Achtung: Kunstbeutelträger in Hamburg unterwegs!

MIL OSI – Source: Koerber Stiftung –

Headline: Achtung: Kunstbeutelträger in Hamburg unterwegs!

Meldung vom Dienstag, 31. Mai 2016

Der Kunstbeutel, eine Kooperation der Kulturbehörde Hamburg mit der Körber-Stiftung, ist ein Experiment für neue Wege der Kunstförderung. Hamburger Künstlerinnen und Künstler, Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler, die maßgeblich  zum Kunstgeschehen in Hamburg beitragen, sollen auf unkonventionelle Weise gefördert werden. Wie?

Zwei »Kunstbeutelträger« bewegen sich inkognito durch die Stadt, besuchen Veranstaltungen, führen Gespräche und entscheiden, welche Person, Gruppe, Organisation oder Institution für ihre Arbeit ausgezeichnet werden sollen. Um den Auswahlprozess möglichst transparent zu gestalten, berichten die Kunstbeutelträger von ihrem Vorgehen und begründen ihre Entscheidungen auf einer Website. Ziel des befristeten Experimentes ist es, bestehende Förderstrukturen zu hinterfragen und einen Diskurs über bildende Kunst zu initiieren.

»Der Kunstbeutel ist ein Experiment in Sachen Künstlerförderung und bietet die Chance, einen neuen Blick auf Kunstpositionen in Hamburg zu richten«, so Anja Paehlke, Vorstandsmitglied der Körber-Stiftung. Noch bis September sind die aktuellen Kunstbeutelträger in Hamburg unterwegs. Nachdem die Kunstbeutelträger ihre Entscheidungen getroffen haben, wird im November 2016 eine öffentliche Diskussionsveranstaltung im KörberForum stattfinden, in der auf neue Perspektiven und Positionen im Bereich der bildenden Kunst aufmerksam gemacht wird und zugleich der Blick auf neue Verfahren in der Kulturförderung, ob öffentlich oder privat, gerichtet wird.

Weitere Infos und aktuelle Berichte

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Zum Aufruf der Diakonie: „Wir wollen eine Gesellschaft, der jedes Kind gleich viel wert ist!“

MIL OSI – Source: Sozialdemokratische Partie Deutschlands – SPD –

Headline: Zum Aufruf der Diakonie: „Wir wollen eine Gesellschaft, der jedes Kind gleich viel wert ist!“

Dagmar Schmidt, zuständige Berichterstatterin:

Die Chancen von Kinder und Jugendlichen auf Bildung und soziale Teilhabe dürfen nicht von der finanziellen Situation der Eltern abhängen. Wir sind der Diakonie und den weiteren Unterstützerinnen und Unterstützern des Aufrufs daher dankbar, dass sie dieses wichtige Thema auf die Tagesordnung gesetzt haben.

„Die Teilhabe am sozialen Leben und die Förderung von Aufstiegsmöglichkeiten durch Bildung sind Kernelemente sozialdemokratischer Sozialpolitik. Auf Druck des Bundesverfassungsgerichts hat 2011 die damalige schwarz-gelbe Regierungskoalition mit dem Bildungs-und Teilhabepaket den Versuch unternommen, die Möglichkeit der Teilhabe am sozialen Leben, wie zum Beispiel die Mitgliedschaft in einem Verein zu ermöglichen. Neben den lokalen Unterschieden und dem bürokratischen Antragsverfahren ist die Stigmatisierung von Kindern und Jugendlichen, wie unter anderem von der Diakonie beschrieben, das größte Problem des Bildungs-und Teilhabepakets.

Die im Aufruf enthaltende Forderung nach einer einheitlichen Geldleistung für alle Kinder und Jugendlichen lässt jedoch noch viele Fragen offen. In welcher Höhe soll zum Beispiel die Geldleistung ausgezahlt werden? Wie wird mit Sonderbedarfen für Kinder und Jugendlichen verfahren?

