Jack
Goff (GB) finished 12th, ninth and had a DNF. Rob Collard (GB) was
23rd, 25th and sixth in the third West Surrey Racing BMW 125i M Sport.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

BMW Motorsport News – Ausgabe 21/16.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Motorsport News – Ausgabe 21/16.

Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship oder in
unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und
Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die
Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für
Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die
Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf
dem Laufenden.

DTM: Wittmann nach dem Lausitzring auf Rang zwei der Fahrerwertung.
Am dritten Rennwochenende der DTM-Saison 2016 auf dem Lausitzring
(DE) hat sich BMW Team RMG Pilot Marco Wittmann mit 55 Punkten auf den
zweiten Rang der Gesamtwertung verbessert. Nach sechs Saisonrennen
beträgt sein Rückstand auf den Spitzenreiter Robert Wickens (CA)
lediglich drei Zähler. Wittmann war mit den Positionen vier am Samstag
und sechs am Sonntag in beiden Rennen der bestplatzierte BMW Fahrer.
Zudem punkteten Maxime Martin (BE), Bruno Spengler (CA) und Timo Glock
(DE). In der Herstellerwertung konnte BMW die Führung verteidigen,
gleiches gilt für das BMW Team RMG in der Teamwertung. Neben der DTM
begeisterten im Verlauf des Motorsport Festivals auf dem Lausitzring
vier weitere Championate die Fans. Dabei gingen insgesamt 170 Fahrer
in über 100 Rennfahrzeugen und auf 25 Motorrädern an den Start. Dieses
Programm, unter anderem mit ADAC GT Masters und SUPERBIKE*IDM, lockte
67.500 Zuschauer an den Lausitzring. Ein besonderes Wochenende war es
auch für Herbert Schnitzer, den Besitzer des BMW Team Schnitzer: Er
feierte am Sonntag seinen 75. Geburtstag.

DTM: Bobfahrer zu Besuch beim Motorsport Festival am Lausitzring.
Das größte Motorsport-Spektakel des Jahres auf deutschem Boden ließen
sich auch die deutschen Bob-Stars nicht entgehen. Der dreimalige
Weltmeister Francesco Friedrich (DE), Nico Walther (DE) und
Bob-Trainer Gerd Leopold (DE) waren am Sonntag am Lausitzring zu Gast.
Walther, der 2015 bei der Bob-WM in Winterberg (DE) den zweiten Rang
im Vierer belegte und 2016 die Wertung im Gesamtweltcup gewann, und
Leopold ließen sich die Chance auf eine Fahrt im DEUTSCHE POST BMW M4
DTM Renn-Taxi nicht entgehen. „Das war eine großartige Erfahrung“,
sagte Walther. „Ich hatte jede Menge Spaß. Vor allem die
Querbeschleunigung des DTM-Rennwagens war sehr beeindruckend. Die sind
wir als Bobfahrer nicht gewöhnt. Es ist wirklich erstaunlich, wie
schnell man mit diesem Auto durch Kurven fahren kann.“ BMW ist seit
2010 Premium- und Technologie-Partner des Bob- und Schlittenverband
für Deutschland (BSD).

International GT Open: Sieg und Platz zwei für BMW Team Teo Martín.
Das BMW Team Teo Martín hat seine Erfolgsserie in der International
GT Open fortgesetzt: Am dritten Rennwochenende der Saison auf der
südfranzösischen Rennstrecke „Paul Ricard“ in Le Castellet (FR)
feierte die Mannschaft einen Sieg sowie einen zweiten Rang. Im ersten
Lauf am Samstag holten Miguel Ramos (PT) und Roldan Rodriguez (ES) im
BMW M6 GT3 mit der Nummer 1 ihren zweiten Saisonsieg. Ihre
Teamkollegen Gustavo Yacamán (CO) und Fernando Monje (ES), die am
Samstag ausgeschieden waren, fuhren dann in Lauf zwei am Sonntag als
Zweite auf das Podium. Für Ramos/Rodriguez stand im zweiten Rennen der
achte Rang zu Buche.

ADAC GT Masters: Krohn und Déletraz mit starkem Auftritt in
der Lausitz.
Im Rahmen des Motorsport Festivals auf dem Lausitzring (DE) trug das
ADAC GT Masters sein drittes Rennwochenende der Saison aus. Dabei
setzte Schubert Motorsport zwei BMW M6 GT3 ein. Am Steuer der
Startnummer 20 wechselten sich die beiden BMW Motorsport Junioren
Jesse Krohn (FI) und Louis Delétraz (CH) ab. Das Rennen am Samstag
ging das Duo vom hervorragenden dritten Startplatz an. Eine
Beschädigung nach einem Kontakt bedeutete allerdings das vorzeitige
Aus. Im zweiten Lauf am Sonntag zeigten die beiden von Platz 17 eine
starke Aufholjagd: Nach einem turbulenten Rennen brachten sie den BMW
M6 GT3 auf dem sechsten Rang in die Punkte. Während des gesamten
Wochenendes wurden die beiden BMW Motorsport Junioren von BMW
Werksfahrer Jörg Müller (DE) gecoacht. Der andere Schubert Motorsport
BMW M6 GT3 mit der Startnummer 19 wurde von Claudia Hürtgen (DE) und
Niklas Mackschin (DE) pilotiert. Für beide war es das Debüt im neuen
GT-Sportwagen von BMW. Im ersten Rennen schieden sie in der
turbulenten Anfangsphase nach einer Kollision aus, in Lauf zwei
belegten sie den 20. Platz.

IWSC: Turner Motorsport im Belle Isle Park von Detroit.
Während die GTLM-Klasse der IMSA WeatherTech SportsCar Championship
(IWSC) bis nach dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans (FR) pausiert, trug
die GTD-Klasse am vergangenen Wochenende ihren fünften Saisonlauf aus.
Das Rennen fand im Belle Isle Park in Detroit (US) statt. Dabei
belegten Bret Curtis (US) und BMW Werksfahrer Jens Klingmann (DE) im
BMW M6 GT3 mit der Nummer 96 von Turner Motorsport den neunten Rang.
Ihre Teamkollegen Michael Marsal (US) und Markus Palttala (FI) kamen
im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 97 auf dem elften Rang ins Ziel.

