Court to Review Case of Insult against Public Officials

MIL OSI – Source: Belarusian Association of Journalists – in English –

Headline: Court to Review Case of Insult against Public Officials

On April 12, the Frunzenski district court of Minsk found Aliaksandr Lapitski guilty according to articles 368, 369 and 361 of the Criminal Code of Belarus (public insult against the president, public officials and judges while performing professional duties). Aliaksandr Lapitski had been sending lots of letters addressed to the president of Belarus, judges and other public officials. The court exempt him from serving the penalty stating that the 79-year old Minsk city resident accomplished the actions in the state of inadequacy. Lapitski was assigned to psychiatric treatment. The court also made a special ruling to TUT.by demanding to delete Aliaksandr Lapitski’s e-mail box.

The lawyer Natallia Matskevich considers the ruling in appeal as positive. The defendant was present during the appeal, but did not speak. The date of review is expected to be announced within a month.

Aleh Volchak, head of the organization Legal Aid to People (Ukraine) gave a comment on the case, telling that the appeal court admitted that the case had been heard superficially.

“The defense proved that the first instance court failed to see sufficient evidence of Lapitski’s guilt; the defense also contested the medical ruling about inadequacy of the defendant. Our view is that the case should be closed at all, because there had been some mistakes that are impossible to correct. The investigation failed to find the originals of the letters that Lapitski had allegedly sent to state bodies. It is unclear how they had been sent, from what IP-address, if the e-mail box belonged to Lapitski himself.”

Aleh Volchak draws a parallel between the case of Lapitski and a new administrative case of an internet user tried for insulting a public official in a comment in a social network.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Postbank verlagert Service in Viersen

MIL OSI – Source: Post Bank –

Headline: Postbank verlagert Service in Viersen

Die Postbank legt ihr Dienstleistungsangebot in Viersen, Tönisvorster Straße 9, zum 28. Juni 2016 mit dem Finanzcenter in der Rathausgasse 1-3 zusammen. Damit kann die Postbank ihre Dienstleistungen vor Ort weiterhin wirtschaftlich anbieten. Das Finanzcenter in der Tönisvorster Straße 9 öffnet daher letztmalig am 27. Juni 2016 bis 12 Uhr. Für Post- und Paketdienstleistungen sowie Ein- und Auszahlungen von Bargeld können Kunden ab dem 7. Juli 2016 ebenfalls die Partnerfiliale der Deutschen Post in dem bisherigen Filialstandort in Anspruch nehmen.

In Viersen steht den Kunden der Postbank zusätzlich der Geldautomat der Deutschen Bank, Tönisvorster Straße 2, zur kostenfreien Bargeldversorgung zur Verfügung.

Ihre Kunden informiert die Postbank per Aushang, Handzettel und persönlichem Anschreiben über die neue Partnerfiliale der Deutschen Post und den nächstgelegenen Geldautomaten, an dem Postbank Kunden entgeltfrei Bargeld abheben können.

Die Postbank bietet ihren Kunden das dichteste Servicenetz einer einzelnen Bank in Deutschland. Neben über 1.000 eigenen Filialen ist sie in über 4.500 Partnerfilialen der Deutschen Post präsent. Bargeld erhalten Postbank Kunden an insgesamt über 9.000 Geldautomaten der Cash Group. Davon sind rund 2.300 eigene Geldautomaten der Postbank und derzeit etwa 1.300 Auszahlungsstellen an Shell-Tankstellen.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Безбарьерная среда в СПбГУ

MIL OSI – Source: Saint Petersburg State University in Russian –

Headline: Безбарьерная среда в СПбГУ

В Университете учатся самые разные студенты: петербуржцы и те, кто приехал со всех уголков страны, жители России и иностранцы. Среди них есть люди с ограниченными возможностями, и СПбГУ старается сделать так, чтобы путь к знаниям для них был таким же доступным, как и для остальных универсантов.