Wir wollen die Teilhabe am kulturellen Leben für alle Kinder und Jugendlichen vor Ort stärken. Die Inanspruchnahme von Leistungen muss unbürokratischer und ohne Stigmatisierung möglich sein. So kann zum Beispiel der Ausbau von Ganztagsschulplätzen mit kostenlosen Mittagessen für alle Kinder und Jugendlichen und eine Stärkung der Kinder- und Jugendhilfe vor Ort einen wichtigen Beitrag zur Förderung für alle Kinder und Jugendlichen leisten.“

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Bildtermin: Bundestagsvizepräsidentin Schmidt empfängt den Minister für Stadtentwicklung und parlamentarische Angelegenheiten der Republik Indien

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: Bildtermin: Bundestagsvizepräsidentin Schmidt empfängt den Minister für Stadtentwicklung und parlamentarische Angelegenheiten der Republik Indien


Zeit:
Donnerstag, 02. Juni 2016,
10 Uhr


Ort:
Reichstagsgebäude, Plenarsaalebene, Saal 1 S 014

Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt, empfängt den Minister für Stadtentwicklung und parlamentarische Angelegenheiten der Republik Indien, Venkaiah Naidu, zu einem Gespräch.

Auch unterwegs aktuell informiert mit der kostenlosen App “Deutscher Bundestag” und unter m.bundestag.de.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

EEG-Novelle voranbringen

MIL OSI – Source: Deutschland Bundesregierung –

Headline: EEG-Novelle voranbringen

Die Energiewende ist auf gutem Weg – die EEG-Novelle schnell umsetzen, ist das nächste Ziel. Darum treffen sich die Bundeskanzlerin und die Regierungschefs der Länder heute zu einer Sonderkonferenz im Bundeskanzleramt. Damit setzen sie ihre Gespräche von Mitte Mai fort.

Mit der EEG-Novelle werden die Erneuerbaren noch stärker in den Markt integriert.
Foto: ullstein bild – CARO / Thomas Ruffer

Nach dem Treffen am 13. Mai hatte die Bundeskanzlerin erklärt: “Wir haben es, glaube ich, sehr gut geschafft, die Stellgrößen zu benennen und auch über sie zu diskutieren, an denen wir arbeiten müssen, um alle Komponenten richtig zu erfüllen.” Die Regierungschefs der Bundesländer hatten sich mit der Bundeskanzlerin auf einen neuen Gesprächstermin am 31. Mai geeinigt. Dieses Treffen findet heute Abend ab 19 Uhr statt. Eine Presseunterrichtung im Anschluss ist geplant.

Erneuerbare Energien weiter ausbauen

Einig sind sich alle darin, die erneuerbaren Energien als tragende Säule der Energiewende weiter auszubauen. Der Anteil der Erneuerbaren am Stromverbrauch beträgt zurzeit rund 32 Prozent. Bis 2050 soll er auf mindestens 80 Prozent steigen. Das EEG 2016 wird das zentrale Instrument um diesen Ausbau zu erreichen. Ziel der Novelle ist es, die Marktfähigkeit der erneuerbaren Energien zu verbessern.

Der Ausbaukorridor soll im Jahr 2025 40 Prozent bis 45 Prozent betragen. Zugunsten dieses Korridors müssen nun entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden, um per Ausschreibung die einzelnen Sektoren, in denen man erneuerbare Energien erzeugen kann, auch vernünftig zu benennen und zu quantifizieren.

Breite Beteiligung an der EEG-Reform

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat mit der Länder- und Verbändeanhörung zur Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes begonnen. In den verschiedenen Gesprächen wird es darum gehen, eine gleiche Sichtweise auf die Probleme zu bekommen. Die Diskussion läuft in einem geordneten Verfahren. Auch die Bundestagsfraktionen werden gehört. Ziel ist es, den ganzen Gesetzgebungsprozess bis zum Herbst abzuschließen.

Dienstag, 31. Mai 2016

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Prison authorities prevent death convict from writing to UN Human Rights Committee

MIL OSI – Source: Viasna Belarus Human Rights Center in English –

Headline: Prison authorities prevent death convict from writing to UN Human Rights Committee

According to information received by human rights defenders, there have been no letters from death convict Henadz Yakavitski since May 11. As a result, his relatives feared that the prisoner could have been executed. On May 30, the convict was visited by his daughter. She learned that her father is still alive. He said that the letters were blocked because they contained a power of attorney, so that his daughter could send a complaint to the UN Human Rights Committee. Thus, prison authorities are preventing Henadz Yakavitski from exercising his constitutional rights.

“The Constitution states that ‘everyone has the right, in accordance with international legal acts ratified by the Republic of Belarus, to appeal to international organizations to protect their rights and freedoms after all available domestic remedies have been exhausted” (Art. 61 of the Constitution). However, Henadz Yakavitski is not allowed to take advantage of this right.

This is not the first time that government agencies create obstacles to receiving a power of attorney to represent the interests of death convicts in the Committee. Earlier, Siarhei Ivanou’s power of attorney was ‘lost’ in jail No. 1.