British Touring Car Championship: Sieg und Gesamtführung für Tordoff.
West Surrey Racing Pilot Sam Tordoff hat mit einem erfolgreichen
Rennsonntag in Oulton Park (GB) die Gesamtführung in der British
Touring Car Championship (BTCC) übernommen. Im zweiten der drei Rennen
des Tages feierte Tordoff im BMW 125i M Sport den Sieg. Die beiden
weiteren Läufe beendete er jeweils als Zweiter auf dem Podium. Damit
ist er nun mit einem Punkt Vorsprung Spitzenreiter der Fahrerwertung.
Teamkollege Jack Goff (GB) kam in den ersten beiden Rennen auf die
Positionen zwölf und neun, schied aber im dritten Lauf aus. Rob
Collard (GB) belegte im dritten BMW 125i M Sport von West Surrey
Racing die Plätze 23, 25 und sechs.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Manuel Valls, Premier ministre, présidera une réunion de travail sur la gestion des inondations en France, au ministère de l'Intérieur

MIL OSI – Source: Government of France –

Headline: Manuel Valls, Premier ministre, présidera une réunion de travail sur la gestion des inondations en France, au ministère de l’Intérieur

Manuel Valls, Premier ministre, présidera une réunion de travail, sur la gestion des inondations en France
Lundi 6 juin 2016 à 08h00, au ministère de l’Intérieur
.

En présence de :

  • Ségolène Royal, ministre de l’environnement, de l’énergie et de la mer
  • Michel Sapin, ministre des finances et des comptes publics
  • Jean-Michel Baylet, ministre de l’aménagement du territoire, de la ruralité, et des collectivités locales
  • Bernard Cazeneuve, ministre de l’Intérieur
  • Stéphane Le Foll, ministre de l’agriculture, de l’agroalimentaire et de la forêt, porte-parole du gouvernement,
  • Emmanuel Macron, ministre de l’économie, de l’industrie, et du numérique
  • Estelle Grelier, Secrétaire d’Etat aux collectivités locales.

 
Le Premier ministre réunira au ministère de l’Intérieur les administrations et les services publics concernés par la gestion des inondations en France.
A cette occasion, un point de situation sera effectué, tant sur les secteurs confrontés aux crues que sur les modalités de retour à la normale dans les secteurs où la décrue est confirmée.

Déroulé prévisionnel
 
07h30 : Accueil presse et remise des accréditations au ministère de l’Intérieur

08h00 : Tour d’images poolé

09h00 : Déclaration de M. le Premier ministre

Les journalistes sont invités à se présenter à la grille de la place Beauvau, munis de leur carte de presse, ainsi que d’une pièce d’identité, à partir de 07h30.
 
Contacts : 01 42 75 50 78/79 – 01 42 75 80 15
communication@pm.gouv.fr

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Reactions to the third race weekend of the 2016 DTM season.

MIL OSI – Source: BMW Group – English –

Headline: Reactions to the third race weekend of the 2016 DTM season.

Lausitzring (DE), 5th June 2016. BMW Motorsport leaves the
Lausitzring (DE) with a further 25 hard-fought points to its name. BMW
and BMW Team RMG were able to retain their leads in the Manufacturers’
Championship and Team competition. Marco Wittmann (DE) is second in
the Drivers’ Championship after finishing fourth and sixth at the
3.478-kilometre circuit. In total, four BMW drivers scored points at
the EuroSpeedway, in the form of Wittmann, Maxime Martin (BE), Bruno
Spengler (CA) and Timo Glock (DE).
Read here what BMW Motorsport Director Jens Marquardt, the four team
principals and the eight BMW DTM drivers had to say after the race weekend.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Director): “I think we
put on a fantastic show for the fans with this Motorsport Festival.
There was a lot going on out on the track, and we had very good crowds
in the stands. There was a real festival atmosphere. This joint event
with the DTM, ADAC GT Masters and SUPERBIKE*IDM was a great success.
Thank you to everyone who made it possible. The Sunday race was hard
work for us again. Marco Wittmann achieved a very good result with his
sixth place. The points scored by Bruno Spengler and Timo Glock were
also important. We knew we would struggle on this track, but still
came away with some points. We will now turn our attention to the next
race at the Norisring.”

Stefan Reinhold (Team Principal, BMW Team RMG): “We
put on a really good show this weekend – and the drivers did a
fantastic job. I would like to say a special thank you to our
engineers. They prepared meticulously for this weekend, and their hard
work paid off. It was a big success for us. As expected, the circuit
was a big challenge, but we got something out of the weekend.”

Ernest Knoors (Team Principal, BMW Team MTEK):
“Firstly, I am just pleased that the incident involving Augusto did
not have any serious consequences. That was really very dangerous. It
was a disappointing weekend for us. We had problems setting a good
pace in qualifying. However, everything actually fell into place in
the race itself. The pit stop was superb and the strategy was good. We
just need to start from further up the grid. That is what we will be
aiming for at the Norisring.”

Bart Mampaey (Team Principal, BMW Team RBM): “We
always knew that this would be a difficult weekend. We tried
everything. We failed to score any points with Tom this weekend, and
only succeeded with Maxime on Saturday. That is disappointing, but we
certainly learned a lot. That will help us next time.”

Charly Lamm (Team Principal, BMW Team Schnitzer):
“That was not our weekend. We will have to look into exactly why that
was the case. We were lacking performance, and we need to find out why
quickly. If everything does not fall into place perfectly in the DTM,
then you find yourself fighting towards the back of the field.”

Marco Wittmann (BMW Team RMG, Sun.: 6th place, Sat.: 4th
place): “I feel very positive after this weekend. We knew
beforehand that we would not find it easy at the Lausitzring. With
this in mind, fourth and sixth are very good results. I scored
important points, and thus made the most of our opportunities.
Unfortunately, my start was something of a disaster in Sunday’s race.
I got away really badly. However, I fought back very well after that,
and was the fastest BMW driver in the race.”

Bruno Spengler (BMW Team MTEK, Sun.: 9th place, Sat.: 11th
place): “This weekend had positive and negative aspects for
us. Unfortunately, we did not manage to be quick in qualifying, but I
generally had a very good car over the race distance. As we started
from well down the field, it was impossible to score more points. As
far as race pace is concerned, we were just as quick as the leading
group. My guys did a great pit stop today. A big thank you for that.”

Timo Glock (BMW Team RMG, Sun.: 10th place, Sat.: 12th place):
“I was really happy with third place in qualifying this
morning. We had taken another step forward and established a good
starting position for the race. Unfortunately, however, we couldn’t
get anything going with the second set of tyres. I was fighting a
losing battle. I had to let one car after another through, and that
was that.”

Tom Blomqvist (BMW Team RBM, Sun.: 11th place, Sat.: 22nd
place): “It was a difficult weekend. This time, we did not
have the necessary pace over the race distance. Yesterday’s race was
tough. Today was better, but I don’t think we could have done a lot
more. I had problems with my tyres in my first stint. It was better
after the pit stop, but by then it was too late.”