Начиная с 2012 года СПбГУ занимается созданием на своей территории безбарьерной среды, в которой могли бы свободно жить и учиться все студенты. В первую очередь был разработан общий стандарт оборудования зданий и территорий Университета для беспрепятственного доступа маломобильных групп населения. Реализация проекта началась с проверки, насколько имеющиеся объекты соответствуют этой норме. В ее ходе выяснилось, что требованиям удобства отвечают пока не все из них: в планировку нескольких зданий было решено внести изменения. Так, были модернизированы общежития: на проспекте Солидарности, д. 27, к. 1у и в Петергофе — на улице Халтурина, д. 15, корп. 1а и Ботанической улице, д. 66, корп. 3а. Для студентов с ограниченными возможностями были обустроены специальные жилые блоки, расположенные на первом этаже. Каждый из них имеет отдельный вход и позволяет беспрепятственно попадать в центральный вестибюль корпуса, столовую, досуговый центр и к руководству общежития. Другой отличительной чертой таких жилых блоков является их планировка: размеры жилых комнат, санузлов и душевых кабин, расстановка мебели и оборудования в комнатах и кухне выполнены с учетом норм и правил проектирования для маломобильных групп населения.

Не остались без внимания и учебные корпуса, часть из которых тоже пришлось реконструировать. В здании на Галерной улице, д. 58–60б были оборудованы два входа, санузел и специальный лифт, отвечающие требованиям маломобильных групп населения. В корпусе на Таврической улице, д. 21–23–25а также были обустроены вход и санузел, а чтобы не возникало проблем с подъемом — лифтовое оборудование с первого по четвертый этаж и подъемная платформа с четвертого этажа на пятый. К весне 2017 года планируется завершить ремонтные работы в здании на 22-й линии Васильевского острова, д. 7а, после которых оно будет полностью адаптировано для доступа маломобильных групп населения. А корпуса кампуса «Михайловская дача», открывшего свои двери для студентов в сентябре 2015 года, полностью соответствуют всем требованиям и покажутся комфортными всем универсантам.

СПбГУ заботится о том, чтобы процесс обучения был удобным не только для студентов. В 2015 году был составлен перечень сотрудников Университета, которые относятся к малоподвижной категории граждан. Чтобы выяснить их мнение о том, что еще необходимо сделать для создания комфортных условий труда, был проведен опрос, по результатам которого работники Управления главного инженера СПбГУ рассмотрели и выполнили все поступившие предложения. Возникла договоренность, что в будущем при возникновении проблем и пожеланий преподаватели будут обращаться к комендантам зданий.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Deutsch-Baltische Parlamentariergruppe in Lettland und Estland

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: Deutsch-Baltische Parlamentariergruppe in Lettland und Estland

Vom 13. bis 17. Juni 2016 bereist eine Delegation der Deutsch-Baltischen Parlamentariergruppe Lettland und Estland, um die parlamentarischen Beziehungen zu vertiefen und sich mit Regierungsmitgliedern zu treffen. Gesprächsthemen werden der Ukraine-Russland-Konflikt und die russische Außenpolitik gegenüber seinen Nachbarstaaten, das Flüchtlingsproblem in Europa und die wirtschaftliche Lage der beiden Länder sein.

In Lettland besuchen die Abgeordneten das jüngst errichtete NATO-Zentrum für Strategische Kommunikation, das der Rhetorik Russlands eigene Kommunikationsansätze entgegensetzen soll.

In Estland geht es vornehmlich um den Einsatz elektronischer Medien in Politik und Verwaltung (E-Government).

Die Delegation besteht aus den Abgeordneten Alois Karl (Ltg.), Elisabeth Motschmann, Sylvia Pantel (alle CDU/CSU) und Dr. Dorothee Schlegel (SPD).

Auch unterwegs aktuell informiert mit der kostenlosen App “Deutscher Bundestag” und unter m.bundestag.de.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Fach- und Ideenkonferenz in Berlin

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: Fach- und Ideenkonferenz in Berlin

“Das Elektroauto – Extravaganz oder automobile Normalität der Zukunft?” Mit dieser Frage beschäftigen sich die Teilnehmer der zweitägigen Konferenz zur Elektromobilität. Es geht um neue Ideen und Anreize zur Förderung.