But we will write to the UN Human Rights Committee on behalf of Henadz Yakavitski and the complaint is already being prepared,” said Andrei Paluda, coordinator of the campaign “Human Rights Defenders against the Death Penalty in Belarus”.

On January 5, the Minsk Regional Court sentenced Henadz Yakavitski to death for the murder of his partner committed with special cruelty. On April 8, the Supreme Court upheld the death sentence.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Impressive programme on four and two wheels: BMW out in force at the Motorsport Festival at the Lausitzring.

MIL OSI – Source: BMW Group – English –

Headline: Impressive programme on four and two wheels: BMW out in force at the Motorsport Festival at the Lausitzring.

Munich (DE), 31st May 2016. The DTM fans are in for a real treat at
the third round of the 2016 season: in combination with the ADAC GT
Masters and the SUPERBIKE*IDM, the series will be part of a very
special motorsport festival at the Lausitzring (DE). BMW is
well-represented in all three championships.

The BMW teams in the DTM are looking to back up their impressive
performances last time out in Spielberg (AT), where they won both
races. In the ADAC GT Masters, the two BMW Motorsport Juniors Jesse
Krohn (FI) and Louis Delétraz (CH) will be at the wheel of a BMW M6
GT3. In the SUPERBIKE*IDM, Mathieu Gines (FR) leads the field on his
BMW S 1000 RR ahead of the races at the Lausitzring.

When BMW returned to the DTM after a 20-year absence in 2012, the
Lausitzring was the scene of historic results: Bruno Spengler (CA)
claimed BMW’s first pole position on the Saturday, before completing
the first victory of the comeback season on the Sunday. This also
represented BMW’s 50th victory in the DTM.

A good four years later, the manufacturer has taken its tally of DTM
victories to 71. The latest additions to the ever-increasing list of
wins came courtesy of Marco Wittmann (DE) and Timo Glock (DE) at the
Red Bull Ring. A fine all-round team performance from all eight
drivers, which yielded 138 points over the course of the weekend, also
took BMW to the top of the Manufacturers’ Championship with 203
points. In the Team competition, BMW Team RMG (72 points) and BMW Team
RBM (71) are currently first and second. The best-placed BMW driver in
the Drivers’ Championship is Timo Glock (DE) in third place. He has 37
points to his name after the first four races.

Last weekend, Maxime Martin (BE) was the most successful of the BMW
DTM drivers competing in the 24-hour race at the Nürburgring (DE):
Together with Alexander Sims (GB), Philipp Eng (AT) and Dirk Werner
(DE), he claimed fifth place in the ROWE Racing BMW M6 GT3.

Two BMW DTM drivers have recently made guest appearances in the ADAC
GT Masters: Spengler joined Schubert Motorsport for the final round of
the 2015 season in Hockenheim (DE), where he helped the team from
Oschersleben (DE) score valuable points that ultimately secured the
team title. Martin Tomczyk (DE) raced alongside Krohn at the start of
the current season, finishing fifth and eighth to achieve the first
top-ten results for the new BMW M6 GT3 in the ADAC GT Masters.

The DTM races at the Lausitzring start at 15:28 on Saturday and 15:13
on Sunday.

Quotes ahead of the third race weekend of 2016 at the Lausitzring.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Director):
“The 2016 motorsport season has a fast rhythm at the moment, which is
how we like it: first the DTM races in Spielberg, where we won twice,
then the 24-hour race at the iconic Nürburgring Nordschleife. In
total, five of our DTM drivers were in action at the endurance classic
in the Eifel Mountains. Timo Glock rounded off our contingent as a TV
expert. At the same time, Bruno Spengler also made a guest appearance
in the Australian GT Championship. And there is no time to catch your
breath: the next motorsport festival awaits us this weekend at the
Lausitzring – with the DTM, ADAC GT Masters and the SUPERBIKE*IDM
forming an awesome threesome. BMW and BMW Motorrad are represented in
all three series. Therefore, it promises to be a very special weekend
in the Lausitz region for us and the fans. After the recent success,
we obviously travel to the EuroSpeedway with a lot of momentum.
However, the cards will be re-shuffled compared to Spielberg. That is
just how it is in the DTM.”

Stefan Reinhold (Team Principal, BMW Team RMG):
“The race weekend in the Lausitz region will be a huge event. We will
have a tight schedule, which features three racing series, and
hopefully a lot of fans, who will visit the Lausitzring to check out
the great programme. We are determined to do better there this time
than we have in recent years. We had a really good test at the
Lausitzring in the winter break. Therefore, I hope we can now put what
we learned there into practice. We are certainly full of confidence
after the success in Spielberg.”