António Félix da Costa (BMW Team Schnitzer, Sun.: 13th place,
Sat.: 15th place): “On the whole, we were simply not fast
enough. The car did not feel as though I could push all weekend.
Despite this, we did our very best, as anything is possible in the
DTM. We will learn from this, and continue to work hard.”

Maxime Martin (BMW Team RBM, Sun.: 14th place, Sat.: 9th
place): “That was not necessarily our best weekend. It was
okay on a flying lap in qualifying, but we struggled over the race
distance. I scored two points yesterday, but none today. I am not
happy with that, but that is part and parcel of racing sometimes.”

Martin Tomczyk (BMW Team Schnitzer, Sun.: 18th place, Sat.:
DNF): “I must forget about this weekend quickly. However, I
am still unsettled by today’s qualifying. That was very disappointing.
Despite that, I obviously still wanted to get the best out of the
race. The battle with Mike Rockenfeller was nice and fair, but there
was no longer anything at stake. All I can say to that is: bring on
the Norisring.”

Augusto Farfus (BMW Team MTEK, Sun.: DNF, Sat.: 21st place):
“I defended my position and think Miguel Molina completely
forgot to brake. He rammed me, and that was the end of my race. We
never found the right balance for the car this weekend. Despite this,
everyone in the team worked very hard. We will fight back at the Norisring.”

DTM standings.

Drivers’ Championship.
Robert Wickens (58 points), 2. Marco Wittmann (55), 3. Mattias
Ekström (46), 4. Jamie Green (45), 5. Edoardo Mortara (44), 6. Paul
di Resta (43), 7. Maxime Martin (39), 8. Timo Glock (38), 9. Tom
Blomqvist (34), 10. Augusto Farfus (32), 11. Lucas Auer (31), 12.
Nico Müller (27), 13. Miguel Molina (26), 14. Christian Vietoris
(26), 15. Gary Paffett (22), 16. Martin Tomczyk (12), 17. Bruno
Spengler (12), 18. António Félix da Costa (6), 19. Mike Rockenfeller
(5), 20. Adrien Tambay (4), 21. Timo Scheider (1), 22. Maximilian
Götz (0), 23. Daniel Juncadella (0), 24. Esteban Ocon (0). Team Championship.
BMW Team RMG (93 points), 2. Audi Sport Team Abt Sportsline (90),
3. BMW Team RBM (73), 4. SILBERPFEIL Energy/UBFS invest Mercedes-AMG
(58), 5. Mercedes-AMG (57), 6. Audi Sport Team Abt (53), 7. Audi
Sport Team Rosberg (49), 8. BMW Team MTEK (44), 9. BWT Mercedes-AMG
(43), 10. EURONICS/FREEMEN`S WORLDMercedes-AMG (22), 11. BMW Team
Schnitzer (18), 11. 12. Audi Sport Team Phoenix (6).
Manufacturers’ Championship.
BMW (228 points), 2. Audi (198), 3. Mercedes-Benz (180).

Statistics for the BMW DTM drivers.

 

Driver
WIT
GLO
SPE
FAR
BLO
MAR
DAC
TOMCountryDEDECABRGBBEPTDENumber1116718313613100Age2634323222302434DTM debut20132013200520122015201420142001TeamRMGRMGMTEKMTEKRBMRBMSchnitzerSchnitzerRaces444412754243434165Wins631441217Podiums106441224328Poles61175-218Fastest laps521411118Points3721677193339318091488

2016 race calendar.
6th -8th May – Hockenheim (DE), 20th -22nd May – Spielberg (AT), 3
rd
-5
th
June – Lausitzring (DE), 24th -26th June – Norisring
(DE), 15th -17th July – Zandvoort (NL), 19th -21st August – Moscow
(RU), 9th -11th September – Nürburgring (DE), 23rd -25th September –
Budapest (HU), 14th -16th October – Hockenheim (DE).

More information.
You can find the latest BMW Motorsport media information, the
DTM Press Kit, and copyright-free images for editorial purposes online
at www.press.bmwgroup.com/global.

BMW Motorsport on the web.

Website:
www.bmw-motorsport.com
Facebook:
www.facebook.com/bmwmotorsport
Instagram:
www.instagram.com/bmwmotorsport
YouTube:
www.youtube.com/bmwmotorsport
Twitter:
www.twitter.com/bmwmotorsport
Google+:
www.plus.google.com/+bmwmotorsport

About the DTM.
The DTM is the most popular touring car series in the world.
The series pits the three premium automobile manufacturers BMW, Audi
and Mercedes-Benz against each other in a sporting contest. BMW
fielded its first works teams from 1984 to 1992, during which time it
claimed 49 race victories and won the Drivers’ Championship on three
occasions (1984, 1987 and 1989). The manufacturer returned to the DTM
in 2012, since when it has won seven of a possible twelve titles. 18
races, spread over nine weekends, are scheduled for 2016. ARD
broadcasts all the races live. Tickets for all the DTM races are
available here: https://tickets.bmw-motorsport.com/index.html

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Reaktionen auf das dritte Rennwochenende der DTM-Saison 2016.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Reaktionen auf das dritte Rennwochenende der DTM-Saison 2016.

Lausitzring (DE), 5. Juni 2016. BMW Motorsport reist mit 25 hart
erkämpften Punkten im Gepäck vom Lausitzring (DE) ab. In der
Hersteller- und Teamwertung konnten BMW und das BMW Team RMG die
Führung behaupten. Marco Wittmann (DE) ist nach den Plätzen vier und
sechs auf der 3,478 Kilometer langen Strecke Zweiter in der
Fahrerwertung. Insgesamt sammelten in Wittmann, Maxime Martin (BE),
Bruno Spengler (CA) und Timo Glock (DE) vier BMW Fahrer auf dem
„EuroSpeedway“ Punkte.
Lesen Sie hier, was BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt, die vier
Teamchefs und die acht BMW DTM-Fahrer nach dem dritten Rennwochenende
zu sagen hatten.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Ich denke,
wir haben den Fans mit diesem Motorsport Festival eine großartige Show
geboten. Auf der Strecke war jede Menge los, und auch die
Zuschauerränge waren sehr gut gefüllt. Es herrschte eine echte
Volksfeststimmung. Man kann sagen, dass dieses gemeinsame Event von
DTM, ADAC GT Masters und SUPERBIKE*IDM ein voller Erfolg war. Vielen
Dank an alle, die das möglich gemacht haben. Für uns war das
Sonntagsrennen noch einmal ein hartes Stück Arbeit. Marco Wittmann hat
mit seinem sechsten Platz ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Auch die
Punkte für Bruno Spengler und Timo Glock waren wichtig. Wir wussten,
dass wir uns auf dieser Strecke schwer tun würden und haben trotzdem
einige Zähler mitgenommen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die
kommenden Rennen auf dem Norisring.“