Elektromobilität ist der Schlüssel zu klimafreundlichem Straßenverkehr.
Foto: Bundesregierung/Tybussek

Elektromobilität ist der Schlüssel zur klimafreundlichen Umgestaltung des Straßenverkehrs. Erst vor wenigen Wochen hat die Bundesregierung die Förderung der Elektromobilität weiter ausgebaut: Rund einer Milliarde Euro werden unter anderem für einen Umweltbonus für Elektrofahrzeuge, den Aufbau der notwendigen Ladeinfrastruktur für elektrisch betriebene Fahrzeuge sowie die steuerliche Förderung eingesetzt.

“Mit der Elektromobilität und dem automatisierten und vernetzten Fahren stehen wir vor der größten Mobilitätsrevolution seit Erfindung des Automobils”, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt in einem Statement. “Wir wollen diese Entwicklung an der Spitze gestalten. Dafür entfachen wir neue Dynamik bei der Elektromobilität – und bauen unter anderem eine flächendeckende Ladeinfrastruktur mit 15.000 zusätzlichen Ladesäulen in ganz Deutschland.”

Förderung zahlt sich aus

Deutschland ist bereits heute als Hersteller von Elektrofahrzeugen führend und kann mit fast 40 Prozent Marktanteil bis 2020 zum größten Produktionsstandort werden. Das ist das Ergebnis einer Studie von McKinsey.

Unterstützt wurde diese Entwicklung durch verschiedene Förderprogramme in den letzten Jahren. Bereits 2,4 Milliarden Euro wurden investiert und die Rahmenbedingungen wurden angepasst. Zum Beispiel verschafft das im vergangenen Jahr verabschiedete Elektromobilitätsgesetz Elektrofahrzeugen Vorteile im Straßenverkehr. Auch die Wasserstoff- und Brennstofftechnologie wird mit 161 Millionen Euro für die Jahre 2016 bis 2018 weiter gefördert.

Modellregionen sind Vorreiter

Die Bundesregierung setzt mit dem Förderprogramm “Schaufenster Elektromobilität” eine zentrale Maßnahme des Regierungsprogramms Elektromobilität um, das sie 2011 beschlossen hat. Ziel ist es, die deutschen Kompetenzen in den Bereichen Elektrofahrzeuge, Energieversorgung und Verkehrssysteme in groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben zu bündeln und sichtbar zu machen.

In den vier Schaufensterregionen Sachsen-Bayern, Berlin-Brandenburg, Baden-Württemberg und Niedersachsen beteiligen sich rund 500 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und öffentlicher Hand an 145 Projekten. Mehr als 3.600 Elektrofahrzeuge kamen dabei zum Einsatz. Die Bundesregierung hat die Projekte seit 2012 mit 180 Millionen Euro gefördert. Das gesamte Investitionsvolumen umfasst knapp 400 Millionen Euro.

Montag, 6. Juni 2016

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Alt und Jung im Sportfieber

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: Alt und Jung im Sportfieber

Fußball-Europameisterschaft, Leichtathletik-EM, Olympische Spiele – an sportlichen Highlights wird es in diesem Sommer nicht fehlen. Vielleicht macht das Mitfiebern Lust darauf, selbst mal wieder aktiv zu werden. Der aktuelle Newsletter informiert unter anderem über Sportangebote für Ältere.

Die richtige Sportart gibt es für jedes Bedürfnis – und jedes Alter.
Foto: REGIERUNGonline / Rebekka Brather

Zu alt für sportliche Aktivitäten ist man nie. Der aktuelle Newsletter der Initiative “Erfahrung ist Zukunft” informiert über Sportangebote für Ältere und darüber, was vor Einstieg in die sportliche Betätigung zu beachten ist.

In der Reihe “Mitten im Leben” stellen wir Rosel Hopf vor. Die 73-Jährige hat in Pfungstadt einen Kindertreff gegründet, der aus der Stadt nicht mehr wegzudenken ist.