Ernest Knoors (Team Principal, BMW Team MTEK):
“Previously, the races at the Lausitzring have always been a bit
difficult for us. However, I believe we should have a better chance
this year. I am definitely really looking forward to the unique
challenges that await us on this packed weekend of racing.”

Bart Mampaey (Team Principal, BMW Team RBM):
“I hope we are spared last year’s fog this time around. However, it
is very difficult to make any predictions. Everyone is so evenly
matched in the DTM. The first few races of the year have shown that:
24 cars within seven tenths of a second. You just have to keep working
hard all the time. However, I am confident we will seize the chance to
score points again at the Lausitzring when that opportunity arises.”

Charly Lamm (Team Principal, BMW Team Schnitzer):
“We experienced highs and lows over the course of the Spielberg
weekend. The upwards trend we showed in qualifying is definitely a
positive. With the DTM so evenly matched, the grid position is quite
simply a very important factor. With regard to the Lausitzring, our
goal is now to back up the progress we made, and to convert it into
decent results.”

Marco Wittmann (car number 11, BMW Team RMG):
“The race weekend at the Lausitzring will certainly be a great event.
Not only will the DTM be there, but also the ADAC GT Masters and the
IDM. Whatever happens, it is going to be exciting – especially for the
spectators. The Lausitzring has not always been the happiest stomping
ground for BMW, but I did secure the Drivers’ title there in 2014. For
this reason, I also have very fond memories of this circuit.”

Timo Glock (car number 16, BMW Team RMG):
“It will be an awesome event for the fans, that much is certain. The
organisers have put together an exciting programme, which promises a
lot of racing action with the DTM, ADAC GT Masters and the IDM. I
obviously hope that we can perform well again. We have had the odd
problem in recent years, but I have a good feeling this season.”

Bruno Spengler (car number 7, BMW Team MTEK):
“First and foremost, the weekend is going to be a huge festival of
motorsport, as three great series will be in action. It is going to be
really cool. I have some fond memories of the circuit, and have won
there a few times in the past. I like the layout of the track. For
this reason, I am really looking forward to the weekend, and
especially to the fans and the great atmosphere.”

Augusto Farfus (car number 18, BMW Team MTEK):
“The Lausitzring has traditionally not been the best venue for us.
However, the most important thing for the championship is to keep
scoring. Right now we’re on the right path, and we need to stay on
that path. I hope I can repeat my 2012 result: Putting the Shell BMW
M4 DTM on the podium would be a great reward for all the team’s hard work.”

Tom Blomqvist (car number 31, BMW Team RBM):
“The Lausitzring is the complete opposite of Spielberg. The track is
very narrow, technically demanding and uneven, which means it will be
a completely different challenge for us. I think we will find it a bit
easier there this year than we did in 2015. However, I also assume
that the opposition will make it far from easy for us.”

Maxime Martin (car number 36, BMW Team RBM):
“Things have not always gone entirely to plan for BMW at the
Lausitzring in the past. I hope we do something about that this time.
Last year, things were going relatively okay for me towards the end of
the race weekend. For this reason, I am looking forward to the weekend
and will try to pick up a few points, as I have done at the first four
races of the year.”

António Félix da Costa (car number 13, BMW Team Schnitzer):
“It is really fun to drive at this circuit, even though I have not
necessarily enjoyed my best results there. I am determined to change
that this year. I think we have learned a lot about this track over
the past two years. Therefore, our goal is to score points and finish
as far up the field as possible.”

 

Martin Tomczyk (car number 100, BMW Team Schnitzer):
“With the DTM, ADAC GT Masters and the IDM, it is going to be a
packed weekend at the Lausitzring, and the crowds can look forward to
plenty of action. It will also make a nice change for us drivers,
although it will obviously be tiring. I have had good experiences on
this track, and have won there in the past. However, it will certainly
not be easy.”

Statistics: Lausitzring.

Length:                            
3.478 km

2015 winners:                 
Jamie Green, Audi (race 1)
Jamie Green, Audi (race 2)

2015 poles:
1:17.438 minutes (Miguel Molina, Audi, race 1)
1:17.386 minutes (Jamie Green, Audi, race 2)

Best-placed BMW 2015:
Maxime Martin, 7th place (race 1)
Maxime Martin, 8th place (race 2)

DTM debut:
2000

BMW wins:
1

BMW pole positions:
1

BMW fastest laps:

BMW podiums:
2

 

Statistics: BMW DTM drivers.