Stefan Reinhold (Teamchef, BMW Team RMG): „Wir haben
uns an diesem Wochenende wirklich sehr gut verkauft – und die Fahrer
haben einen großartigen Job gemacht. Ein besonderer Dank geht an
unsere Ingenieure. Sie haben sich konsequent auf dieses Wochenende
vorbereitet. Das hat sich ausgezahlt. Es war ein großer Erfolg für
uns. Die Strecke war die erwartet große Herausforderung, aber wir
haben einiges rausgeholt.“

Ernest Knoors (Teamchef, BMW Team MTEK): „Zunächst
einmal bin ich einfach froh, dass die Aktion gegen Augusto keine
schwerwiegenderen Konsequenzen hatte. Das war wirklich sehr
gefährlich. Für uns war es ein durchwachsenes Wochenende. Wir haben
Schwierigkeiten, im Qualifying eine gute Pace zu gehen. Aber im Rennen
stimmt dann eigentlich alles. Die Arbeit beim Stopp war super, die
Strategie war gut. Wir müssen einfach weiter vorn starten – und genau
das versuchen wir am Norisring.“

Bart Mampaey (Teamchef, BMW Team RBM): „Wir wussten
immer, dass dies ein schwieriges Wochenende werden würde. Am Ende
haben wir alles versucht. Mit Tom konnten wir an diesem Wochenende
keine Punkte sammeln, mit Maxime ist uns das nur am Samstag gelungen.
Das ist enttäuschend, aber wir haben definitiv eine Menge gelernt. Das
kann uns schon beim nächsten Mal zu Gute kommen.“

Charly Lamm (Teamchef, BMW Team Schnitzer): „Das war
nicht unser Wochenende. Wir müssen uns genau anschauen, woran es
gelegen hat. Uns hat Performance gefehlt, und die Gründe dafür müssen
wir schnell finden. Wenn es in der DTM nicht perfekt passt, dann
kämpft man eben nur im hinteren Feld.“  

Marco Wittmann (BMW Team RMG, So.: 6. Platz, Sa.: 4. Platz):
„Mein Fazit fällt nach diesem Wochenende sehr positiv aus.
Wir wussten vorher, dass wir es auf dem Lausitzring nicht leicht haben
würden. Vor diesem Hintergrund sind die Plätze vier und sechs sehr
gute Ergebnisse. Ich habe wichtige Punkte geholt und damit das Maximum
aus unseren Möglichkeiten gemacht. Leider war mein Start ins
Sonntagsrennen eine ziemliche Katastrophe. Ich bin ganz schlecht
weggekommen. Danach habe ich mich aber sehr gut zurückgekämpft und war
schnellster BMW Pilot im Rennen.“

Bruno Spengler (BMW Team MTEK, So.: 9. Platz, Sa.: 11. Platz):
„Dieses Wochenende hatte positive und negative Aspekte für
uns. Leider ist es uns nicht gelungen, im Qualifying schnell zu sein,
aber über die Renndistanz hatte ich generell ein sehr gutes Auto. Da
wir recht weit hinten gestartet sind, war es nicht möglich, mehr
Punkte zu holen. Vom Rennspeed her waren wir genauso schnell wie die
Spitzengruppe. Meine Jungs haben heute einen tollen Boxenstopp
gezeigt. Dafür einen Riesendank.“

Timo Glock (BMW Team RMG, So.: 10. Platz, Sa.: 12. Platz):
„Über Platz drei im Qualifying heute morgen war ich wirklich
happy. Wir hatten wieder einen Schritt nach vorn gemacht und eine gute
Ausgangsbasis für das Rennen. Doch dann ging leider mit dem zweiten
Reifensatz nichts mehr. Da habe ich mit stumpfen Waffen gekämpft. Ich
musste einen nach dem anderen durchlassen. Und das war es dann.“

Tom Blomqvist (BMW Team RBM, So.: 11. Platz, Sa.: 22. Platz):
„Es war ein schwieriges Wochenende. Über die Renndistanz
hatten wir dieses Mal nicht die nötige Pace. Das gestrige Rennen war
hart. Heute lief es besser, aber ich denke, dass nicht viel mehr drin
gewesen wäre. Im ersten Stint hatte ich Schwierigkeiten mit meinem
Reifensatz. Nach dem Boxenstopp lief es um einiges besser, aber dann
war es zu spät.“

António Félix da Costa (BMW Team Schnitzer, So.: 13. Platz,
Sa.: 15. Platz): „Insgesamt waren wir einfach nicht schnell
genug. Das Auto hat sich das gesamte Wochenende nicht so angefühlt,
dass ich damit hätte angreifen können. Trotzdem haben wir alles
gegeben, denn in der DTM ist alles möglich. Wir werden unsere Lehren
daraus ziehen und hart weiterarbeiten.“

Maxime Martin (BMW Team RBM, So.: 14. Platz, Sa.: 9. Platz):
„Es war nicht unbedingt unser bestes Wochenende. Auf eine
fliegende Runde im Qualifying war es okay, aber über die Renndistanz
hatten wir zu kämpfen. Gestern habe ich zwei Punkte geholt, heute
keine. Deshalb bin ich nicht zufrieden. Aber so ist das im Rennsport manchmal.“

Martin Tomczyk (BMW Team Schnitzer, So.: 18. Platz, Ausfall):
„Dieses Wochenende muss ich gedanklich schnell abhaken. Vor
allem das Qualifying heute lässt mich aber auch jetzt noch nicht in
Ruhe. Das war einfach sehr enttäuschend. Trotzdem wollte ich im Rennen
natürlich das Beste herausholen. Der Zweikampf mit Mike Rockenfeller
war schön und fair, aber es ging um nichts mehr. Da kann man nur
sagen: Ab zum Norisring.“

Augusto Farfus (BMW Team MTEK, Ausfall, Sa.: 21. Platz):
„Ich habe meine Position verteidigt und denke, dass Miguel
Molina vollkommen vergessen hat zu bremsen. Er hat mich gerammt, damit
war mein Rennen beendet. Das war schade. Wir haben an diesem
Wochenende nie die richtige Balance für das Fahrzeug gefunden.
Trotzdem haben alle im Team sehr hart gearbeitet. Am Norisring kommen
wir zurück.“

DTM-Wertungen.