Immer mehr Geldgeschäfte werden bargeldlos abgewickelt. Umso wichtiger ist es, dass jedermann Zugang zu einem Girokonto hat. Ab dem 19. Juni ist es soweit: Banken müssen ein Basiskonto für jedermann anbieten.

Außerdem informieren wir über die von der Bundesregierung beschlossene Förderung von Elektro-Autos. Und wir stellen ein neues Internetportal vor: Es gibt Antworten auf Fragen rund um das Thema “haushaltsnahe Dienstleistungen”.

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Newsletter.

Montag, 6. Juni 2016

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

BMW Motorrad Concept Lac Rose. An exclusive interpretation of the legendary Paris-Dakar rallye bike for the Wheels & Waves Festival.

MIL OSI – Source: BMW Group – English –

Headline: BMW Motorrad Concept Lac Rose. An exclusive interpretation of the legendary Paris-Dakar rallye bike for the Wheels & Waves Festival.

Munich/Biarritz.
Exciting custom bikes, real characters, the Atlantic coast, arts
and music – that is what Wheels & Waves is all about.
Within a period of only five years, the festival near Biarritz has
become the epitome of a unique type of motorcycle culture. Here
festival visitors celebrate a special feeling of freedom which goes
beyond the conventions of everyday life. The setting is laid back and
the atmosphere is characterised by creativity, individuality and
mutual respect. The deeply engrained passion for motorcycles, both on
behalf of organisers and visitors, has made Wheels & Waves a
legendary event within a very short time.
Inspired by the past Paris-Dakar Rallye heroes and their victorious
BMW machines, BMW Motorrad is showing a completely new interpretation
of the BMW R nineT perfectly in line the with spirit of the Wheels
& Waves Festival. Its name: the BMW Motorrad Concept Lac Rose.
“Since it was first introduced on the market, the BMW R nineT has
become a popular bike for customizers and finishers as can be seen at
Wheels & Waves. This makes us very proud and spurred us on to
create something special for this festival, something no one has seen
from us yet”, says Edgard Heinrich, Head of Design at BMW Motorrad
explaining the background of the concept bike. “The BMW Motorrad
Concept Lac Rose is our laid-back and very individual interpretation
of the bike that won the Paris-Dakar Rallye in 1985 – fully in line
with the spirit of Wheels & Waves and its visitors. It puts the
BMW R nineT into an exciting new context and shows what passion for
our brand heritage, imagination and a few modifications can achieve.”

Lac Rose – the last stage of the Paris-Dakar.
Lac Rose is the French name of the rose-coloured Retba salt lake,
located 35 km North East of Dakar and less than one kilometre from the
Atlantic coast. The legendary Paris-Dakar rallye ended here following
the many strenuous stages through the desert. The podium is located
right at the lakeside and the winners receive their awards amid the
crowd of enthusiastic fans. The BMW factory machines, modified by the
company HPN, rode to victory three times in a row in the middle of the
80s. Gaston Rahier took the third win in 1985 with start number 101.

BMW G/S meets BMW R nineT.
The BMW Motorrad Concept Lac Rose has the typical features of the
former victory bike based on a modern, street-oriented version.
Outstanding off-road qualities are consciously omitted. “Essentially
the bike is a cool and laid-back roadster with a few typical off-road
features which allow you to leave the street and follow a dirt track
into the unknown”, says Edgar Heinrich. “It is this combination of
customizing, coolness and unconventionality which make this bike so special.”
The windshield with typical rallye equipment, the characteristic
headlamp design with the high mudguard, a large fuel tank and a short
rallye seat bench are all reminiscences of the legendary bike. All
these elements are responsible for the characteristic horizontal
flyline of the BMW G/S bikes of the time, giving the BMW Motorrad
Concept Lac Rose its essential proportions. Longer suspension travel
as well as spoke wheels with studded tyres are as mandatory as the
colour combination of signal red on alpine white and the start number 101.
The hallmark BMW two-cylinder flat twin engine with shaft drive is
located at the centre of this well proportioned bike. It is held in
tubular frame with contrasting colour design which also harks back to
the successful off-road bike. Elements such as the protective headlamp
grille, the oil cooler protector and the distinctively perforated
underride guard pick up the uncompromisingly functional design of the
race bike and transfer its design features into the modern era. High
performance parts as well as exclusively designed details such as the
valve covers illustrate BMW’s claim to workmanship and manufacturing
quality thereby rounding off the high quality appeal of the BMW
Motorrad Concept Lac Rose.  The exclusively designed BMW rider
equipment consisting of suit and helmet – based on the BMW enduro
helmet – gives the BMW Motorrad Concept Lac Rose design study a
further stylish touch.