Driver
WIT
GLO
SPE
FAR
BLO
MAR
DAC
TOMNationalityDEDECABRGBBEPTDENumber1116718313613100Age2634323222302434DTM debut20132013200520122015201420142001TeamRMGRMGMTEKMTEKRBMRBMSchnitzerSchnitzerRaces424212552223232163Wins631441217Podiums105441224328Poles61175-218Fastest laps521411118Points3521667173339317891488

BMW Motorsport media schedule.

 

Saturday, 4th June17:20-17:30Interviews with the BMW DTM drivers (Mixed
Zone)Media Centre19:45-20:00Live
Facebook interview with the best-placed BMW driver of the
opening raceBMW Motorsport
Facebook Page
Sunday, 5th June09:50-10:10Round
table interview with BMW Motorsport Director Jens
MarquardtBMW Hospitality17:35-17:45Interviews with the BMW DTM drivers (Mixed
Zone)Media Centre
 

 

2016 DTM calendar.
6th-8th May – Hockenheim (DE), 20th-22nd May – Spielberg (AT),
3rd-5th June – Lausitzring (DE), 24th-26th June –
Norisring (DE), 15th-17th July – Zandvoort (NL), 19th-21st August –
Moscow (RU), 9th-11th September – Nürburgring (DE), 23rd-25th
September – Budapest (HU), 14th-16th October – Hockenheim (DE).

 

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

On updating provisional administration personnel (5/31/2016)

MIL OSI – Source: Central Bank of the Russian Federation in English –

Headline: On updating provisional administration personnel (5/31/2016)



In order to update the provisional administration personnel of the credit institution Joint-Stock Company FIA-BANK or JSC FIA-BANK (the Samara Region, the town of Togliatti) appointed by Bank of Russia Order No. OD-1180, dated 8 April 2016, the Bank of Russia took the following decision (Order No. OD-1668, dated 27 May 2016):
to withdraw S.N. Volnov, Ch.R. Nazmutdinova from the provisional administration of the credit institution Joint-Stock Company FIA-BANK from 30 May 2016;
to include A.B. Batyrev in the provisional administration of the credit institution Joint-Stock Company FIA-BANK from 30 May 2016.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Starkes Programm auf vier und auf zwei Rädern: BMW zu Gast beim Motorsport Festival auf dem Lausitzring.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Starkes Programm auf vier und auf zwei Rädern: BMW zu Gast beim Motorsport Festival auf dem Lausitzring.

München (DE), 31. Mai 2016. Auf ihrer dritten Station der Saison 2016
bietet die DTM ihren Fans einen echten Leckerbissen: In Kombination
mit dem ADAC GT Masters sowie der SUPERBIKE*IDM für Motorräder lädt
die Serie auf dem Lausitzring (DE) zum Motorsport Festival der
besonderen Art. BMW ist in allen drei Championaten prominent vertreten.

In der DTM wollen die BMW Teams an ihre starken Leistungen von
Spielberg (AT) anknüpfen, wo sie zuletzt zwei Siege feiern konnten. Im
ADAC GT Masters wird ein BMW M6 GT3 von den beiden BMW Motorsport
Junioren Jesse Krohn (FI) und Louis Delétraz (CH) pilotiert. In der
SUPERBIKE*IDM führt Mathieu Gines (FR) mit seiner BMW S 1000 RR das
Feld vor den Rennen in der Lausitz an.

In der Saison 2012, als BMW nach 20 Jahren Abwesenheit in die DTM
zurückkehrte, bot der Lausitzring die Bühne für geschichtsträchtige
Ergebnisse: Zunächst errang Bruno Spengler (CA) am Samstag die erste
Poleposition für BMW, am Sonntag sorgte er schließlich für den ersten
Sieg im Jahr der Rückkehr – und den 50. für BMW überhaupt.

Gut vier Jahre später steht die Marke bei insgesamt 71 Triumphen in
der DTM. Zuletzt konnten Marco Wittmann (DE) und Timo Glock (DE) mit
ihren Siegen auf dem Red Bull Ring die Erfolgsbilanz weiter ausbauen.
Zudem sorgten die acht Fahrer dank einer geschlossenen
Mannschaftsleistung und dem Gewinn von insgesamt 138 Punkten dafür,
dass BMW mit nun insgesamt 203 Zählern Platz eins in der
Herstellerwertung übernehmen konnte. Bei den Teams belegen das BMW
Team RMG (72 Punkte) und das BMW Team RBM (71) die Positionen eins und
zwei. Bestplatzierter BMW Pilot in der Fahrerwertung ist Glock auf
Rang drei. Er konnte in den bisherigen vier Saisonrennen 37 Zähler sammeln.