Fahrerwertung.
Robert Wickens (58 Punkte), 2. Marco Wittmann (55), 3. Mattias
Ekström (46), 4. Jamie Green (45), 5. Edoardo Mortara (44), 6. Paul
di Resta (43), 7. Maxime Martin (39), 8. Timo Glock (38), 9. Tom
Blomqvist (34), 10. Augusto Farfus (32), 11. Lucas Auer (31), 12.
Nico Müller (27), 13. Miguel Molina (26), 14. Christian Vietoris
(26), 15. Gary Paffett (22), 16. Martin Tomczyk (12), 17. Bruno
Spengler (12), 18. António Félix da Costa (6), 19. Mike Rockenfeller
(5), 20. Adrien Tambay (4), 21. Timo Scheider (1), 22. Maximilian
Götz (0), 23. Daniel Juncadella (0), 24. Esteban Ocon (0).
Teamwertung.
BMW Team RMG (93 Punkte), 2. Audi Sport Team Abt Sportsline (90),
3. BMW Team RBM (73), 4. SILBERPFEIL Energy/UBFS invest Mercedes-AMG
(58), 5. Mercedes-AMG (57), 6. Audi Sport Team Abt (53), 7. Audi
Sport Team Rosberg (49), 8. BMW Team MTEK (44), 9. BWT Mercedes-AMG
(43), 10. EURONICS/FREEMEN`S WORLDMercedes-AMG (22), 11. BMW Team
Schnitzer (18), 11. 12. Audi Sport Team Phoenix (6).
Herstellerwertung.
BMW (228 Punkte), 2. Audi (198), 3. Mercedes-Benz (180).

Statistik BMW DTM-Fahrer.

 

Fahrer
WIT
GLO
SPE
FAR
BLO
MAR
DAC
TOMLandDEDECABRGBBEPTDENummer1116718313613100Alter2634323222302434DTM-Debüt20132013200520122015201420142001TeamRMGRMGMTEKMTEKRBMRBMSchnitzerSchnitzerRennen444412754243434165Siege631441217Podest-plätze106441224328Poles61175-218Schnellste Runden521411118Punkte3721677193339318091488
 

DTM-Rennkalender 2016.
6.-8. Mai – Hockenheim (DE), 20.-22. Mai – Spielberg (AT),
3.-5. Juni – Lausitzring (DE), 24.-26. Juni –
Norisring (DE), 15.-17. Juli – Zandvoort (NL), 19.-21. August – Moskau
(RU), 9.-11. September – Nürburgring (DE), 23.-25. September –
Budapest (HU), 14.-16. Oktober – Hockenheim (DE).

Weitere Informationen.
Online sind die aktuellen BMW Motorsport Presse-Informationen, die
DTM-Pressemappe sowie rechtefreies Bildmaterial für redaktionelle
Zwecke unter www.press.bmwgroup.com/deutschland abrufbar.

 

BMW Motorsport im Web.

 

Website:
www.bmw-motorsport.com

Facebook:
www.facebook.com/bmwmotorsport

Instagram:
www.instagram.com/bmwmotorsport

YouTube:
www.youtube.com/bmwmotorsport

Twitter:
www.twitter.com/bmwmotorsport

Google+:
www.plus.google.com/+bmwmotorsport

 

Über die DTM.
Die DTM ist die populärste Tourenwagenrennserie der Welt. Die drei
Premium-Automobilhersteller BMW, Audi und Mercedes-Benz treffen im
Rahmen der Serie im sportlichen Wettbewerb aufeinander. Von 1984 bis
1992 war BMW das erste Mal werksseitig in der DTM vertreten, feierte
insgesamt 49 Siege und gewann drei Mal den Fahrertitel (1984, 1987 und
1989). 2012 kehrte die Marke zurück und gewann seither sieben von
zwölf möglichen Titeln. 2016 stehen 18 Rennen an neun Wochenenden auf
dem Programm. Die ARD überträgt alle Rennen live. Tickets für alle
DTM-Rennen sind hier erhältlich: https://tickets.bmw-motorsport.com/index.html

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Wittmann best-placed BMW driver again in Sunday’s race at the Lausitzring – Three BMW M4 DTMs in the top ten.

MIL OSI – Source: BMW Group – English –

Headline: Wittmann best-placed BMW driver again in Sunday’s race at the Lausitzring – Three BMW M4 DTMs in the top ten.

Lausitzring (DE), 5th June 2016. Marco Wittmann (DE) followed up his
fourth place in Saturday’s race with another impressive display on
Sunday at the Lausitzring (DE). He finished sixth at the wheel of the
Red Bull BMW M4 DTM in race two. The eight points he receives for this
position mean he ends the third race weekend of the season second in
the DTM Drivers’ Championship. Now with 55 points to his name, he
trails leader Robert Wickens (CA, Mercedes) by just three points.
Victory in Sunday’s race went to Lucas Auer (AT, Mercedes).
As well as Wittmann, a further two BMW drivers finished in the
points. Bruno Spengler (CA) crossed the finish line ninth in the BMW
Bank M4 DTM, followed by Timo Glock (DE) at the wheel of the DEUTSCHE
POST BMW M4 DTM in tenth. BMW successfully defended its lead in the
Manufacturers’ Championship. BMW Team RMG continues to lead the Team
competition with 93 points.
Tom Blomqvist (GB) narrowly missed out on the points, finishing 11th
in the Ice-Watch BMW M4 DTM. Maxime Martin (BE, SAMSUNG BMW M4 DTM),
António Félix da Costa (PT, BMW M4 DTM) and Martin Tomczyk (DE, BMW M
Performance Parts M4 DTM) were 13th, 14th and 18th in the sixth race
of the season. Augusto Farfus (BR, Shell BMW M4 DTM) failed to finish
after a collision, which was no fault of his own.
As well as the DTM, the programme at the Motorsport Festival at the
Lausitzring also featured the ADAC GT Masters and SUPERBIKE*IDM, which
thrilled the 67,500 spectators in glorious summer weather.

Reactions to the sixth race of the 2016 DTM season.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Director): “I think we
put on a fantastic show for the fans with this Motorsport Festival.
There was a lot going on out on the track, and we had very good crowds
in the stands. There was a real festival atmosphere. This joint event
with the DTM, ADAC GT Masters and SUPERBIKE*IDM was a great success.
Thank you to everyone who made it possible. The Sunday race was hard
work for us again. Marco Wittmann achieved a very good result with his
sixth place. The points scored by Bruno Spengler and Timo Glock were
also important. We knew we would struggle on this track, but still
came away with some points. We will now turn our attention to the next
race at the Norisring.”

Marco Wittmann (BMW Team RMG, 6th place): “I feel
very positive after this weekend. We knew beforehand that we would not
find it easy at the Lausitzring. With this in mind, fourth and sixth
are very good results. I scored important points, and thus made the
most of our opportunities. Unfortunately, my start was something of a
disaster in Sunday’s race. I got away really badly. However, I fought
back very well after that, and was the fastest BMW driver in the race.”