 

Wheels & Waves – Festival.
The Wheels & Waves Festival takes place from 8 to 12 June 2016 in
Biarritz on the French Atlantic coast. The event was called into being
in 2012 by the local Southsiders Motorcycle Club and became one the
hottest hangouts of the new custom scene within a very short period of time.
Last year alone, around 10,000 visitors flocked to the Cite l’Ocean
on the beach of Biarritz which is also the centrepiece of the
festival. Wheels & Waves offers an exciting programme including
surf competition, art exhibitions, sprint races and ride-aways across
the spanish border.
BMW Motorrad is the main sponsor and is presenting numerous further
custom bikes and R nineT conversions in addition to the BMW Motorrad
Concept Lac Rose at a 100 sqm stand.

In case of queries please contact:

 

Renate Heim, BMW Motorrad Communication

Tel.: +49 89 382-21615, Fax: +49 89 382-23927

Markus Sagemann, Head of Communication MINI, BMW Motorrad

Tel.: +49 89 382-68796, Fax: +49 89 382-23927

Internet: www.press.bmw.de

E-mail: presse@bmw.de

 

The BMW Group

With its three brands BMW, MINI and Rolls-Royce, the BMW Group
is the world’s leading premium manufacturer of automobiles and
motorcycles and also provides premium financial and mobility
services. As a global company, the BMW Group operates 31
production and assembly facilities in 14 countries and has a global
sales network in more than 140 countries.
In 2015, the BMW Group sold approximately 2.247 million cars and
137,000 motorcycles worldwide. The profit before tax for the financial
year was approximately € 9.22 billion on revenues amounting to € 92.18
billion. As of 31 December 2015, the BMW Group had a workforce of
122,244 employees.
The success of the BMW Group has always been based on long-term
thinking and responsible action. The company has therefore established
ecological and social sustainability throughout the value chain,
comprehensive product responsibility and a clear commitment to
conserving resources as an integral part of its strategy.

www.bmwgroup.com
Facebook:
http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter:

YouTube:
http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+:
http://googleplus.bmwgroup.com

 

 

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Rosneft will report its Q1 2016 consolidated IFRS financial results on Wednesday, June 08, 2016

MIL OSI – Source: Rosneft –

Headline: Rosneft will report its Q1 2016 consolidated IFRS financial results on Wednesday, June 08, 2016

June 6, 2016


Q1 2016 IFRS financial results and corresponding MD&A will be available on our web site on June 08, 2016 after 10.00.

Conference call will be held on June 08, 2016 at 17.00 Moscow time (15.00 London time/10.00 New York time). Dial-in numbers are below.

United Kingdom
Russia (Moscow)
Russia (Freephone)
United States
All other locations
Password: Rosneft

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

BMW Motorrad Concept Lac Rose. Eine Interpretation der Rallye-Legende von Paris-Dakar exklusiv für das Wheels & Waves-Festival.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Motorrad Concept Lac Rose. Eine Interpretation der Rallye-Legende von Paris-Dakar exklusiv für das Wheels & Waves-Festival.