Maxime Martin (BE) war am vergangenen Wochenende der erfolgreichste
BMW DTM-Pilot beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (DE):
Gemeinsam mit Alexander Sims (GB), Philipp Eng (AT) und Dirk Werner
(DE) belegte er im BMW M6 GT3 von ROWE Racing den fünften Rang.

In der jüngeren Vergangenheit waren zwei BMW DTM-Fahrer bei
Gaststarts im ADAC GT Masters unterwegs: Spengler holte 2015 beim
Saisonfinale in Hockenheim (DE) gemeinsam mit dem Team von Schubert
Motorsport wertvolle Punkte, die der Mannschaft aus Oschersleben (DE)
schließlich den Teamtitel einbrachten. Zum Start der aktuellen Saison
trat Martin Tomczyk (DE) an der Seite von Krohn an und sorgte auf den
Plätzen fünf und acht für die ersten Top-10-Ergebnisse des neuen BMW
M6 GT3 im ADAC GT Masters.

Die DTM-Rennen auf dem Lausitzring starten am Samstag um 15.28 Uhr
(ab 15.00 Uhr live in der ARD) und am Sonntag um 15.13 Uhr (ab 15.00
Uhr live in der ARD). Die beiden Läufe des ADAC GT Masters werden am
Samstag und Sonntag jeweils um 13.08 Uhr gestartet.

Stimmen vor dem dritten Rennwochenende 2016 auf dem Lausitzring.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):
„Aktuell hat die Motorsport-Saison 2016 eine Schlagzahl, wie wir sie
lieben: Erst die DTM-Rennen in Spielberg mit zwei Siegen für uns, dann
die 24 Stunden auf der legendären Nürburgring-Nordschleife. Insgesamt
waren fünf unserer DTM-Piloten beim Langstreckenklassiker in der Eifel
im Einsatz. Timo Glock rundete unser Aufgebot als sachkundiger
TV-Experte ab. Zeitgleich absolvierte Bruno Spengler einen Gaststart
in der Australian GT Championship. Und es gibt keine Zeit zum
Verschnaufen: Auf dem Lausitzring erwartet uns am Wochenende das
nächste Motorsport Festival – mit dem Dreierpack aus DTM, ADAC GT
Masters und der SUPERBIKE*IDM. In allen drei Serien ist BMW bzw. BMW
Motorrad erfolgreich vertreten. Deshalb wird das kommende Wochenende
in der Lausitz sowohl für uns als auch für die Fans speziell. Wir
bringen nach den jüngsten Erfolgen natürlich eine Menge Schwung mit
zum EuroSpeedway. Allerdings werden die Karten im Vergleich zu
Spielberg vollkommen neu gemischt. Das ist in der DTM einfach so.“

Stefan Reinhold (Teamchef, BMW Team RMG):
„Das Rennwochenende in der Lausitz wird ein Riesenspektakel. Uns
erwarten ein straffer Zeitplan und hoffentlich eine Menge Fans, die
dem Lausitzring wegen des tollen Programms mit drei Rennserien einen
Besuch abstatten werden. Wir haben uns vorgenommen, dort besser
unterwegs zu sein als in den vergangenen Jahren. In der Winterpause
hatten wir auf dem Lausitzring einen recht guten Test. Deshalb hoffe
ich, dass wir die dort gewonnenen Erkenntnisse nun auch umsetzten
können. Selbstvertrauen haben wir nach den Erfolgen in Spielberg in
jedem Fall.“

Ernest Knoors (Teamchef, BMW Team MTEK):
„Bisher waren die Rennen auf dem Lausitzring für uns immer ein
bisschen schwierig. Aber ich glaube, dass wir in diesem Jahr bessere
Chancen haben könnten. Auf die besonderen Herausforderungen dieses
prall gefüllten Rennsport-Wochenendes freue ich mich definitiv schon sehr.“

Bart Mampaey (Teamchef, BMW Team RBM):
„Ich hoffe, der Nebel vom letzten Jahr verschont uns dieses Mal.
Prognosen sind aber sehr schwierig. In der DTM liegen alle so eng
beieinander, das haben auch die bisherigen Rennen des Jahres gezeigt.
24 Autos fahren in sieben Zehntelsekunden. Man muss einfach permanent
hart arbeiten. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir auch auf dem
Lausitzring unsere Chance auf Punkte nutzen werden, wenn sie sich uns bietet.“