Facts and Figures.

Circuit/length/duration:

Lausitzring, 3.478 kilometres, 60 minutes plus 1 lap

Conditions:

Light cloud, 30 degrees Celsius

BMW Motorsport results:

#11 Marco Wittmann (DE), BMW Team RMG, Red Bull BMW
M4 DTM – 6th place
#7 Bruno Spengler (CA), BMW Team MTEK, BMW Bank M4 DTM – 9th place
#16 Timo Glock (DE), BMW Team RMG, DEUTSCHE POST BMW M4 DTM – 10th place
#31 Tom Blomqvist (GB), BMW Team RBM, Ice-Watch BMW M4 DTM – 11th place
#36 Maxime Martin (BE), BMW Team RBM, SAMSUNG BMW M4 DTM – 13th place
#13 António Félix da Costa (PT), BMW Team Schnitzer, BMW M4 DTM –
14th place
#100 Martin Tomczyk (DE), BMW Team Schnitzer, BMW M Performance Parts
M4 DTM – 18th place
#18 Augusto Farfus (BR), BMW Team MTEK, Shell BMW M4 DTM – DNF

Useful information:

Marco Wittmann finished in the points for the fifth
time in the sixth race of the season – exactly as often as Maxime Martin.
Martin missed out on a top-ten finish for the first time in the sixth
race of the season.
Augusto Farfus was forced to retire the Shell BMW M4 DTM just a few
laps into the race following a collision with Miguel Molina (ES,
Audi), which was no fault of his own. Molina was given a drive-through
penalty for his part in the incident.
Timo Glock qualified third, but started the race from second on the
grid following a penalty awarded to Christian Vietoris (DE, Mercedes),
who had qualified second.

2016 race calendar.
6th -8th May – Hockenheim (DE), 20th -22nd May – Spielberg (AT), 3
rd
-5
th
June – Lausitzring (DE), 24th -26th June – Norisring
(DE), 15th -17th July – Zandvoort (NL), 19th -21st August – Moscow
(RU), 9th -11th September – Nürburgring (DE), 23rd -25th September –
Budapest (HU), 14th -16th October – Hockenheim (DE).

More information.
You can find the latest BMW Motorsport media information, the
DTM Press Kit, and copyright-free images for editorial purposes online
at www.press.bmwgroup.com/global.

BMW Motorsport on the web.

Website:
www.bmw-motorsport.com
Facebook:
www.facebook.com/bmwmotorsport
Instagram:
www.instagram.com/bmwmotorsport
YouTube:
www.youtube.com/bmwmotorsport
Twitter:
www.twitter.com/bmwmotorsport
Google+:
www.plus.google.com/+bmwmotorsport

About the DTM.
The DTM is the most popular touring car series in the world.
The series pits the three premium automobile manufacturers BMW, Audi
and Mercedes-Benz against each other in a sporting contest. BMW
fielded its first works teams from 1984 to 1992, during which time it
claimed 49 race victories and won the Drivers’ Championship on three
occasions (1984, 1987 and 1989). The manufacturer returned to the DTM
in 2012, since when it has won seven of a possible twelve titles. 18
races, spread over nine weekends, are scheduled for 2016. ARD
broadcasts all the races live. Tickets for all the DTM races are
available here: https://tickets.bmw-motorsport.com/index.html

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Wittmann auch im Sonntagsrennen bestplatzierter BMW Pilot auf dem Lausitzring – Drei BMW M4 DTM in den Top-10.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Wittmann auch im Sonntagsrennen bestplatzierter BMW Pilot auf dem Lausitzring – Drei BMW M4 DTM in den Top-10.

Lausitzring (DE), 5. Juni 2016. Marco Wittmann (DE) hat nach seinem
vierten Platz im Samstagsrennen auch am Sonntag eine starke Leistung
auf dem Lausitzring (DE) gezeigt. In seinem Red Bull BMW M4 DTM
belegte er den sechsten Rang. Dank der acht Punkte für diese Position
beendet er das dritte Wochenende der Saison auf Platz zwei in der
DTM-Fahrerwertung. Mit 55 Zählern hat er drei Punkte Rückstand auf den
Führenden Robert Wickens (CA, Mercedes). Der Sieg im Sonntagsrennen
ging an Lucas Auer (AT, Mercedes).
Neben Wittmann schafften zwei weitere BMW Piloten den Sprung in die
Punkteränge. Bruno Spengler (CA) überquerte im BMW Bank M4 DTM die
Ziellinie als Neunter, dahinter folgte Timo Glock (DE) am Steuer des
DEUTSCHE POST BMW M4 DTM auf Platz zehn. BMW verteidigte damit die
Führung in der Herstellerwertung. In der Teamwertung liegt das BMW
Team RMG mit 93 Zählern weiter auf der Spitzenposition.
Tom Blomqvist (GB) verpasste als Elfter in seinem Ice-Watch BMW M4
DTM die Punkteränge knapp. Maxime Martin (BE, SAMSUNG BMW M4 DTM),
António Félix da Costa (PT, BMW M4 DTM) und Martin Tomczyk (DE, BMW M
Performance Parts M4 DTM) beendeten das sechste Saisonrennen auf den
Rängen 13, 14 und 18. Augusto Farfus (BR, Shell BMW M4 DTM) schied
nach einem unverschuldeten Unfall aus.
Neben der DTM waren unter anderem auch das ADAC GT Masters und die
SUPERBIKE*IDM beim großen Motorsport Festival in der Lausitz am Start
und begeisterten bei sommerlichem Wetter die 67.500 Zuschauer.

Reaktionen auf das sechste Rennen der DTM-Saison 2016.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Ich denke,
wir haben den Fans mit diesem Motorsport-Festival eine großartige Show
geboten. Auf der Strecke war jede Menge los, und auch die
Zuschauerränge waren sehr gut gefüllt. Es herrschte eine echte
Volksfeststimmung. Man kann sagen, dass dieses gemeinsame Event von
DTM, ADAC GT Masters und SUPERBIKE*IDM ein voller Erfolg war. Vielen
Dank an alle, die das möglich gemacht haben. Für uns war das
Sonntagsrennen noch einmal ein hartes Stück Arbeit. Marco Wittmann hat
mit seinem sechsten Platz ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Auch die
Punkte für Bruno Spengler und Timo Glock waren wichtig. Wir wussten,
dass wir uns auf dieser Strecke schwer tun würden, und haben trotzdem
einige Zähler mitgenommen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die
kommenden Rennen auf dem Norisring.“

Marco Wittmann (BMW Team RMG, 6. Platz): „Mein Fazit
fällt nach diesem Wochenende sehr positiv aus. Wir wussten vorher,
dass wir es auf dem Lausitzring nicht leicht haben würden. Vor diesem
Hintergrund sind die Plätze vier und sechs sehr gute Ergebnisse. Ich
habe wichtige Punkte geholt und damit das Maximum aus unseren
Möglichkeiten gemacht. Leider war mein Start ins Sonntagsrennen eine
ziemliche Katastrophe. Ich bin ganz schlecht weggekommen. Danach habe
ich mich aber sehr gut zurückgekämpft und war schnellster BMW Pilot im Rennen.“

Daten und Fakten.