München/Biarritz. Aufregende Custom-Bikes, echte
Charaktere, die Atlantikküste, Kunst und Musik – das alles ist Wheels
& Waves. Das französische Festival nahe Biarritz ist in nur fünf
Jahren zum Inbegriff einer einzigartigen Motorradkultur geworden. Die
Besucher zelebrieren das unvergleichliche Freiheitsgefühl jenseits
aufgesetzter Konventionen. Das unkomplizierte Miteinander ist geprägt
von Kreativität, Individualität und gegenseitigem Respekt. Die tief
verwurzelte Leidenschaft für Motorräder – von Organisatoren und
Besuchern – machte das Wheels & Waves in kürzester Zeit legendär.
Inspiriert von den früheren Helden der Rallye Paris-Dakar und ihren
BMW Siegermaschinen präsentiert BMW Motorrad hier eine vollkommen neue
Interpretation der BMW R nineT – ganz im Geiste des Lebensgefühls von
Wheels & Waves: die BMW Motorrad Concept Lac Rose.
„Seit ihrer Markteinführung ist die BMW R nineT eine beliebte Basis
für Customizer und Veredeler, wie man auch bei Wheels & Waves
sehen kann. Das macht uns sehr stolz, gleichzeitig spornt es uns an,
für dieses Festival ebenfalls etwas zu schaffen, das man so von uns
noch nicht gesehen hat.“, erläutert Edgar Heinrich, Leiter Design BMW
Motorrad, den Hintergrund des Concept Bikes. „Die BMW Motorrad Concept
Lac Rose ist unsere bewusst lockere und eigenständige Interpretation
des Siegerbikes der Rallye Paris-Dakar von 1985 – im einzigartigen
Spirit von Wheels & Waves und seinen Besuchern. Sie setzt die BMW
R nineT in einen spannenden, neuen Kontext und zeigt, was
Vorstellungskraft, Leidenschaft für die Historie unserer Marke und ein
paar Modifikationen möglich machen.“

Lac Rose – Die letzte Etappe von Paris-Dakar.
Lac Rose ist der französische Name des rosafarbenen Salzsees Retba,
35 km nordöstlich von Dakar und weniger als einen Kilometer von der
Atlantikküste entfernt. Nach den strapaziösen Etappen durch die Wüste
endete dort die legendäre Rallye Paris-Dakar auf einem Podium direkt
am See, inmitten der begeisterten Fans. Die BMW Werksmaschinen,
modifiziert von der Firma HPN, erreichten Anfang bis Mitte der 1980er
dieses Ziel dreimal in Folge als Erste. Zuletzt 1985 mit Gaston Rahier
und der Startnummer 101.

BMW G/S trifft BMW R nineT.
Die BMW Motorrad Concept Lac Rose zeigt die typischen Merkmale der
damaligen Siegermaschine auf Basis einer modernen,
straßenorientierteren Version – bewusst ohne Anspruch auf
herausragende Off-Road-Qualitäten. „Das Bike ist im Kern ein cooler
und entspannter Roadster, mit einigen typischen Off-Road-Features, die
es erlauben, auch abseits der Straße zu fahren und einem Feldweg ins
Ungewisse zu folgen.“, führt Edgar Heinrich weiter aus. „Diese
Kombination aus Customizing, Lässigkeit und Unkonventionalität machen
dieses Bike so besonders.“
Das Windschild mit typischer Rallyeausstattung, die charakteristische
Scheinwerfermaske mit hohem Kotflügel, ein großer Tank und eine kurze
Rallye-Sitzbank sind klare Reminiszenzen an das Vorbild. Gemeinsam
zeichnen sie die charakteristische, horizontale Flyline der damaligen
BMW G/S-Maschinen und definieren damit die wesentlichen Proportionen
der BMW Motorrad Concept Lac Rose. Höhere Federwege sowie
Speichenräder mit Stollenreifen sind daher ebenso obligatorisch wie
der Farbton Signalrot über Alpinweiss und die Startnummer 101.
Im Zentrum der ausbalancierten Proportionen ruht BMW typisch der
Zweizylinder-Boxer-Motor mit Kardanantrieb, eingefasst von einem
kontrastfarbigen Rohrrahmen, der ebenfalls dem Vorbild nachempfunden
ist. Elemente wie Steinschlagschutzgitter vor dem Scheinwerfer und dem
Ölkühler sowie der Unterfahrschutz mit markantem Lochmuster greifen
die kompromisslos funktionsgetriebene Gestaltung von damals auf und
transportieren sie gestalterisch in die heutige Zeit.
High-Performance-Parts sowie exklusiv gestaltete Details wie die
Ventildeckel zeigen den BMW Anspruch an Verarbeitung und
Fertigungsqualität und runden das Erscheinungsbild der BMW Motorrad
Concept Lac Rose hochwertig ab. Die exklusiv gestaltete BMW
Fahrerausstattung mit Anzug und Helm – basierend auf dem BMW Enduro
Helm – ergänzt die Designstudie BMW Motorrad Concept Lac Rose im
passenden Stil.