Charly Lamm (Teamchef, BMW Team Schnitzer):
„Im Verlauf des Spielberg-Wochenendes haben wir Höhen und Tiefen
erlebt. Positiv ist in jedem Fall der Aufwärtstrend, den wir im
Qualifying gezeigt haben. In der engen DTM ist die Startposition
einfach ein ganz wichtiger Faktor. Im Hinblick auf den Lausitzring
gilt es nun für uns, an diese guten Ansätze anzuknüpfen und sie in
zählbare Resultate zu verwandeln.“

Marco Wittmann (Startnummer 11, BMW Team RMG):
„Das Rennwochenende auf dem Lausitzring wird mit Sicherheit eine
tolle Veranstaltung. Nicht nur die DTM wird dort zu Gast sein, sondern
auch das ADAC GT Masters und die IDM. Das wird auf jeden Fall
spannend, insbesondere für die Zuschauer. Für BMW war der Lausitzring
nicht immer das beste Pflaster, aber 2014 konnte ich dort den
Fahrertitel gewinnen. Deshalb habe ich auch sehr gute Erinnerungen an
die Strecke.“

Timo Glock (Startnummer 16, BMW Team RMG):
„Für die Fans wird es ein großartiges Event, das ist schon mal
sicher. Die Veranstalter bieten mit der DTM, dem ADAC GT Masters und
der IDM ein spannendes Programm und jede Menge Renn-Action. Natürlich
hoffe ich, dass wir wieder eine gute Leistung abliefern können. In den
vergangenen Jahren gab es die einen oder anderen Probleme, aber in
dieser Saison habe ich ein gutes Gefühl.“

Bruno Spengler (Startnummer 7, BMW Team MTEK):
„In erster Linie wird das Wochenende ein riesiges
Motorsport-Festival, weil gleich drei große Serien an den Start gehen.
Das wird richtig cool. An die Strecke selbst habe ich einige gute
Erinnerungen. Dort habe ich schon einige Siege feiern können. Das
Layout des Kurses gefällt mir gut. Deshalb freue ich mich schon sehr
darauf, insbesondere auf die Fans und die gute Stimmung.“

Augusto Farfus (Startnummer 18, BMW Team MTEK):
„Der Lausitzring gehört zwar nicht unbedingt zu den Strecken, auf
denen wir in den vergangenen Jahren erfolgreich waren, aber das kann
sich ja ändern. Mit Blick auf die Fahrerwertung ist es wichtig, weiter
konstant Punkte zu sammeln. Unsere Richtung stimmt, und diese Richtung
müssen wir beibehalten. Ich hoffe, dass ich das Ergebnis von 2012
wiederholen kann. Mit dem Shell BMW M4 DTM auf das Podium zu fahren,
wäre ein toller Lohn für die harte Arbeit, die jeder im Team leistet.“

Tom Blomqvist (Startnummer 31, BMW Team RBM):
„Der Lausitzring ist das komplette Gegenteil von Spielberg. Die
Strecke ist sehr schmal, technisch herausfordernd und uneben, sodass
es für uns eine komplett andere Herausforderung sein wird. Ich denke,
in diesem Jahr wird es uns dort etwas leichter fallen als noch 2015.
Allerdings gehe ich auch davon aus, dass es uns die Konkurrenz alles
andere als leicht machen wird.“

Maxime Martin (Startnummer 36, BMW Team RBM):
„Am Lausitzring lief es für BMW bisher nicht immer ganz optimal. Ich
hoffe, dass wir das dieses Mal ändern können. Im vergangenen Jahr lief
es gegen Ende des Rennwochenendes immerhin schon einigermaßen okay für
mich. Deshalb freue ich mich auf das Wochenende und werde versuchen,
wie schon in den bisherigen vier Rennen des Jahres ein paar Punkte zu holen.“

António Félix da Costa (Startnummer 13, BMW Team Schnitzer):
„Es macht wirklich Spaß, auf dieser Strecke zu fahren, auch wenn ich
dort noch nicht unbedingt meine stärksten Ergebnisse einfahren konnte.
Das möchte ich in diesem Jahr unbedingt ändern. Ich denke, dass wir
auf dieser Strecke in den vergangenen beiden Jahren eine Menge
dazugelernt haben. Deshalb ist unser Ziel, Punkte zu holen und so weit
wie möglich nach vorn zu fahren.“

 

Martin Tomczyk (Startnummer 100, BMW Team Schnitzer):
„Mit DTM, ADAC GT Masters und IDM wird es ein vollgepacktes
Wochenende am Lausitzring, die Zuschauer können sich auf volle Action
freuen. Für uns Fahrer wird es auch eine angenehme Abwechslung sein,
auch wenn es natürlich anstrengend wird. Auf dieser Strecke habe ich
schon gute Erfahrungen gemacht und konnte dort gewinnen, aber einfach
wird es ganz sicher nicht.“

Statistik Lausitzring.