Strecke/Länge/Dauer:
Lausitzring, 3,478 Kilometer, 60 Minuten plus 1 Runde

Bedingungen:
Leicht bewölkt, 30 Grad Celsius

Ergebnis BMW Motorsport:
#11 Marco Wittmann (DE), BMW Team RMG, Red Bull BMW M4 DTM – 6. Platz
#7 Bruno Spengler (CA), BMW Team MTEK, BMW Bank M4 DTM – 9. Platz
#16 Timo Glock (DE), BMW Team RMG, DEUTSCHE POST BMW M4 DTM – 10. Platz
#31 Tom Blomqvist (GB), BMW Team RBM, Ice-Watch BMW M4 DTM – 11. Platz
#36 Maxime Martin (BE), BMW Team RBM, SAMSUNG BMW M4 DTM – 13. Platz
#13 António Félix da Costa (PT), BMW Team Schnitzer, BMW M4 DTM – 14. Platz
#100 Martin Tomczyk (DE), BMW Team Schnitzer, BMW M Performance Parts
M4 DTM – 18. Platz
#18 Augusto Farfus (BR), BMW Team MTEK, Shell BMW M4 DTM – Ausfall

Wissenswertes:
Marco Wittmann fuhr im sechsten Saisonrennen zum fünften Mal in die
Punkteränge – genauso oft wie Maxime Martin.
Martin verpasste im sechsten Rennen der Saison zum ersten Mal die Top-10.
Augusto Farfus musste seinen Shell BMW M4 DTM nach einer
unverschuldeten Kollision mit Miguel Molina (ES, Audi) nach nur
wenigen Runden in der Box abstellen. Molina erhielt dafür eine Durchfahrtsstrafe.
Timo Glock qualifizierte sich eigentlich als Dritter, startete in
Folge einer Strafe gegen den vor ihm platzierten Christian Vietoris
(DE, Mercedes) aber als Zweiter aus der ersten Startreihe.

Weitere Informationen.
Online sind die aktuellen BMW Motorsport Presse-Informationen, die
DTM-Pressemappe sowie rechtefreies Bildmaterial für redaktionelle
Zwecke unter www.press.bmwgroup.com/deutschland abrufbar.

 

BMW Motorsport im Web.

 

Website:
www.bmw-motorsport.com

Facebook:
www.facebook.com/bmwmotorsport

Instagram:
www.instagram.com/bmwmotorsport

YouTube:
www.youtube.com/bmwmotorsport

Twitter:
www.twitter.com/bmwmotorsport

Google+:
www.plus.google.com/+bmwmotorsport

 

Über die DTM.
Die DTM ist die populärste Tourenwagenrennserie der Welt. Die drei
Premium-Automobilhersteller BMW, Audi und Mercedes-Benz treffen im
Rahmen der Serie im sportlichen Wettbewerb aufeinander. Von 1984 bis
1992 war BMW das erste Mal werksseitig in der DTM vertreten, feierte
insgesamt 49 Siege und gewann drei Mal den Fahrertitel (1984, 1987 und
1989). 2012 kehrte die Marke zurück und gewann seither sieben von
zwölf möglichen Titeln. 2016 stehen 18 Rennen an neun Wochenenden auf
dem Programm. Die ARD überträgt alle Rennen live. Tickets für alle
DTM-Rennen sind hier erhältlich: https://tickets.bmw-motorsport.com/index.html

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Statement by High Representative/Vice-President Federica Mogherini on the judicial reform in Albania

MIL OSI – Source: European Union –

Headline: Statement by High Representative/Vice-President Federica Mogherini on the judicial reform in Albania

Comprehensive and deep judicial reform has been a longstanding demand of an overwhelming majority of Albania’s citizens. It is also essential for the country’s next step towards integration with the EU.

The legislative proposal that is now before the Parliament reflects the recommendations by the Venice Commission and is fully in line with European standards. It is essential that the proposal is adopted by the required two-thirds majority.

This is a vote for which every member of Parliament of every political group bears particular responsibility. As I underlined in Parliament when I was in Tirana recently, it can be the start of a new chapter of our shared history. It can open the way for a new beginning, and this is why we expect all political forces to use tomorrow’s final round of consultations to endorse the proposal.

We count on all our Albanian partners to demonstrate their commitment to this reform by adopting it and putting all their efforts into its implementation. Citizens of Albania expect their political leadership to deliver on this.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Motorsport Festival at the Lausitzring: BMW Motorsport Juniors Krohn and Delétraz in the points in the BMW M6 GT3.

MIL OSI – Source: BMW Group – English –

Headline: Motorsport Festival at the Lausitzring: BMW Motorsport Juniors Krohn and Delétraz in the points in the BMW M6 GT3.

Lausitzring (DE), 5th June 2016. BMW Motorsport Juniors Jesse Krohn
(FI) and Louis Delétraz (CH) were part of this weekend’s Motorsport
Festival at the Lausitzring (DE), where they appeared in the ADAC GT
Masters at the wheel of the number 20 Schubert Motorsport BMW M6 GT3.
This was their second outing together, having also contested both
races at the Sachsenring (DE). The weekend’s programme at the
EuroSpeedway also featured the DTM, the SUPERBIKE*IDM, the ADAC
Formula 4, and the Porsche Carrera Cup, ensuring the crowds were
treated to a fantastic show.
The qualifying sessions for the two ADAC GT Masters races took place
on Friday. Krohn set an outstanding lap time in his group, putting him
third on the grid. Delétraz finished 17th against strong opposition in
his session.
Krohn made a good start to Saturday’s race and, for long periods, was
in contention for a place on the podium until he dropped a few places
towards the end of his stint. Delétraz attempted to make up ground
again after the driver change. However, the BMW M6 GT3 was so badly
damaged in a fierce battle that Delétraz was forced to return to the
pit lane and retire.
On Sunday, the two BMW Motorsport Juniors again battled hard to work
their way through the field from 17th on the grid. They achieved this
superbly thanks to a flawless performance and the fact that a number
of opponents were in trouble. The pair came home sixth to score
valuable points towards the overall standings. The number 19 Schubert
Motorsport BMW M6 GT3, which was making its first appearance and was
driven by Claudia Hürtgen (DE) and Niklas Mackschin (DE), failed to
finish race one and came home 20th on Sunday.
The BMW Motorsport Juniors were coached by BMW works driver Jörg
Müller (DE) throughout the entire weekend. He is acting as mentor to
all the Juniors who take their place at the wheel of the BMW M6 GT3
over the course of the year. Former BMW Juniors and current BMW DTM
drivers Timo Glock (DE), Martin Tomczyk (DE) and Marco Wittmann (DE)
also visited their successors in the Schubert Motorsport garage. The
ADAC GT Masters now takes a six-week summer break before the fourth
race weekend at the Red Bull Ring (AT) from 22nd to 24th July.