Wheels & Waves – Festival.
Das Wheels & Waves Festival findet vom 08. bis 12. Juni 2016 in
Biarritz, an der französischen Atlantikküste, statt. Die 2012 vom
lokalen Southsiders Motorradclub ins Leben gerufene Veranstaltung
avancierte innerhalb kürzester Zeit zu eine der angesagtesten
Treffpunkte der New-Custom-Szene.
Allein im letzten Jahr pilgerten rund 10.000 Besucher in die Cite
l’Ocean, am Strand von Biarritz, das gleichzeitig das Zentrum des
Festivals bildet. Vom Surf-Wettbewerb bis zu Kunstausstellungen,
Sprint-Rennen und Ausfahrten bis über die spanische Grenze bietet das
Wheels & Waves ein spannendes Programm.
BMW Motorrad ist Hauptsponsor und präsentiert auf dem rund 100qm
großen Stand neben der BMW Motorrad Concept Lac Rose zahlreiche
weitere Custom Bikes und R nineT Umbauten.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Renate Heim, Kommunikation BMW Motorrad
Telefon: +49 89 382-21615, Fax: +49 89 382-23927

Markus Sagemann, Leiter Kommunikation MINI, BMW Motorrad
Telefon: +49 89 382-68796, Fax: +49 89 382-23927

Internet: www.press.bmw.de
E-mail: presse@bmw.de

Die BMW Group
Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der
weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern
und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als
internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und
Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit
Vertretungen in über 140 Ländern.
Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund
2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis
vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. €, der Umsatz auf 92,18
Mrd. €. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit
122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln
die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das
Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der
gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie
ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner
Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Balance of payments of the Union State, 2015.

MIL OSI – Source: National Bank of the Republic of Belarus in English –

Headline: Balance of payments of the Union State, 2015.







Balance of Payments of the Union State is a statistical report that reflects all economic operations carried out between residents of the Russian Federation and residents of the Republic of Belarus on the one hand, and residents of the rest world (nonresidents) on the other hand, in a reporting period.
Indicators of the Balance of Payments of the Union State are calculated as the sum of the balance of payments of the Russian Federation and the Republic of Belarus, net of applicable bilateral transactions from the point of view of each of the two states.
In 2012, the Bank of Russia and the National Bank of the Republic of Belarus in accordance with the agreed time frame switched to the new standard for publishing balance of payments data on the basis of the methodology set out in the sixth edition of the Balance of Payments and International Investment Position Manual (IMF, 2009) (hereinafter – BPM6). Conceptually, BPM6 maintains the overall framework of the methodology of the fifth edition of the Balance of Payments Manual (IMF, 1993). BPM6 deepens the harmonization of the IMF’s external sector statistics’ recommendations with the updated System of National Accounts, and the international standards in the area of direct investment statistics and other of macroeconomic statistics.
Reconciliation of the balance of payments items is carried out by the Working Group of the Central Bank of the Russian Federation and the National Bank of the Republic of Belarus on the basis of consensus.

Methodological comments
Statistical information:
According to BPM6:

Dynamics

See also:
The official website of the Permanent Committee of the Union State
The official website of the Central Bank of the Russian Federation
International Monetary Fund website
The sixth edition of the Balance of Payments and International Investment Position Manual (IMF, 2009)
Republic of Belarus and the IMF
Balance of Payments and International Investment Position Statistics Department of the IMF

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.