Länge:                             
3,478 km

Sieger 2015:                   
Jamie Green, Audi (Rennen 1)
Jamie Green, Audi (Rennen 2)

Poles 2015:
1:17,438 Minuten (Miguel Molina, Audi, Rennen 1)
1:17,386 Minuten (Jamie Green, Audi, Rennen 2)

Bester BMW 2015:
Maxime Martin, 7. Platz (Rennen 1)
Maxime Martin, 8. Platz (Rennen 2)

DTM-Debüt:
2000

Siege BMW:
1

Polepositions BMW:
1

Schnellste Runden BMW:

Podestplätze BMW:
2

 

Statistik BMW DTM-Fahrer.

Fahrer
WIT
GLO
SPE
FAR
BLO
MAR
DAC
TOMLandDEDECABRGBBEPTDENummer1116718313613100Alter2634323222302434DTM-Debüt20132013200520122015201420142001TeamRMGRMGMTEKMTEKRBMRBMSchnitzerSchnitzerRennen424212552223232163Siege631441217Podest-plätze105441224328Poles61175-218Schnellste Runden521411118Punkte3521667173339317891488

BMW Motorsport Media-Zeitplan.

 

Samstag, 4. Juni17.20-17.30 UhrInterviewmöglichkeit mit den BMW DTM-Fahrern
(Mixed Zone)Media Center19.45-20.00 UhrFacebook Live Interview mit den beiden
bestplatzierten BMW Fahrern des ersten LaufsBMW Motorsport Facebook Page
Sonntag, 5. Juni9.50-10.10 UhrGesprächsrunde mit BMW Motorsport Direktor Jens
MarquardtBMW Hospitality17.35-17.45 UhrInterviewmöglichkeit mit den BMW DTM-Fahrern
(Mixed Zone)Media Center
 

DTM-Rennkalender 2016.
6.-8. Mai – Hockenheim (DE), 20.-22. Mai – Spielberg (AT),
3.-5. Juni – Lausitzring (DE), 24.-26. Juni –
Norisring (DE), 15.-17. Juli – Zandvoort (NL), 19.-21. August – Moskau
(RU), 9.-11. September – Nürburgring (DE), 23.-25. September –
Budapest (HU), 14.-16. Oktober – Hockenheim (DE).

 

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Technische Daten BMW X1 sDrive 20d, gültig ab 07/2016.

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Technische Daten BMW X1 sDrive 20d, gültig ab 07/2016.

Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 – 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

Tue May 31 10:14:00 CEST 2016 Daten & Fakten

Im Anhang finden Sie die technischen Daten des neuen BMW X1 sDrive 20d, gültig ab 07/2016.

Im Anhang finden Sie die technischen Daten des neuen BMW X1 sDrive
20d, gültig ab 07/2016.

Weiterlesen

Dokumente als Download.


My.PressClub Anmelden

BMW Group Streaming96TH ANNUAL GENERAL MEETING 2016.On Demand Streaming
Visit the official press streaming portal of the BMW Group. We provide live and on demand streams of the BMW Group free of charge and at first hand.

CO2 Verbrauchswerte & DAT.
Die Verbrauchswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt. Die Angaben sind abhängig vom gewählten Räder-/Reifenformat. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffver-brauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treu-hand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ost-fildern-Scharnhausen und unter http://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html unentgeltlich erhältlich ist.

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.

Euro area annual inflation up to -0.1%

MIL OSI – Source: EuroStat – European Statistics –

Headline: Euro area annual inflation up to -0.1%

%PDF-1.5
%
1 0 obj
>>>
endobj
2 0 obj
>
endobj
3 0 obj
>/Font>/ProcSet[/PDF/Text/ImageB/ImageC/ImageI] >>/Annots[ 15 0 R] /MediaBox[ 0 0 595.32 841.68] /Contents 4 0 R/Group>/Tabs/S/StructParents 0>>
endobj
4 0 obj
>
stream
x]]o}7p_&
=M6

© Multimedia Investments Ltd Terms of Use/Disclaimer.