Jörg Müller: “We worked hard with the guys on the
set-up of the BMW M6 GT3 this weekend. I was involved in the
development and, therefore, am able to pass on a bit of experience.
The BMW M6 GT3 was very consistent in today’s race, which allowed
Jesse and Louis to work their way through the field superbly. Given
their starting position in the middle of the pack, that is a really
good result.”

Jesse Krohn: “It is fantastic that we were able to
score a few points. Unlike on Saturday, we were able to compete with
the other cars today. The progress we have made is very encouraging.
Jörg Müller gave us some valuable tips, which allowed us to optimise
the set-up. The team also did a magnificent job. This is how we want
things to continue.”

Louis Delétraz: “I had a fantastic opening lap on
Sunday. I was able to stay clear of all the skirmishes and was always
in the right place at the right time. I made up a lot of places that
way. Jesse then did a great job in his stint and ensured that I picked
up my first points in a GT race. I am delighted. Working with Jörg
Müller helped me a lot. I am totally new to GT racing, and can benefit
greatly from his experience.”

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Motorsport Festival auf dem Lausitzring: BMW Motorsport Junioren Krohn und Delétraz punkten im BMW M6 GT3.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Motorsport Festival auf dem Lausitzring: BMW Motorsport Junioren Krohn und Delétraz punkten im BMW M6 GT3.

Lausitzring (DE), 5. Juni 2016. Die BMW Motorsport Junioren Jesse
Krohn (FI) und Louis Delétraz (CH) waren an diesem Wochenende Teil des
großen Motorsport Festivals auf dem Lausitzring (DE) und traten im
Schubert Motorsport BMW M6 GT3 mit der Nummer 20 im ADAC GT Masters
an. Es war ihr zweiter gemeinsamer Einsatz nach den beiden Rennen auf
dem Sachsenring (DE). Gleichzeitig starteten die DTM, die
SUPERBIKE*IDM, die ADAC Formel 4 und der Porsche Carrera Cup auf dem
„EuroSpeedway“ und boten den Zuschauern ein großes Spektakel.
Am Freitag fanden die Qualifyings für die beiden Rennen des ADAC GT
Masters statt. Krohn gelang dabei in seiner Gruppe eine ausgezeichnete
Runde, die ihm den dritten Startplatz einbrachte. Delétraz kam in
seiner Session gegen starke Konkurrenz auf Position 17.
Im Samstagsrennen erwischte Krohn einen guten Start und kämpfte lange
um einen Platz auf dem Podium, ehe er gegen Ende seines Stints
Positionen einbüßte. Nach dem Fahrerwechsel versuchte Delétraz, wieder
Boden gutzumachen. In einem harten Zweikampf wurde der BMW M6 GT3
allerdings so stark beschädigt, dass Delétraz sein Fahrzeug in der
Boxengasse abstellen musste.
Am Sonntag kämpften die beiden BMW Motorsport Junioren erneut hart,
um sich vom 17. Startplatz vorzuarbeiten. Das gelang ihnen dank einer
fehlerfreien Leistung und der Schwierigkeiten einiger Konkurrenten
hervorragend, und sie sammelten als Sechste wichtige Punkte in der
Gesamtwertung. Der von Schubert Motorsport erstmals eingesetzte zweite
BMW M6 GT3 mit der Nummer 19, gefahren von Claudia Hürtgen (DE) und
Niklas Mackschin (DE), schied in Lauf eins aus und erreichte am
Sonntag den 20. Platz.
Während des gesamten Wochenendes wurden die BMW Motorsport Junioren
von BMW Werksfahrer Jörg Müller (DE) gecoacht. Er hat die Rolle als
Pate für alle Junioren inne, die im Laufe des Jahres den BMW M6 GT3
fahren. Auch die ehemaligen BMW Junioren und heutigen BMW DTM-Fahrer
Timo Glock (DE), Martin Tomczyk (DE) und Marco Wittmann (DE) statteten
ihren Nachfolgern in der Box von Schubert Motorsport einen Besuch ab.
Das vierte Rennwochenende des ADAC GT Masters findet nach einer
sechswöchigen Sommerpause vom 22. bis 24. Juli auf dem Red Bull Ring
(AT) statt.

Jörg Müller: „Wir haben an diesem Wochenende mit den
Jungs intensiv an der Abstimmung des BMW M6 GT3 gearbeitet. Ich war in
der Entwicklung dabei und kann entsprechend einiges an Erfahrung
weitergeben. Der BMW M6 GT3 war im Rennen heute sehr konstant, wodurch
sich Jesse und Louis super nach vorn arbeiten konnten. Das ist
angesichts ihrer Startposition im Mittelfeld ein wirklich gutes Ergebnis.“

Jesse Krohn: „Es ist super, dass wir ein paar Punkte
mitnehmen konnten. Heute waren wir anders als am Samstag in der Lage,
mit den anderen Autos zu kämpfen. Diese Fortschritte sind sehr
ermutigend. Jörg Müller hat uns einige wertvolle Tipps gegeben, so
dass wir das Set-up optimieren konnten. Auch das Team hat einen
großartigen Job gemacht. So wollen wir weitermachen.“

Louis Delétraz: „Ich hatte am Sonntag eine
fantastische erste Runde. Ich konnte mich aus allen Rangeleien
heraushalten und war immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
Dadurch habe ich viele Plätze gutgemacht. Jesse hat dann in seinem
Stint einen tollen Job gemacht und mir meine ersten Punkte in einem
GT-Rennen gesichert. Darüber freue ich mich sehr. Mit Jörg Müller zu
arbeiten, hat mir sehr geholfen. Ich bin ganz neu im GT-Sport und kann
von seiner Erfahrung sehr profitieren.“

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.